Hilfe
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Akkubohrhammer GBH 18 V-EC: Test und Erfahrungen

Bosch_Experten
Bosch Experten Team
Hallo zusammen,

hier könnt Ihr Eure Erfahrungen und Testberichte für den Akkubohrhammer GBH 18 V-EC Professional veröffentlichen.

Wir sind gespannt!
Euer Bosch Blau Experten-Team
Make hard work easier and healthier. Bosch Professional.
112 ANTWORTEN 112

ybarian
Power User
Die Abrissbirne fürs Damen-Handtäschen?

Eigentlich war es in doppelter Hinsicht ein perfektes Timing:

Zum einen hatte ich nicht vor, einen GBH 18 V-EC zu kaufen oder mich als Tester zu bewerben, einfach weil ich was Bohrhämmer angeht, mit meinem GBH 18 V-LI Compact, dem GBH 2-28 DFV und dem GBH 4-32 DFR eigentlich hervorragend ausgestattet bin.

Zum anderen gibt es aber gerade jetzt bei mir genug Einsatzbereiche, wo jedes dieser Hammerteile seine Muskeln spielen lassen könnte, erst aktuell habe ich mit dem Rausreissen von Wänden und dem Erstellen von einem Mauerdurchbruch für eine Zimmertür nicht nur genug für alle Maschinchen zu tun, nein, jedes einzelne Werkzeug kann seine Stärken explizit ausspielen.

Aber zurück auf Anfang: Eigentlich hatte ich nicht vorgehabt, mir einen GBH 18 V-EC zuzulegen, was ich aber vielleicht jetzt schon als Fehler betrachten würde, denn:

Nein, allzu viel wollte/konnte/durfte ich heute noch nicht damit tun, einfach weil diesmal eine Videokamera mitlaufen soll um das Ganze für einen repräsentativen Test zu visualisieren, aber ihr wisst ja wie das ist, man kann einfach seine Fingers nicht davon lassen, also nur mal ganz ganz kurz, wirklich nur ein kleines bisschen an dem Mauerdurchbruch rumgemeiselt, aber die Überraschung war perfekt:

Natürlich hat niemand erwartet, dass dieses kleine leichte und zierliche Maschinchen ein richtiger Stemmhammer ist, der einer kabelgebundenen Maschine ebenbürtig sein kann, aber vielleicht hat dies zu einer verminderten Erwartungshaltung geführt - Überrascht waren wir aber beide, wie dieses Fliegengewicht angenehm in der Hand liegt, eine ordentliche Meiselleistung vorweisen kann, und - und das ist das bisher Beste - diese Meiselleistung unglaublich fein und präzise dosiert werden kann - Anpassungsarbeiten werden damit kinderleicht.

Aber erstmal etwas zum Gerät selbst:

Da ich bisher weder einen GBH 18 V-LI noch den neuen GBH 18 V-EC in der Hand hatte, war ich beim Öffnen der L-Boxx wirklich überrascht, wie zierlich das Gerät doch in Wirklichkeit ist - Man hat keine Chance diesem Gerät anzusehen was in ihm steckt.

Die Unterbringung in der L-Boxx und deren Aufteilung gefällt mir ausserordentlich gut (und das ist bei mir bei den Serien-Einlagen nicht immer der Fall!), alles ist sehr übersichtlich untergebracht, lässt sich einfach entnehmen und es gibt ein ausreichend grosses Fach für Meisel und Bohrer.

Der Zusatz-Handgriff ist zwar notwendig und unabdingbar aber irgendwie immer im Weg, man muss ihn lösen und wegdrehen um den Akku zu wechseln oder überhaupt vernünftig arbeiten zu können, aber man muss ihn lösen und wieder gerade drehen um ihn in die L-Boxx zu bekommen - Natürlich ist dies der unglaublichen Handlichkeit geschuldet und ich kann damit angesichts der damit verbundenen Vorteile sehr gut weiterleben, aber ein Zusatzhandgriff ähnlich wie dem bei dem GBH 36-V-LI Compact könnte da Abhilfe schaffen.

Tiefenanschlag und Maschinentuch liegen mit in der L-Boxx, eine Fett-Tube fehlt, dabei gehört gerade diese zum notwendigen Lieferumfang von absolut jedem Bohrhammer.

Zusammenfassend möchte ich feststellen, dass Bosch das Platzmanagement des GBH 18 V-EC in der L-Boxx hervorragend gelöst hat, besser kann man das nicht machen.

Inwieweit sich der GBH 18 V-EC in Grösse und Gewicht von meinen anderen Bohrhämmern unterscheidet kann man den technischen Daten der einzelnen Geräte entnehmen, wichtiger war mir da der subjektive Eindruck:

Tatsächlich ist der GBH 18 V-EC nur unwesentlich grösser und schwerer als der GBH 18 V-LI Compact, und auch nur unwesentlich kleiner und leichter als der GBH 2-28 DFV. Auch in der Bohrleistung liegt er ziemlich genau in der Mitte zwischen den beiden vorhandenen Bohrhämmern, allerdings ist hier eine Einhandbedienung wie beim GBH 18 V-LI Compact ausgeschlossen, dafür geniesst man die kabellose Freiheit beim Meiseln - Und die Leistung beim Meiseln nicht nur ausreichend, mit diesem Gerät ist ein leichtes, präzises und komfortables Anpassen ein Kinderspiel - Und das kann man wörtlich nehmen, selbst ein Kind könnte dieses Maschinchen bedienen.

Bosch hat gut ein Dutzend Bohrhämmer in der SDS-Plus Klasse, fein abgestuft auf den jeweiligen Einsatzbereich - Der GBH 18 V-EC schliesst hier eine wichtige Lücke (die meiner Meinung nach aber schon mit dem GBH 18 V-LI Compact hätte geschlossen werden können), beim Hammerbohren ist die Leistung (wie erwartet) absolut ausreichend für die vielfältigen Anwendungen bei der kleinere Durchmesser gebohrt werden, verbunden mit dem geringen Gewicht und der unglaublichen Handlichkeit, die bei Überkopf-Arbeiten eine wahre Wohltat sind. Die Meiselfunktion ist weit mehr als ein nur nützliches Feature, es ist die elementare Funktion schlechthin, die aus dem GBH 18 V-EC einen perfekten Allrounder für die vielfältigen Anwendungen macht, bei denen Handlichkeit, Gewicht und kabellose Freiheit unabdingbar sind. Für Hausmeisterbetriebe oder Elektriker stellt der GBH 18 V-EC die Lösung schlechthin in der 18 Volt Klasse dar, der Akku-Bohrhammer erschliesst damit den Bereich, der bisher von den 36 Volt Geräten dominiert wurde bzw. diesen vorbehalten war.

In den nächsten Tagen werde ich mich an der Erstellung eines Videos versuchen, aber vorläufig bleibts dabei:

Der GBH 18 V-EC ist eine Abrissbirne fürs Damen-Handtäschen.
Die Farbe meiner Werkzeuge ist mir egal, solange sie blau sind^^

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Sehr gut! Dann wird das auch meine nächste Maschine, danke!

Hermen
Power User 4
Für alle Interessierten.
Zwar bin ich kein ofizieller Tester vom GBH 18 V-EC, aber begeisteter Nutzer vom GBH 18V-LI und EC.

Dazu hab ich schon im November 2012 ein Video gedreht (wegen Anfrage eines Mitglieds).

Im ersten Teil des Videos ist dr GBH 18V-LI (Baugleich mit EC, außer Drehstopp) im Bohrvergleich mit einem Hitachi DH 24 PC 3 (2,8 Joule) zu sehen.
Gebohrt wird mit einem 12mm Bohrer in Granit.

Im zweiten Teil darf dann der EC gegen den Hitachi antreten.
Hier werden Anpassungsarbeiten in Granit kurz angerissen.

Die GBH´s mussten dabei noch mit 3,0 Ah Akkus auskommen.

Den Fazit kann dann jeder selber ziehen (mein Hitachi kommt übrigens nur noch selten zum Einsatz).



Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

ybarian
Power User
.
Die Farbe meiner Werkzeuge ist mir egal, solange sie blau sind^^

Alexander_Ankla
Treuer Fan
@ybarian: Nettes Video ... Da macht schlitze Klopfen Spaß ...

Gruß Alex

...

sinus50
Moderator
Moderator
Guten Abend zusammen,

nachfolgend ein erster Beitrag von mir zum Test des GBH 18 V-EC Professional.

Der Bohrhammer wird in einer Bosch-L-Boxx 136 ausgeliefert; für den sichen Transport war diese mit einer schützende Umverpackung versehen. Der Versand mit GLS erfolgte zügig und reibungslos.

Zum Lieferumfang gehören neben dem Bohrhammer ein Zusatzhandgriff, ein Tiefenanschlag, ein Reinigungstuch, ein Schnell-Ladegerät AL 1860 CV, zwei 18 V 4,0 Ah Li-Ionen Akkus sowie je eine Bedienungsanleitung für den Bohrhammer und das Ladegerät. Eine Anleitung für die beiden neuen Akkus fehlte. Interessanterweise war ein englischer Prospekt für das Bosch-L-Boxx-System beigelegt.

Leider fehlte auch eine Fett-Tube.

Die Bedienungsanleitungen sind wie üblich mehrsprachig aufgebaut und mit entsprechenden Bildern gut illustriert.

Die Aufteilung der L-Boxx-Einlage ist recht ordentlich. Der Bohrhammer und das Ladegerät sind in passenden Ausbuchtungen gut und sicher aufgehoben. Für die beiden Akkus sind entsprechende "Parkbereiche" vorgesehen. Wird der Bohrhammer mit eingesetztem Akku abgelegt, können insgesamt drei Akkus untergebracht werden.
An der hinteren Längsseite ist ein Fach für weiteres Zubehör wie Bohrer und Meißel etc.

Hier waren bei Auslieferung der Tiefenanschlag und die Bedienungsanleitungen untergebracht.
Bereits jetzt rege ich an, im Deckel der L-Boxx eine Klarsichttasche (z.B. Sortimo) vorzusehen, um das Zubehörfach sofort entsprechend nutzen zu können.

Im Deckel ist ein Schaumstopfen eingeklebt, der den Bohrhammer sicher in der Einlage hält, wenn die L-Boxx an dem seitlichen Griff senkrecht getragen wird; eine praktische Lösung.

Zum Einsetzen bzw. Wechseln das Akkus ist der Zusatzhandgriff durch drehen zu lösen und zu schwenken. In Arbeitsstellung ist der Handgriff dann jeweils wieder festzudrehen. Zum Ablegen des Bohrhammers in die L-Boxx ist der Handgriff  wieder gerade zu stellen.
Das ist ggf. etwas gewöhnungsbedürftig.

Wie auch der GBH 36 V-Li hat der GBH 18 V-EC im Griffbereich eine Öse. Hier kann im Bedarfsfall ein Sicherungsseil befestigt werden. Im Hinblick auf meinen geplanten Einsatz in den Bergen ein wichtiges und gut durchdachtes Detail.

Bereits jetzt ist der GBH 18 V-EC Professional für mich ein sehr handlicher, sehr griffiger und kompakter Akku-Bohrhammer.

Zur besseren Anschauung sind nachfolgend einige Bilder eingestellt.

Morgen werde ich das weitere Zubehör wie Bohrer und Meißel zusammenstellen und versuchen, dies ebenfalls in der L-Boxx unterzubringen.

Über den weiteren Test-Fortgang werde ich zeitnah berichten.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Ruhrgebiet.

sinus50
247450.jpg247448.jpg247452.jpg247446.jpg

Stefan_Frisch
Power User 4
Hallo sinus50,
leider wird bei keinem 2-Kilo Bohrhammer eine Fetttube beigelegt. Ich glaube erst bei den 3-Kilo Bohrhämmern ist eine Tube Fett dabei. Ich hoffen, dass sich das in Zukunft ändert.

Gruß
Stefan

sinus50
Moderator
Moderator
Guten Abend,

@Stefan, vielen Dank für den Hinweis. Ich habe mir für die Tour etwas eingepackt.

Für den Arbeiteinsatz habe ich heute den GBH 18 V-EC noch etwas "aufgerüstet". Bohrer, Meißel sowie weiteres Zubehör. Im Rahmen des Test möchte ich auch Bohr- und Schraubarbeiten zur Erprobung durchführen.

Ich bin erfreut, alles einschließlich einer GLI Variled  in der L-Boxx unterbringen zu können.
Alles hat ausreichend Platz gefunden. Hier hat Bosch gut vorgesorgt.

Nachfolgend zur Anschauung einige Bilder.

In Kürze geht es in die Berge.

Mit freundlichen Grüßen

sinus50

247461.jpg247463.jpg

BoschSpengler
Aktives Mitglied
Weil ich mich aus technischen Gründe einige Zeit nicht einloggen konnte kommt mein erster Eindruck von der Maschiene etwas verspätet.

Nach dem öffnen der L-Boxx erst mal Begeisterung:  alles ist sauber aufgeräumt, für kurze und mittellange Bohrer ist Platz. Allerdings sind diese lose in der Box und nicht so aufgeräumt wie in dem Werkzeugkoffer meiner alten GBH 24. Längere Bohrer müssen extra transportiert werden. Leider ist die Einlage meiner L-Boxx von Anfang an leicht beschädigt gewesen.
Im Größenvergleich zu meiner alten GBH 24 ist der neue um einiges kürzer und handlicher. Ausserdem ist der Neue ein Kilo leichter was sich bei Arbeiten auf der Leiter oder beim bohren über Kopf deutlich bemerkbar macht, zumal die Bohrleistung des Neuen besser ist. Das kann aber auch am verbrauchten Akku meiner GBH 24 liegen.
Beiliegend sind zwei der neuen 4AH Akkus. Wie schon einige meiner Vorposter festgestellt haben muß man zum Akkuwechsel den vorderen Handgriff lösen wenn man die Maschiene mit senkrechten Griff verwendet. Die Akkus haben am ersten Wochenende gleich mal in den Kältetest müssen. Unser Skiclub brauchte eine Bohrmaschnine um Stangen für einen Riesenslalom zu stecken. Mit einem Akku wurde dann bei minus 13° hundert Löcher in Schnee und Eis gebohrt. Beiliegend ist auch das Ladegerät 1860 mit dem ununterbrochenes Arbeiten möglich sein sollte.
Was viele noch nicht bemerkt haben ist dass das Gerät made in Germany ist. Ich hoffe das macht sich in Haltbarkeit bemerkbar, bisher haben mir nur die ein oder andere Bosch Maschiene aus Asien Ärger gemacht.

mfg

BoschSpengler

BoschSpengler
Aktives Mitglied
Weil ich mich aus technischen Gründe einige Zeit nicht einloggen konnte kommt mein erster Eindruck von der Maschiene etwas verspätet.

Nach dem öffnen der L-Boxx erst mal Begeisterung:  alles ist sauber aufgeräumt, für kurze und mittellange Bohrer ist Platz. Allerdings sind diese lose in der Box und nicht so aufgeräumt wie in dem Werkzeugkoffer meiner alten GBH 24. Längere Bohrer müssen extra transportiert werden. Leider ist die Einlage meiner L-Boxx von Anfang an leicht beschädigt gewesen.
Im Größenvergleich zu meiner alten GBH 24 ist der neue um einiges kürzer und handlicher. Ausserdem ist der Neue ein Kilo leichter was sich bei Arbeiten auf der Leiter oder beim bohren über Kopf deutlich bemerkbar macht, zumal die Bohrleistung des Neuen besser ist. Das kann aber auch am verbrauchten Akku meiner GBH 24 liegen.
Beiliegend sind zwei der neuen 4AH Akkus. Wie schon einige meiner Vorposter festgestellt haben muß man zum Akkuwechsel den vorderen Handgriff lösen wenn man die Maschiene mit senkrechten Griff verwendet. Die Akkus haben am ersten Wochenende gleich mal in den Kältetest müssen. Unser Skiclub brauchte eine Bohrmaschnine um Stangen für einen Riesenslalom zu stecken. Mit einem Akku wurde dann bei minus 13° hundert Löcher in Schnee und Eis gebohrt. Beiliegend ist auch das Ladegerät 1860 mit dem ununterbrochenes Arbeiten möglich sein sollte.
Was viele noch nicht bemerkt haben ist dass das Gerät made in Germany ist. Ich hoffe das macht sich in Haltbarkeit bemerkbar, bisher haben mir nur die ein oder andere Bosch Maschiene aus Asien Ärger gemacht.

mfg

BoschSpengler

ybarian
Power User
Mittlerweile ist der GBH 18 V-EC seit fast 2 Wochen im Einsatz.

Und 'fast zwei Wochen' heisst in diesem Fall täglich, ständig, es ist das momentan meist benutzte Bosch Werkzeug auf der Baustelle.

Wir wollen diesen Akku-Bohrhammer nicht mehr missen, einfach weil dieser sich bei den hier anfallenden Anwendungen als perfekt erwiesen hat - Momentan gibt es hier einfach viel zu bohren und zu stemmen, seien es die Kabelkanäle oder die vorgebohrten Löcher für die Unterputzdosen, die ein wenig angepasst werden müssen.

Der GBH 18 V-EC zeigt hierbei seine Überlegenheit gegenüber sämtlichen anderen Bohrhämmern die ich besitze, und ich kann das gar nicht genug hervorheben, die Meißelfunktion ist extrem feinfühlig und trotzdem effektiv, dass selbst filigranste Anpassungsarbeiten in sensiblen Materialien möglich sind, und dabei sind sowohl Arbeitsfortschritt als auch Präzision der üblichen hämmern-und-meißeln-mit-der-Hand-Methode meiner Meinung nach überlegen.

Zugegeben, Bohrhämmer sind hauptsächlich für Beton gemacht, und Bohrungen in Ziegel schafft auch ein gewöhnlicher Schlagbohrer, trotzdem ist es eine Freude zu sehen, wie der GBH 18 V-EC einen 8mm Bohrer in wenigen Sekunden durch eine Ziegelwand treibt. Selbst ein 14mm durch hartgebrannten Ziegel stellt nicht wirklich eine Herausforderung dar, und hätte ich augenblicklich einen grösseren SDS-plus Bohrer greifbar, dann würde ich sehen, ob oder wo der GBH 18 V-EC an die Grenze seiner Leistungsfähigkeit stösst.

Es ist nur schade dass ich selbst kaum in den Genuss komme mit diesem Werkzeug zu arbeiten, und glaubts mir, lieber würde ich einem Rudel hungriger Wölfe das Futter wegnehmen als noch einmal zu versuchen, der besten Schlitzestemmerin von allen ihr neues Lieblingsspielzeug zu entreissen.
Die Farbe meiner Werkzeuge ist mir egal, solange sie blau sind^^

higw65
Power User 4
@Spengler
Hast Du noch den alten 24V-Akkuhammer mit den flachen Akkus oder schon den neueren mit den runden Akkus? Der 18er ist im Vergleich (bei neuen Akkus) etwas stäker, aber auch leichter. Das mit dem Gewicht hat seine Vor- und Nachteile. Beim Hammerbohren muss man im Gegensatz zu früher etwas mehr drücken, da einfach die Massenträgheit fehlt.

Zum 18V-Bohrhammer fehlen eigentlich nur 2 Dinge:
1. Ein vernünftiger Tragegurt im Lieferumfang
2. EIn angepasster Winkelbohrkopf

@Ybarian
Ich stelle mir das bei Euch grad Bildlich vor...aber ist doch gut wenn man so eine Hilfe hat. 🙂
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
 Hallo

Ich habe gerade bei youtube einen
RHH 181 18V 
Im Video gesehen.

Ist es ein anderes Gerät oder nur ein anderer Name?

higw65
Power User 4
Amerikanische Gerätebezeichnung.
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

ybarian
Power User
www.youtube.com/watch
Die Farbe meiner Werkzeuge ist mir egal, solange sie blau sind^^

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Wo ich grad das Video von Ybarian gesehen hab, fällt mir watt ein. 🙂
https://www.youtube.com/watch?v=GY-mgqLdI2A


Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
 Das Abrissbirnchen ist echt ein Juwel der Film-/Abrisskunst! Chapeau!!

Hermen
Power User 4
@BoschSpengler

Konntest du den GBH 18 V-EC nun schon ausführlicher Testen?

Gerade dein Eindruck bei den Eis- und Schneebohrungen (mit Schmankerlbilder) wäre nett.
Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Also Respekt Jörg, der Film ist TOP!

Gut das du im Abspann reingeschrieben hast das der GBH18 V-EC die Abrissbirne ist!

Der etwas raumgreifende Körperbau des Arbeiters ließ mich kurzfristig, total unbeabsichtigt an eine Birne denken..... 😉

TOP Film Danke, den würde ich gerne auf meine Seite verlinken wen ich darf? Gib mir bitte mal per E-Mail bescheid ob ich darf! Oder ruf mal an is eh eine Zeit her.....


Gruß Carsten

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
 Hallo blaue Gemeinde,
ich wollte nur kurz berichten das mich heute mein erster Bohrhammer erreicht hat. Da ich noch keinen SDS Bohrer besitze, kurz zum Baumarkt und einen 14er gekauft. Nun zum ersten mal mit so einem Kaliber ohne Vorbohren an eine Betonwand. Zu Anfang etwas ungewohnt sprang der Bohrer etwas weg dann mit Ruhe und Druck ging es in die Wand. Danach noch etwas Fahrbahn und eine Bordsteinkante.
Ergebniss: noch nie bin ich mit einem solchen Durchmesser so locker in solche Materialien eingedrungen. 
Fazit: Voll korrekte Anschaffung

Blaue Grüsse

higw65
Power User 4
Das passiert auch den "Profis" ab und zu. Liegt am Gewicht des Hammers. Da die nötige Massenträgheit fehlt...springt er. Aber gewöhnt man sich dran. Daher immer langsam "anfahren" 😉
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

sinus50
Moderator
Moderator
 Guten Abend zusammen,

leider musste ich zunächst gesundheitliche Probleme auskurieren; daher kommt mein Testbericht zum GBH 18 V-EC Professional erst jetzt, sorry.

Mit dem Werkzeugkasten / Bosch-L-Boxx und dem GBH 18 V-EC durch die Berge,
so könnte man meinen Testbericht auch überschreiben.

Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, unterstütze ich ehrenamtlich als Handwerker die Instandhaltung und Renovierung einer DAV-Schutzhütte, die auf 2208 m Höhe im Nationalpark Hohe Tauern liegt. Im Frühjahr 2013 erfolgte bei winterlichen Temperaturen erneut ein Arbeitseinsatz, um die Infrastruktur nachhaltig zu verbessern. 

Ich habe mich sehr gefreut, bei diesem Projekt den GBH 18 V-EC einsetzen zu können und möchte mich bei dieser Gelegenheit nochmals recht herzlich bedanken. Der Akku-Bohrhammer hat sich als leistungsstarkes, vielseitiges und treues Einsatzwerkzeug erwiesen.

Über den Lieferumfang und die gute Unterbringung in der L-Boxx habe ich ja schon berichtet.

Nachfolgend einige Ergebnisse der praktischen Anwendung:

Einsatz als Bohrhammer

Zunächst waren zahlreiche Dübellöcher (6, 8,10 mm) für die Montage von Elektro- und Sanitärbauteilen in unterschiedliche Materialien zu bohren; neben dem klassischen Beton im Decken- und Bodenbereich haben wir im Wandbereich harte Ziegel und auch Felssteine vorgefunden. Alle Bohrungen hat der Akku-Bohrhammer problemlos erledigt. Entsprechend dem Arbeitsfortschritt reduzierte sich natürlich die Akkuleistung, aber die Arbeitsleistung ist schon beträchtlich. Mit den mitgelieferten 2 x 4Ah-Akkus und dem Schnell-Ladegerät ist kontinuierliches Arbeiten quasi möglich.

Im weiteren Verlauf waren auch Bohrungen für Versorgungsleitungen zu erstellen; in den technischen Daten sind hierfür 4-18 mm angeben. Aber auch eine 20 mm-Bohrung für eine Wasserleitung wurde hervorragend gemeistert.

Meißelfunktion

Neu an dem GBH 18 V-EC ist die zusätzliche Meißelfunktion, einzuschalten über den Drehschalter. Hiermit können kleinere Spitz- und Ausputzarbeiten sehr gut erledigt werden. Auch das vergrößern von Schalterdosen und das Anpassen von Kabelschlitzen ist problemlos möglich. In der Einstellung „Vario-Lock“ kann die Meißelstellung entsprechend angepasst werden. Das Gerät lässt sich sehr gut führen und ist sehr feinfühlig.

Einsatz mit Zusatzbohrfutter

Im Außenbereich waren unter anderem auch Reparaturen an einer Zaunanlage durchzuführen. Die erforderlichen Bohrungen in die Metallstützen konnten mit Hilfe des Zusatzbohrfutters und den entsprechenden HSS-Bohrern problemlos hergestellt werden. Der Bohrbereich bei dieser Anwendung ist mit 13 mm für Metall bzw. 20 mm für Holz angegeben.

Einsatz mit SDS-Bithalter

Auch für Schraubarbeiten wurde der GBH 18 V-EC mit dem entsprechenden Bit-Halter erfolgreich eingesetzt.

Allerdings ist bei den letzten beiden Anwendungen anzumerken, das der GBH 18 V-EC natürlich keinen Akkuschrauber ersetzt. Mit dem entsprechenden Zubehör sind diese Arbeiten jedoch auch möglich.

Akku-Technik

Ausgeliefert wird der Bohrhammer mit den neuen 4 Ah-Li-Akkus.

Diese sind sehr leistungsstark und werden zügig wieder aufgeladen.

Allerdings ist die temperaturabhängige Leistungsreduzierung zu beachten. Da wir bei diesem Einsatz Außentemperaturen von bis zu -15 C° hatten, konnten wir diesen Effekt gut beobachten und haben die Akkus dann bei Raumtemperatur gelagert; und nicht wie vorher im ungeheizten Skiraum.

Fazit:

Der GBH 18 V-EC ist ein sehr handlicher und leistungsstarker Akku-Bohrhammer. Durch die gummierten Griffflächen lässt er sich auch mit Handschuhen gut bedienen. Die kompakte Bauform eignet sich besonders für Montagearbeiten. Aber auch für leichte Meißelarbeiten ist das Gerät gut geeignet. Durch die neuen 4 Ah-Li-Akkus ergibt sich eine hohe Leistungreserve.

Für den Akkubohrhammer GBH 18 V-EC kann ich eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Nachfolgend einige Praxisbilder.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Ruhrgebiet
sinus50
247515.jpg247513.jpg247517.jpg247521.jpg247519.jpg

sinus50
Moderator
Moderator
 Kleiner Nachtrag mit weiteren Bildern aus den Bergen.

Für den Transport der Arbeitsgeräte etc. zu den Außenbereichen verwenden wir Tragekraxen.
Auch hier macht die blaue Bosch-L-Boxx eine gute Figur. 

Gruß
sinus50
247535.jpg247531.jpg247527.jpg247533.jpg247529.jpg

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Mittlerweile sind gute Bohrhämmer auf dem Markt erhältlich, dabei warten diese praktisch alle mit 4.0 AH Akkus auf. Ich habe mich für die BOSCH GBH 18 V-EC Professional entschieden wegen dem tiefen Gewicht und 4.0 AH Akkus.
Die Maschine wird mehrheitlich zum einbohren von Kletterrouten gebraucht. Im Vergleich zu meiner alten Maschine von einem Mitbwerber kann ich fast doppelt soviele Löcher bohren mit einem Akku bei fast einem halben kg weniger Gewicht.

Ich habe mal einen kleinen Test im Kalkstein gemacht:

                                                    Ø mm    Bohrtiefe mm       Anzahl Löcher    Ladezeit 4.0 Akku
BOSCH GBH 18 V-EC Professional   13          130                     1                        55 min
BOSCH GBH 18 V-EC Professional   12            90                     14
BOSCH GBH 18 V-EC Professional   12            30                     1

Mitbewerber alte Maschine  2.0 AH     12            90                    8                        ohne Pausen

13 Löcher habe ich ohne Pause gebohrt beim lezten habe ich 10 min gewartet weil der Akku in der Leistung abgab.
Danach konnte das Loch noch problemlos gebohrt werden + 30mm bis endgültig Schluss war.
Akku und Maschine erwärmten sich handwarm.

FAZIT:
Sehr leicht und kompakt
Geringe Vibrationen
Schneller Bohrfortschritt
Ausgewogenes Handling mit nur einer Hand
Leichte und kompakte Akkus
Öse für Sicherungsreppschnur

Da-Berti
Power User 2
Hallo Cleanwire,

das ist ja mal ein wirklicher (Bohr-)Hammer Test!
Alles klar 5€ in die Wortspielkasse, aber den konnte ich mir grad nicht verkeifen!

Für Deinen Anwendungsfall noch ein Tipp:
Um wirklich gute Bohrergebnisse zu bekommen, dann bitte nicht an den Bohrern sparen! So blöd es klingt, aber es hilft einem der beste Bohrhammer nichts, wenn im SDS-Schaft schlechte Bohrer stecken!
Hier würde ich auf alle Fälle zu Bohrern mit Vollhartmetallspitze raten, wie zum Beispiel die Bosch Hammerbohrer SDS-plus-7.

Dann auch weiterhin viel Spaß und Freude mit Deinem GBH!

VG
Berthold

Bosch, professional tools for professional workers! Like us ;-)!

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
 Hallo Berthold
bis jezt habe ich Bohrer von den Mitbewerbern, ausser den 13mm verwendet. Die anderen sind auch mit Vollhartmetallkopf und vier Schneiden. Werde mir aber in nächster Zeit sicher mal einen kaufen zum vergleich.
Besten Dank für den Tipp und gruss.

Hermen
Power User 4
Dein Test bestätigt meine Erfahrungen beim Test im November 2012, wo ich bei Bohrungen in Granit
(12x100 mm) auch deutlich über 10 Löcher gebohrt hab (siehe dazu Seite 1).

Das ganze aber damals noch mit Zweischneider und 3,0 Ah Akku.
Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Hallo,

ich habe heute das vergnügen gahabt mit dem GBH 18V-EC zu arbeiten. Es mussten viele 5mm in Kalksandstein und in Beton gebohrt werden, und unter anderen habe ich diese Maschine für Mauerdurchbrüche mit einem Bohrer 10mm x 600mm gemacht. Ich bin begeistert von meinem neuen Schätzchen. Die Bohrarbeiten und auch die Durchbrüche gingen ohne jeden Kraftaufwand und mit spielender Leichtigkeit von statten. Die Kraft ist schon überwältigend für so einen kleinen Bohrhammer. Der verblüffte Kunde neben mir war schon sehr angetan von der Maschine. War schon ein gutes Gefühl. 

Die Umschaltung von Hammerbohren auf normal, und zurück klappt einwandfrei. Die Handhabeung der Maschine ist wirklich gut, und zum abstellen kann man sie auch mit diesem Bohrer auf den Akku stellen. Der GBH macht eine sehr gute Figur und freue mich das ich meinen GBH 14,4 V-Li Compact gegen diesen getauscht habe. Werde es nicht bereuen, und es liegen wirklich Welten dazwischen was die Leistung angeht. Die Videos weiter oben sprechen für sich, und ich kann sagen das das gezeigte der Realität entspricht. Werde ihn nie wieder her geben, der ist für mich perfekt und ich kann und werde jedem eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen. 

Kurz in eigener Sache, ich habe die Maschine als Solo-Gerät mit zwei seperaten 4,0 Ah gekauft. Abzüglich einem 15€ Paypal Gutschein habe ich diese Kombination für rund 285€ erstanden. Natürlich Neugeräte, und neue Akku´s. Das Geld was übrig war habe ich direkt in einen GSR 10,8 V-EC investiert, aber dazu in einem anderen Fazit:)

Gruß
Andre

sinus50
Moderator
Moderator
Hallo Andre,

schön, dass Du mit Deiner neuen Anschaffung so zufrieden bist; es geht doch nichts über eine gute Information und Kaufberatung. Weiterhin viel Erfolg damit.

Gruß
sinus50

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Hallo,

das stimmt wirklich. Deswegen bin ich froh das es dieses Forum hier gibt. Es gibt keine besseren Testberichte als die aus der Praxis und das noch von Hand-, und Heimwerkern die diese Maschinen im Einsatz haben. Bin froh das es dieses Forum gibt, das ist die beste Werbung für Bosch. Ich bleibe den Geräten weiterhin Treu, auch wenn viele auf andere Marken schwören. Aber dieses Forum, die Maschinen und der schnelle Service im Fall der Fälle sind schon eine Bereicherung für meinen Arbeitsalltag. Das Preis / Leistungsverhältnis bei Bosch blau passt einfach. 

Nach gerade mal 5 Tagen hatte ich damals meine defekte Maschine wieder im Einsatz, dass sollen die anderen Marken erst einmal schaffen.

Gruß
Andre

willyausdemnorden
Power User 4
Moin
Ja, Bosch und besonders die Blauen sind schon erste Wahl wenn man 10 Jahre lang sein Geld damit verdient hat und die Kiste dann "eigentlich" noch reparaturfähig gewesen wäre (meine alte GST zb.).
Im Heimwerkerkeller hätte die Maschine 200 Jahre gehalten..
VON DAHER kann man Boschmaschinen die eher selten gebraucht werden auch bedenkenlos auf gebraucht abschiessen (Akkus besser nicht) und selbst wenn man Pech haben sollte, es gibt Ersatzteile ohne Ende und zwar recht günstig.
Übrigens die Baumärkte oder auch Fachbaumärkte wie sich einige nennen, lassen sich schon mal so 4-6 Wochen Zeit ehe man seine Maschine zurück hat...(Dewalt über Bauhaus zb.)
Da ist dann nichtmal ein Zettel dran was gemacht wurde.
Da ist Bosch flott wie es scheint, ich möchte trotzdem nie was "einschicken" das erinnert mich an früher..Versandhandel....
Weiter so!
Gruss Willy

 

hpz
Spezialist
@Andre1877,

weiterhin viel Spaß beim Arbeiten mit den 18erGBH,
diesen Kauf würst Du NIE bereuen. Jetzt fehlen nur noch
zwei Kleinigkeiten zum blauen Glück.        😉

LG

 
5814766.jpg5814764.jpg
Es muss nicht immer Blau sein.... 😉

higw65
Power User 4
Manchmal finde ich Nachmacher ja uncool...nur hier im Forum nicht 😄
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

Spaßvogel
Neuling 3
Halo zusammen, bin am überlegen ob ich mir das Gerät zulege oder mir wegen der Absauggeschicht von Milwaukee die M18 CHPXDE Kaufe. Da ist die Absaugung aufsteckbar und wird mit über den Akku betrieben. Finde ich auch OK keine Schläuche und so ( Ideal auf der Rüstung für Fassaden und so ) . Nun die Frage an Bob : Soll ich warten bis ihr auch auf die Idee kommt oder gleich die rote Kaufen ?

higw65
Power User 4
Da wird Bob nichts zu schrieebn und wenn Dir das wichtig ist, dann musst Du zum Roten greifen.
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

Spaßvogel
Neuling 3
Na die Frage ist weil ja, mein ganzes Akku Werkzeug ist auf Bosch ausgelegt ist würde ich schon bei Bosch bleiben. Und wenn sie dann mal Nachrüsten passt es ja wieder. Aber Absaugung muß sein, weil ich finde es Sch...e wenn beim Bohren in WDV Dämmung immer die Styroporkugeln rumfliegen oder Löscher in die Decke ein muß mit Absaugung oder beim Kunden in der Wohnung Bohren nur mit Akku & Absaugung. Erstmal biste schneller & kannst viel Sauberer Arbeiten. Zurzeit bin ich immer noch mit Kabel unterwegs.

willyausdemnorden
Power User 4
Moin
Da wo es Not tut sauge ich auch ab. 
Dazu halte ich den Schlauch des Staubsaugers ans Bohrloch und gut ist.
Besonderes Zubehör habe ich dafür noch nie in Erwägung gezogen, mag aber noch kommen.
Gruss Willy

Stefan_Frisch
Power User 4
Hallo Spaßvogel,
über eine integrierte Absaugung für den GBH 18 V-EC ist mir derzeit nichts bekannt, aber das muss nichts heißen.

Kennst du schon den GDE 16 Plus? Zwar braucht man dann immer noch einen Sauger, man hat aber eine Absaugung, die nicht nur an ein Gerät gebunden ist. Ich weiß natürlich auch nicht welche Bohrtiefen gefragt sind, ob der GDE dann überhaupt noch zum Einsatz kommen kann.

http://www.bosch-professional.com/de/de/gde-16-plus-34796-ocs-p/

Gruß
Stefan

higw65
Power User 4
Egal wie man es sieht...Bosch hat es versäumt da was zu machen. Vermutlich zwar angesprochen und geplant, aber irgendwo in der Schublade verschwunden...weil "man es ja nicht braucht".

Nun...ich weiß aus mehreren Quellen dass eben dann andere Marken bei den Akkuhämmern verkauft worden sind...und zwar die mit integrierter Absaugung. Die dann in großen Mengen als die Rauchmelderpflicht gesetzlich wurde...denn kein Monteur hat da Lust mit Akkubohrhamemr, GDE 16 und Staubsauger rumzulaufen. Das ist in der Praxis absoluter Blödsinn für hier da und dort ein paar Montagelöcher.

Zu den Bohrhämmer sind jetzt nach und nach noch andere Maschinen des/der gleichen Hersteller verkauft worden und nun sind diese Kunden eben in der Akkurange des Herstellers. Da bleiben sie auch.

Gruß GW
 
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.