Hilfe
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Welches Fett für SDS-plus Bohrfutter / Werkzeugaufnahme bei GBH 2-26 DFR

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Servus,

jetzt muss ich doch mal hier im Forum nachfragen welches Fett für das SDS-plus Bohrfutter meiner GBH 2-26 DFR zu verwenden ist, da mir leider weder Bedienungsanleitung, noch Zubehör- oder Ersatzteilkatalog Aufschluss darüber geben konnten.

Ich habe bisher nur herausgefunden, dass bei den meisten anderen Bohrhämmern - nur eben bei den GBH 2-26 Hämmern nicht - folgendes Schmiermittel als Ersatzteil aufgeführt ist: 1 615 430 010 Fettube 30 ML, RENOLIT DEP 2.

Kann ich dieses Fett auch bedenkenlos und ohne die Garantie zu verjubeln bei meiner Maschine einsetzen, oder ist für die GBH 2-26 etwas anderes vorgesehen?

Beste Grüße
Schorsch
145 ANTWORTEN 145

heimwerkair
Neuling
Hallo und vielen Dank für die schnellen Antworten!

Ich habe mir das Fett im Shop bestellt und werde damit verfahren, wie von higw65 beschrieben.
Das durchgestrichene Zahnradsymbol auf der Verpackung hat mich etwas stutzig gemacht, ob damit wirklich das Bohrfutter selbst gefettet werden darf, aber ich vermute, dass das nur ein Hinweis ist, dass damit keine Getriebeteile oder andere "Innerreien" der Maschine gefettet werden sollen...

Beste Grüße
HeimwerkAir

higw65
Power User 4
Ja...so ist es. Aber es ist auch nirgendwo beschrieben welches Fett man für die Futter nehmen soll. Habe die meisten BDAs und technischen Unterlagen durch. Demnach geht auch Bratfett 😉

Mit dem "Fett für Werkzeugsteckenden" macht man nichts verkehrt. Alten Lappen mit dazu legen und ab und zu mal abwischen.

Gruß GW
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
 
erstellt von heimwerkair am 23.04.2019, 00:31 Uhr
... Das durchgestrichene Zahnradsymbol auf der Verpackung hat mich etwas stutzig gemacht, ob damit wirklich das Bohrfutter selbst gefettet werden darf, aber ich vermute, dass das nur ein Hinweis ist, dass damit keine Getriebeteile oder andere "Innerreien" der Maschine gefettet werden sollen...

Das ist korrekt. Bei der Schmierung von Lagern und Getrieben kommt es sehr darauf an, den dafür vorgesehenen Schmierstoff zu verwenden. Andernfalls kann es zu Störungen oder Schäden durch Schmierungsmangel oder Akkumulation von Abrieb kommen. Wälzlager sind sehr anfällig für Verschmutzungen von außen oder eben nicht ausreichend abgeführte Verschleißpartikel.

Die Steckenden der Werkzeuge kann man beinahe mit jedem handelsüblichen Schmierfett behandeln. Ich hab dafür eine Filmdose mit Langzeitfett EP2 Werkzeugfach. Wichtig ist, dass möglichst wenig Dreck (Bohrstaub) dazu kommt, sonst klemmt es irgendwann. Das gleiche kann passieren, wenn man feststoffhaltige Montagepasten verwendet (im Glauben, die seinen besonders gut).

Seit ich bei einem renomierten Schmierstoffhersteller gesehen habe, wie "private label" Produkte abgefüllt werden, habe ich jeden Glauben an deren "besondere Rezeptur" verloren.

maxmio
Neuling 2
Weiß jemand, ob man das LIQUI MOLY 3552 Mehrzweckfett auch zum fetten der SDS Stecker verwenden kann?
Bei Bosch findet man leider keinerlei Informationen dazu, welche Eigenschaften das Fett für die SDS-Bohrer haben muss.
Im Jahr 2020 hat Bosch es auch immernoch nicht geschafft die Artikelnummer des Fettes im Handbuch einzupflegen.
Habe mir vor einer Woche den GBH 2-28F geholt und siehe da, keinerlei Informationen im Handbuch.
Ziemlich schwach, muss man schon sagen!
Wäre schön wenn ein Bosch Mitarbeiter hierzu ein Statement abgeben würde, damit man bei Garantieangelegenheiten auf der sicheren Seite wäre.

Holger_Ertel
Erfahrener 2

.

maxmio
Neuling 2
Hallo Holger,

vielen Dank für die Antwort. Allerdings war dies nicht meine Frage. Die Bestellnummer ist mir auch bereits bekannt gewesen.
Mir gehts es darum, dass es seitens Bosch keine Transparenz gibt, welche Eigenschaften das Fett aufweisen muss (Viskosität, Dichte, etc.).
Mir gehts konrekt darum ob ich das genannten LIQUI MOLY 3552 Mehrzweckfett auch verwenden kann?
Die 30 ml Fetttube von Bosch ist nämlich unverschämt teuer, und LIQUI MOLY ist bekannt dafür ausgezeichnete Qualität zu liefern.

Holger_Ertel
Erfahrener 2

.

kuraasu
Spezialist 2
Moin,
erstellt von Holger Ertel am 14.05.2020, 13:19 Uhr
Hier die Bosch-Bestellnummer: 1.615.430.001
... oder 1615430005 (kleinere Tube, 45 ml), oder 1615430007 für "Groß"-Verbraucher (1000 ml Dose). Das Getriebefett wird bei einigen (vor allem größeren) GBHs und GSHs auch als Fett für die Werkzeuge angegeben, ja.

Die Nummer des "echten" Werkzeugeinsteckendenfetts sollte man aber dann vielleicht doch noch mit erwähnen: 1615430010 (30 ml Tube).

Gruß
kuraasu

Roger__
Erfahrener
Mehrzweckfett ist als solches ein vergleichsweise hochwertiges Fett, was z.B. in einstellbaren hinteren Radlagern (=Kegelrollenlager) von älteren frontgetriebenen VW-Modellen vorgeschrieben war. Diese Qualität ist für die Werkzeugenden m.E. mindestens ausreichend.

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Hi!

Ja, Du kannst das Mehrzweckfett (3552) von Liqui Moly verwenden.

Wobei >>ich<< den Makita-Spender nach wie vor als beste Lösung ansehe was Anwendung, Transport und Aufbewahrung bei der Maschine angeht. Aber wenn ne 400er Kartusche für dich geht, gehts. 🙂

Wenn Du eine Antwort von Bosch möchtest, wirst Du um den direkten Kontakt nicht rum kommen.


Viele Grüße,
Oliver

maxmio
Neuling 2
Vielen Dank für die vielen Antworten. Ich gehe mal nach euren Antworten davon aus, dass dass Mehrzweckfett von Liqui Moly ausreichend sein wird. Ich versuche mal dennoch auf anderem Wege noch jemand offiziellen ranzukriegen. Schönen Tag noch allen 🙂

maxmio
Neuling 2
Ich habe mal der Kundenbetreuung geschrieben und gebe die Informationen hier bekannt, sobald ich eine Antwort von denen erhalte. Ich glaube es gibt da wahrscheinliche viele Betroffene die das auch interessiert.

kuraasu
Spezialist 2
Moin,

von den technischen Daten her scheint das Renolit-Fett, das soweit bekannt hinter der Best.-Nr. 1615430010 steckt, etwas temperaturbeständiger zu sein und es neigt weniger zur Ölabscheidung als das genannte Mehrzweckfett.

Beides wird vermutlich im SDS-Futter nur wenig relevant sein (ist ja quasi eine Verlustschmierung, die dauernd erneuert wird), aber leichte Unterschiede zwischen den Fetten sind vorhanden.

Wenn es mal nicht nur um das Futter, sondern um das Neuschmieren des ganzen Getriebes geht, würde ich das Mehrzweckfett daher nicht empfehlen.

Gruß
kuraasu

higw65
Power User 4
Die Kundenbetreuung wird dir sicher anworten, dass Du das Original Bosch-Fett nehmen sollst und sie dir nicht versichern können wie sich andere Fette verhalten.

Davon abgesehen ist das Fett Vieles...aber sicher nicht "unverschämt teuer".
Die Tube kostet im ET-Shop 3,95 netto.
 

erstellt von Holger Ertel am 14.05.2020, 13:19 Uhr
Hallo maxmio,

Hier die Bosch-Bestellnummer: 1.615.430.001

Das ist nicht das Fett für Werkzeugsteckenden, sondern das Fett fürs Getriebe. Diese Fette sind nicht identisch!

Das einzige aktuelle Fett für Werkzeugsteckenden der Hämmer ist die 30ml-Tube 1 615 430 010. Hierbei handelt es sich um Renolit BEP 2.
Es gibt noch das ...009, aber da konnte mir noch nie Jemand sagen für welche Hämmer das gedacht ist.

Klar ist irgendein Fett besser als gar keins, aber normales Getriebefett...sei es noch so hochwertig, ist ungeeignet, da es durch die Schläge in Verbindung mit Wärme gerne zerfällt.

Und ja...ich habe mich mit dem Thema in den letzten Jahren intensiv beschäftigt...und zwar so intensiv, dass ich da wohl bald mal ein Buch herausbringe..."Die Leiden des Bosch-Fans - Band 35". Beim Untertitel bin ich noch unschlüssig.


Gruß GW
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

maxmio
Neuling 2
Als Privatperson kann ich den von dir genannten Preis nirgendwo finden zumal überall noch Versandkosten hinzukommen. Ich sehe da realistische 8-10€. Außerdem erhält man dafür gerade mal mikrige 30ml. Wenn man sich da mal den Literpreis berechnet, lässt Bosch sich das schon ordentlich bezahlen. Bei Makita kriegt man das 3-fache zum selben Preis.

higw65
Power User 4
 
erstellt von maxmio am 14.05.2020, 15:47 Uhr
Als Privatperson kann ich den von dir genannten Preis nirgendwo finden
Hatte ich geschrieben: Im ET-Shop.
Aber sogar Brutto und nicht Netto.

 
zumal überall noch Versandkosten hinzukommen.
Natürlich kommen da noch Versandkosten hinzu. Kostenlos verschickt das Niemand.
 
Ich sehe da realistische 8-10€.
Das Fett kostet trotzdem unter 4,-€.
 
Außerdem erhält man dafür gerade mal mikrige 30ml.
Das Zeug soll man sich auch nicht aufs Brot schmieren, sondern ab und zu ein klein wenig an die Werkzeugsteckenden packen. So eine Tube hält eine gefühlte Ewigkeit bei den 2kg-Hämmern.
 
Wenn man sich da mal den Literpreis berechnet, lässt Bosch sich das schon ordentlich bezahlen.
Milchmädchenrechnung, denn die Verpackung und Abfüllung macht den Preis. Ist überall so.

Das Einzige was man Bosch hier wirklich (und schon viele Jahre) vorwerfen kann ist die Verpackungsgröße. 50 und 100ml im Dispenser und 310ml in der Kartusche sind meiner Meinung nach die richtigen Größen.
Aber ich vermute auch darauf hört man wieder nicht. Es ist eben so wie es ist.

Gruß GW
 
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

Bosch_Experte_1
Treuer Fan
Hallo maxmo

das Einfetten der Einsteckende der SDS-plus und SDS-max Werkzeuge ist ein wichtiger Punkt und trägt entscheidend zur Lebensdauer der Werkzeugaufnahmen bei den Bohr- und Schlaghämmern bei. Das Fett von Liqui Moly 3552 kann da durchaus zur Anwendung kommen, bitte aber nur zum Einfetten der Einsteckenden benutzen.
Neben dem Einfetten ist aber auch das Reinigen der Einsteckenden beim Werkzeugwechsel ein ganz wichtiger Faktor., also vor dem Einfetten reinigen.

Informative Grüße
Das Bosch Blau Experten-Team

willyausdemnorden
Power User 4
Moin Bob!
Ich hab immer das Fett von Milwaukee beim Bauhaus mitgenommen und in Wagen gelegt, ist das auch gut?
Gruss Willy

higw65
Power User 4
Ui...Es geschehen noch Zeichen und Wunder...

Gruß GW
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

viertelelf
Spezialist 2
Als echter Outlaw benutze ich Metabo-Fett im Bohrhammer auch mal zusammen mit Hilti- oder Makita-Bohrern. Bisher ohne Schäden.
Entweder habe ich unglaubliches Glück gehabt oder, was vielleicht gar nicht so unwahrscheinlich ist, wissen die Markenhersteller schon, was sie tun und Fett für Bohrenden ist Fett für Bohrenden. Die Tubengröße ist da fast egal, bei einem sauberen Bohrer reicht wirklich ein Hauch, damit er komplett gefettet ist, 

gecko85
Neuling 2
Hallo Zusammen, 
mein erster Beitrag. Mit dem Thema habe ich auch ein bisschen auseinandergesetzt. Da ich auch viel am Fahrrad schraube, weiß ich dass Shimano auch gutes Fett macht. Die Shimano premium grease ist sicher für das Fahrrad gut, aber hier ist die Kraftentwicklung anders (bei mein GBH 2-28F) und viskos ist das Fett alle mal. Bei den Walzlagern ist die Geschwindigkeit nicht all zu schnell, bei dem GHB, ist die Translation schnell aber nicht so groß. Ich versuche parallele zu ziehen. Also, hat jemand darüber gedanken gemacht? Shimano Fett ist teuer, aber auch leicht zu finden.  

willyausdemnorden
Power User 4
Moin
Irgendein Fett ist besser als nur trocken bohren.
Ansonsten stehts in der BDA drin was du bestellen sollst und Bob sagt alternativ ginge auch Liqui Moly Mehrzweckfett.
Ob die Fahrradschmiere vlt auch geht, obs auch Margarine tut oder ein bischen Butter weiss keiner, ist aber besser als trocken.
(:)
Herzlich willkommen in dieser Runde völlig normaler Leute (:)
Gruss Willy

viertelelf
Spezialist 2
Warum sollte man in den Zeiten vo Onlineshops noch irgendwelche Pampe in ein Bohrfutter geben. Das Zeug kann perfekt funktionieren, es kann zusammen mir dem feinen Staub zu Schleifpaste werden, es kann sich verflüssigen oder verkleben. Die Anforderungen an Fette sind verschieden. Es ist wirklich kein Problem sich ein geeignetes Fett von Bosch oder auch einem der Mitbewerber zu suchen und auf bestellen zu klicken, dann hat man 2 Tage später ein geeignetes Fett in seiner Box. Und für einige Jahre Ruhe, von dem Zeug braucht man schliesslich keine Unmengen.
Bei mir wurde es eben Metabo, da sie sehr klar beschrieben haben, wozu das Fett hergestellt wurde. Besser als eine Tube, auf der ein SDS-Bohrerende mit einem Klecks Fett abgebildet ist kann man es kaum darstellen.

gecko85
Neuling 2
Ob es mit Butter oder Margarine geht...  naja, sag ich mal so, die Schmiermittelforschern haben bestimmt da was zu beanstanden. Na gut... Liqui Moly soll es werden. Objektiv gesehen fällt mir eigentlich kein Grund warum hochwertiges Kugellagerfett nicht geht, na, wenn ich vom Scheuklappendenken etwas weg kommen darf. Danke trotzdem.

Grüße.
V

willyausdemnorden
Power User 4
Moin
Ich selbst und ALLE meine Kollegen und auch ALLE die ich bis heute auf dem Bau kennengelernt habe bohren TROCKEN.
NOCH NIE hat irgendwer was auf den Bohrer oder Meissel geschmiert.
Maschine hielten trotzdem Jahre/zehnte durch.
NUR ICH und auch NUR wegen dem Forum hier, hab geeignetes Fett gekauft, gibts in Baumärkten.
Selbverständlich erkläre ich das immer wieder, zeige den anderen wozu das Tuch beigelegt wurde und sage auch wo man das Fett bekommt, aber BISHER nur müdes Lächeln bekommen.
Übrigens, die Papiere die jeder Maschine beiliegen liest keiner, die wandern in Papiercontainer, ist auch überall so usus.
Von daher könnte, könnte, könnte... ich Bosch auch verstehen, wenn die Bauleute die Fettube wegwerfen oder ihre Stiefel damit imprägnieren hätte, ich mir als Hersteller diesen Euro auch gespart.
Ich weiss aber nicht wie die offiziellen Zahlen der Marktforscher aussehen, ich sehe ja nur mein Umfeld.
Gruss Willy
 

higw65
Power User 4
Bei Bosch hat man schon in der (jüngeren) Vergangenheit einen eintscheidenden Fehler begangen...den man aber bis Heute ...trotz massiver Hinweise...nie berichtigt hat.

Einen Aufkleber mit den Wartungshinweisen in die Koffer und L-Boxxen zu kleben.

Aber beim Fett bekleckert man sich auch nicht mit Ruhm...will dazu allerdings nicht mehr schreiben...es könnte Mitlesende nur unnötig verunsichern und Anklagen wegen Schütteltrauma zur Folge haben.

Gruß GW
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.