Hilfe
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Akkuschrauber Bezeichnungen

henkel060782
Neuling 3
Hallo ich hba da mal eine warscheinlich ganz doofe Frage und zwar überlege ich mir gerade einen neuen Akkuschrauber zuzulegen. Diesmal soll es ein blauer sein und meinen grünen ablösen.

Jetzt komme ich aber mit den Bezeichnungen nicht ganz klar. Ich weiß das die Bezeichnung bei Bosch recht logisch sind wenn man es weis. Mein Problem ist jetzt der unterschied beim
GSR 18-2-LI
GSR VE18-2-LI
GSR V-EC18-2

gsr, 18 und LI weiß ich aber was heist der Rest? Bin mit der ganzen auswahl gerade ein wenig überfordert.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein
26 ANTWORTEN 26

higw65
Power User 4
Das V steht nur für Volt und wird nicht immer dabei geschrieben. Die 2 für 2-Gang (haben aber auch Andere) und das EC bezeichnet die Art des Motors.
Ganz durchdacht sind die Bezeichnungen nicht immer. Ich hätte die Schrauber anders benannt als immer neue Kombinationen finden zu wollen.

Ansonsten gibt es 3 Arten von Schraubern, die Light-, die Dynamic- und die Robust-Serie. Hier ist der nicht mehr ganz aktuelle Katalog zu sehene. Auf Seite 28/29 sieht man gut die Übersicht. Es stellt sich die Frage was für Anforderungen Du an den Schrauber hast?

Gruß GW
 
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

henkel060782
Neuling 3
Meine Anforderung sind sind irgendwo zwischen Privat und Gewerbe. Habe derzeit einen 14,4 PSR mit Litium Ionen akku. sollte dazu eine Verbesserung sein mit Ordentlich Power. Mache mit Ihm recht viel vom MetalBohrungen mit Stufenbohrer über Holzbearbeitung mit Forstnerbohrer, oder 120er Spax reinderehen beim Bau eines Kletterturmens für den Sohn.

Wichtig wäre also L-Boxx, 2 Akku´s die größeren nicht die kleine 1,3Ah, ordentlich Power und ich brauche keinen Schlag oder sonstieges für Stein habe ich nen GBH.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein

higw65
Power User 4
Empfehlenswert für solche Arbeiten ist dann dieses Modell hier. Da gibt es auch einige Tests hier im Forum. Die ersten Modelle hatte Schwierigkeiten, aber die sind jetzt ausgeräumt.
Es sei denn es hat noch ein wenig Zeit, denn dann kommt das Gerät auch als FC-Modell mit der Möglichkeit Vorsätze einzusetzen. Zu sehen unter Anderem derzeit schon Online in UK.

Gruß GW
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Hallo Henkel...

ich würde dir den 18V-Li mit 2x 4 Ah empfehlen... Natürlich könntest du auch den 18V-EC nehmen, allerdings hat das Gerät so seine Tücken. 
Ich habe im Moment den Luxus beide Geräte zu haben und kann daher direkt vergleichen (dazu auch später mehr in einem Testbericht). Dabei habe ich bis jetzt festgestellt, dass der EC-Motor ab und zu noch Aussetzer hat und etwas Lauter ist als der V-Li. Von der Haptik her sind beide recht gleich und schön ausgewogen.
Müsste ich mir jetzt einen von beiden neu kaufen, würde es wieder der 18V-Li werden...

Gruß, ICH

Hermen
Power User 4
Henkel hier nun deine drei Herzblattkandidaten:


Kandidat 1 .......... der "Leichtlebige"

GSR 18-2-LI (Light-Serie)
Ein wie ich finde guter Schrauber (ich hab ihn beim Bosch-Treffen als GSB-Version in der Hand gehalten und konnte in sogar in Beton kurz antesten).
Er hat als Schrauber wohl für die meisten Arbeiten genügend Kraft und eine gute Anfassqualität ........ und wenn ich mich erinnere ein verschraubtes Bohrfutter.



Kandidat 2 ......... der "Universelle"

GSR 18 V-EC (Dynamic-Serie)
Der GSR in der 18V-Serie mit EC-Motor (Brandaktuell), er dürfte wohl für 90% aller Arbeiten langen.
Nachteil:
- verpresstes Bohrfutter (wegen der kurzen Bauform)
- war da nicht was mit den ersten Elektronikmodulen? (da bin ich mir aber nicht mehr sicher).



Kandidat 3 .......... der "Kraftmeier"

GSR 18 VE-2-LI (Robust-Serie)
Ein "Monster" was Kraft anbelangt und wenn man noch mehr braucht ist man in der falschen Voltklasse.
Dura-Shield Gehäuse, ERC, zweiten Handgriff und massig Kraft.........Kraft..................Kraft.
Aber auch groß und unhandlich.

 

Du musst nun entscheiden, welcher der drei Kandidaten dein Herzblatt ist :-))



Nun etwas ernsthafter, du solltest noch folgendes in deine Überlegungen einfliessen lassen:

- Bohrschrauber (GSR) oder doch lieber Schlagbohrschrauber (GSB)?
Der jeweilige GSB ist zwar etwas teurer, aber dafür hat er eine Schlagbohrfunktion, die in der 18V-Klasse nicht nur Makulatur ist.
Du schreibst für Löcher in Wände hast du einen GBH (Bohrhammer).
Dieser ist nicht für jeden Steintypen geeignet und sorgt daher u.U. für teilweise übergroße Löcher oder zerbröselte Steine.
Solltest du also keine Schlagbohrmaschine haben oder diese nicht immer rumschleppen mögen .............dann wäre der GSB eine Überlegung wert.


Akkukapazität:

Ich bin mir nicht sicher, welche Angebote du dir angesehen hast oder ob du von deinem PSR ausgehst, aber 1,3Ah sind schon lange Geschichte.
Hier bietet sich auf jeden Fall 3,0 Ah oder 4,0 Ah an.
Beide sollten für dich langen, wenn du zwei Stück hast, das du den ganzen Tag munter schrauben und bohren kannst.

5,0 oder gar die neuen 6,0 sind nur attraktiv, solltest du ein wirklich gutes Angebot finden.

Ob es auch die 1,5Ah bei der Light Serie auch tun bzw. der GSR 18 V-EC mit Kompaktakkus 2,0Ah) musst du selber entscheiden.
Bei intensiver Nutzung und mit dem kleinen Ladegerät könnte es hier selbst mit zwei Akkus schnell eng werden.
Beim 18-2-LI gibt es aber eine Aktion mit drittem Akku (aber auch nur dem 1820er Ladegerät), das dürfte für das Meiste aber auch langen.


@Der fahrer

Beim GSR 18V-LI muss er sich aber zügig entscheiden, das Modell gibt es eigentlich momentan nur noch als Aktionsangebot, wobei der 18V-LI auch so seine Macken hat.
Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

higw65
Power User 4
 
erstellt von Hermen am 13.01.2015, 12:35 Uhr
Aber auch groß und unhandlich.  
Einspruch...unhandlich ist er nicht und so viel größer auch nicht 🙂

Aber stark auf jeden Fall und ich weiß wovon ich rede. Hab zwei ohne und einen mit ERC.

Gruß GW
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

Hermen
Power User 4
....o.k. ........... unhandlicher ..... ;-))

Wobei mir es da weniger auf die Abmessungen ankommt, sondern bei vergleichbaren Akku (4,0Ah ) auf ein Mehrgewicht von 1/2 Kg.
Ich bevorzuge daher wo möglich sogar meine 10,8V.
Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

mibu3000
Spezialist 2
Hallo Henkel...,

ist ja schon viel geschrieben worden; Und hast Dir den von higw6 verlinken Prospekt bestimmt angeschaut...

"irgendwo zwischen Privat und Gewerbe"

Meine Empfehlung:
Würde auf jeden Fall nicht zum "light-" und auf jeden Fall in Richtung "dynamicseries" gehen !
-> Ab das sind dann wirklich die Maschinen richtig robust und von Herzen "blau" !
(hatte früher auch mal einen 18-2 LI "light" / erinnerte mich an einen PSR in blauem Kleid - was aber auch nicht schlecht sein muss!!! Sind hier auf einem hohen Niveau...)

Akku; würd ich mich von den hohen Ah's nicht verrückt machen lassen !
Die 2,0 Ah in den Compact-Set's reichen sehr weit; dazu immer 2 dabei sind; sowie das "schnelle" Ladegerät AL1860...

http://www.bosch-professional.com/de/de/gsr-18-v-ec-34912-ocs-p/

(Den Vorgänger - ohne EC - kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen)

Grüße,
mibu3000

henkel060782
Neuling 3
Ja hab mir den Katalog schon angesehen und auch eure Beiträge waren sehr hilfreich der 18-2 LI ist auf jeden Fall Raus. ich schwanke gerade zwischen dem GSR 18 V-EC und dem GSR 18 VE-2-LI letztere wäre mir lieber aber 70€ mehr ist ne ganze Ecke muss mal sehen.
Warscheinlich mache ich es wie TIM "mehr Power".
😉

 
5193977.jpg
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein

mibu3000
Spezialist 2
Dann bist ja jetzt schon mal ein wenig weiter und was die Bezeichnungen anbelangt ein "Profi"

Empfehlung:
Schau Dich jetzt nach nem guten Bosch-Blau-Händler um, bei dem Du die Maschinen auch in die Hand nehmen kannst, und Du wirst eine überzeugte Kaufentscheidung treffen können !
In Details kann er Dich bestimmt auch noch beraten und Dich überzeugen den "Schrauber" auch gleich bei ihm zu kaufen !
Dabei informiert er Dich auch über die 3 Jahresgarantie und die Registrierung 😉

Grüße,
mibu3000
 

Neugiersnase
Aktives Mitglied 3
Ja, der liebe Tim würde den GSR wohl an ein Schweißgerät anschließen. "Hat nur ein paar Volt mehr, aber richtig Ampere... wen stören schon die 2x 25mm⊃2; Anschlussleitung? Harharhar!" 😉

Ich habe den GSB 18VE-2-LI (seinerzeit noch ohne ERC) und der macht bei mir abgesehen vom Schlagwerk genau da weiter, wo der 10,8er aufhört. Dazwischen vermisse ich nichts.

Die Entscheidung für GSB statt GSR fiel aus genau dem Grund, den Hermen oben erwähnt hat: nicht in jedem Material ist ein Hammer erwünscht und im Zweifel habe ich mit Schlagbohren gerade in älteren Wänden das bessere Ergebnis. Das spart des öfteren das Auspacken der netzgebundenen GSB (die auch nicht so schön in Ecken passt). Der Preisunterschied GSB-GSR waren auch damals wie heute um die 15 Euro - nicht nennenswert für den Mehrnutzen.
Die 500g mehr gegenüber dem Vorgänger haben mich dank der sehr guten Balance des GSB 18VE-2-LI nie gestört.

Bei einer Entscheidung zwischen GSR 18 V-EC und GSR 18VE-2-LI kann durchaus eine Rolle spielen, dass der 18VE-2-LI mit etwa 60% mehr Drehmoment daherkommt und der Zusatzhandgriff deshalb auch wirklich Sinn macht - zum Beispiel mit großen (Forstner-, Flachfräs-, ...)Bohrern oder bei geeigneten Adaptern mit Stecknüssen an lecker dicken Schraubenköpfen. Der ist dann schon deutlich mehr Waffe als der 18 V-EC.
Die gewaffelte Metallhülse des Bohrfutters ist beim 18VE-2-LI mit feuchten/nassen Fingern leichter anzuziehen als die Kunststoffhülsen wie beim 18 V-EC.

Dafür baut der 18 V-EC rund 30mm kürzer, ist etwa leichter und hat den Gürtelclip*), wenn man sowas mag.

Beim 18V-System finde ich auf jeden Fall, dass Akkus mit 2Ah und weniger nur dann Sinn machen, wenn man wirklich leicht oder klein bleiben muss. Je kleiner die Akkukapazität, umso geringer der maximal mögliche Strom. Das wirkt sich gerade bei den Heldentaten im oberen Leistungsbereich erheblich aus. So mancher Schrauber hat (gefühlt) bis zu einem Drittel mehr Wumms, wenn man 3Ah- oder 4Ah-Akkus nutzt. Der größere Akku ist nicht immer einfach nur mehr Reichweite.

Für mich wär's auch jetzt wieder eindeutig der GSB 18VE-2-LI, wenn ich wählen müsste.

Gruß und viel Erfolg bei der Wahl der Waffe(n) ^^

Nn

*)Ich bin persönlich nicht so für Gürtelclips zu haben. Da taugen, wie bei Handy-Gürteltieren, meiner Ansicht nach nur die mit einer (sicheren) Verriegelung, was aber die Handhabung verkompliziert. Hängt der Schrauber nur so mit dem Clip auf dem Gürtel, wäre ein Teil der Gedanken immer mit Aufpassen beschäftigt, ihn nicht unbeabsichtig abzuwerfen - und das ginge, wegen der damit verbundenen Ablenkung, dann auf Kosten meiner Sicherheit.

Der GSB/GSR 18VE-2-LI hat über'm Akku am Gehäuse einen Steg, um eine Schlaufe als Fallsicherung durchzuziehen (z.B. Safety mit Ring oder Schraubkarabiner) und irgendwo an sich oder in Reichweite zu befestigen. Manche nehmen feste Längen an Gürtel oder Gurtzeug, andere bevorzugen Wickelautomaten wie für Schlüssel, ich hänge den Schrauber am liebsten einfach mit der Schlaufe an eine diagonal umgehängte Hundeleine (ein Koffer-, Klampfen- oder Kameragurt tut's auch). So rutscht der Schrauber ohne Federspannung und ohne mich einzuwickeln mit der Handbewegung da hin, wo er gebraucht wird... und wieder zurück.
Wer für etwas immer nur den niedrigsten Preis zu zahlen bereit ist, sollte höchstpersönlich mindestens drei Jahre lang ganz exakt dort und zu den da üblichen Bedingungen arbeiten müssen, wo es herkommt. MF

Hermen
Power User 4
 
erstellt von mibu3000 am 13.01.2015, 14:32 Uhr

.......
(hatte früher auch mal einen 18-2 LI "light" / erinnerte mich an einen PSR in blauem Kleid - was aber auch nicht schlecht sein muss!!! Sind hier auf einem hohen Niveau...)
........

Der aktuelle GSR 18-2-LI hat rein gar nichts mehr mit dem Vorgänger zu tun (den ich sicherlich niemanden empfohlen hätte).
Schon mal den Aktuellen selber probiert?
Aber der ist eh raus,


 
erstellt von mibu3000 am 13.01.2015, 14:32 Uhr

................

Akku; würd ich mich von den hohen Ah's nicht verrückt machen lassen !
Die 2,0 Ah in den Compact-Set's reichen sehr weit; dazu immer 2 dabei sind; sowie das "schnelle" Ladegerät AL1860...

Da ja ich bisher der Einzige war, der die Ah Zahl angesprochen hat, war das wohl auf mich gemünzt.
Ich denke man kann das schon ansprechen ohne das jemand davon gleich verückt wird ;-))
Klar werden zwei 2,0 Ah für die normale Nutzung meist langen, aber davon hab ich auch nicht geschrieben.

Auch das 1820er Ladegerät war auf den 18-2-LI bezogen.
 

Bei intensiver Nutzung und mit dem kleinen Ladegerät könnte es hier selbst mit zwei Akkus schnell eng werden.
Beim 18-2-LI gibt es aber eine Aktion mit drittem Akku (aber auch nur dem 1820er Ladegerät), das dürfte für das Meiste aber auch langen.



Den GSR / GSB 18V-LI z.B. kann ich persönlich nicht uneingeschränkt empfehlen, da ich diesen bereits selber 3 Jahre nutze und der hat auch seine "Eigenarten".
Darüber wurden auch schon einige Seiten hier im Forum gefüllt.

Selbst nach drei Jahren nervt mich z.B. das Knacken der Überrastkupplung und ich bin noch immer kein Fan vom verpressten Bohrfutter (daher kommt mir auch kein 18 V-EC ins Haus.............. leider).

Übrigens der 18-2-LI hat ein verschraubtes Bohrfutter ;-))
Auch sind der GSR 18 V-LI und der GSR 18-2-LI mit 6 NM beim weichen Schraubfall nicht mehr wirklich weit auseinander (mit vergleichbaren Akkus).

Aber das gibt natürlich nur meine eigene Erfahrung wieder.
Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

Hermen
Power User 4
Ach ja, wenn du bereits planst deine (zukünftige) 18V Range weiter auszubauen, wäre eventuell auch die clic & go Aktion eine Alternative für dich

KLICK


............und die Gedore Aktion möcht ich dir auch nicht verschweigen:

KLICK

Eventuell erleichtert dir das auch etwas deine Entscheidung.
Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

henkel060782
Neuling 3
Danke Hermann für die Links hatte ich zwar vorher schonmal gesehen aber nicht genau angeschaut.

Nur ist mir der Preis ein wenig zu happig bin froh wenn ich den GSR oder jetzt doch den GSB bei Meiner Chefin 😉 durchkriege.
Und mit dem Gedore Kasten wäre es 100€ mehr als ich so auf die schnelle im Netz gefunden habe und das dan für einen Kasten der nicht mal Bosch blau ist sowie Werkzeug das ich in größerer Auswahl schon habe. Hatte mir nämlich vor einer Weile mal das Wera Edelstahlset zugelegt und mit Normalen den Rest ergänzt.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein

Hermen
Power User 4
Die Straßenpreise sind ja doch etwas anderes wie die UVP.
Vor allem lohnt sich mit dem Wissen in nächster Zeit ein Blick auf entsprechende Angebote zu werfen.

Viele Sets werden ja zerlegt, bzw. bekommt man dann das ein oder andere Sologerät zu einem wirklich sehr guten Preis.

Ach ja, wenn du dir den GSR / GSB 18 VE-2-LI kaufen solltest, schau bitte darauf, das du das aktuelle Modell bekommst (vereinzelt könnten noch die etwas ältere Version angeboten werden).

Der Aktuelle hat nicht nur ERC (bei der Kraft durchaus ein Argument), sondern auch einen verbesserten zweiten Handgriff.

Aber egal was du aus den Tipps für deine Kaufentscheidung rausfilterst, schreib mal was du dir gekauft hast und wie deine Erfahrungen sind.

Übrigens der Empfehlung von mibu 3000 kann ich mich nur anschliessen, wenn du dir die Schrauber in Natura ansiehst kannst du einen viel besseren Eindruck gewinnen, gerade was Griffigkeit, Qualität, Gewicht, Bedienung, Größe,.....anbelangt.

Ach ja.....Hermen ;-))
Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

Stefan_Frisch
Power User 4
Hallo henkel060782,
um deinen vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, rate ich dir zum GSR 18 V-EC. Das Gerät hat die aktuellen 4,0Ah Akkus im Lieferumfang, besitzt ein 13mm Bohrfutter und einen sehr durchzugsstarken Motor. Zu dem Gerät gibt es neben der Gedore-Aktion noch eine andere Aktion:
http://www.bosch-professional.com/de/de/promotions/akkubohrschrauber-gsr-18-v-ec-professional-mit-43...

Aber auch ich kann dir zusätzlich nur raten, die Geräte mal beim Händler anzuschauen.

Gruß
Stefan

hoffmar
Treuer Fan
Hallo Henkel,

ich bin auch (zumindest was das meiste blaue Werkzeug betrifft) Privatanwender. Ich habe einen Großteil meiner Geräte als 10,8 Volt und bin schon länger am Überlegen, mir noch einen starken Schrauber für die seltenen fälle zu kaufen, wo meine 10,8er nicht mehr stark genug sind. Bei mir ist die Entscheidung jetzt zum GSB 18 VE-2-LI gefallen. Für mich war hier der Fokus auf der Kraft und dem Schlag gelegen. Für das normale Arbeiten habe ich meine 10,8er Schrauber und für die wenigen Fälle wollte ich einfach genug Reserven haben. Da war mir das Mehrgewicht im Vergleich zum GSR 18V-EC egal.

Vielleicht ist das ja auf lange Sicht für dich auch eine Möglichkeit, auf beide Akkusysteme zu setzen. Also 18 Volt für die wenigen kräftigen arbeiten und 10,8 Volt für die meisten Tätigkeiten.

Gruß Markus

higw65
Power User 4
Der 18er ist eigentlich eine ausgewachsene Bohrmaschine. Seitdem es die großen Schrauber gibt werden bei mir normale Bohrmaschinen nur noch im Bohrständer eingesetzt oder da wo auch für die Schrauber die Grenzen sind.
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

ckMarvin
Aktives Mitglied 3
Ich kann mich auch nur zu den Meinungen bezüglich des GSB 18 VE-2-LI anschließen. Ich habe Ihn auch in Gebrauch und habe jedesmal ein Grinsen im Gesicht, wenn ich damit Löcher in Beton bohre. Hatte Ihn mal meinem Bruder für seinen Wohnungseinzug geliehen und auch war begeistert, obwohl er vorher meinte "warum ein so teures Gerät für den Privatanwender kaufen". Danach hat er sich den öfter ausgliehen. Auch als mein Klempner mal zu Besuch war und seine Bohrmaschine im Auto vergessen hatte bot ich Ihm auf die schnelle den GSB an. Er hatte erst geschmunzelt zwecks Betonwand und Akkuschlagschrauber. Danach war es ein Schmunzeln der Begeisterung.


 

henkel060782
Neuling 3
So gestern war er in der Post mein neuer
GSB 18 VE-2-Li
hatte jetzt noch nicht die Zeit ihn groß auszuprobieren aber mein erster Eindruck war "Meine Fresse ist der Schwer" das hätte ich jetzt bei einem Akkuschrauber nicht erwartet. Aber es ist ja nicht nur ein schrauber.

Danke für die vielen Meinungen und die Hilfe bei der Geräteauswahl.

ps. Garantieverlängerugn hab ich gerade fertig gemacht
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein

handwerker-scho
Treuer Fan
Hi,

naja angegeben mit 2,5kg. Und ist halt nicht nur aus Plastik das Teil 😉
Falls er dir für kleine Arbeiten zu schwer ist, solltest du eventuell noch überlegen auf Geräte der 10,8V Klasse zu wechseln und den "großen" wirklich nur für die "großen" Sachen nehmen 😉

Dann viel Spass und gutes gelingen bei deinen Arbeiten 🙂
mfg Georg

Hermen
Power User 4
 
erstellt von henkel060782 am 17.01.2015, 16:28 Uhr
So gestern war er in der Post mein neuer
GSB 18 VE-2-Li
hatte jetzt noch nicht die Zeit ihn groß auszuprobieren aber mein erster Eindruck war "Meine Fresse ist der Schwer" das hätte ich jetzt bei einem Akkuschrauber nicht erwartet. Aber es ist ja nicht nur ein schrauber.

Danke für die vielen Meinungen und die Hilfe bei der Geräteauswahl.

ps. Garantieverlängerugn hab ich gerade fertig gemacht


Genau das ist eben der Nachteil vom VE 18-2 LI.
Dürfte aber vorher klar gewesen sein, das dieser jetzt nicht gerade für filigrane Arbeiten (wie z.B. Schrank zusammenbauen) der bestgeeignete Schrauber ist.
;-))

 
erstellt von Hermen am 13.01.2015, 12:49 Uhr
....o.k. ........... unhandlicher ..... ;-))

Wobei mir es da weniger auf die Abmessungen ankommt, sondern bei vergleichbaren Akku (4,0Ah ) auf ein Mehrgewicht von 1/2 Kg.
Ich bevorzuge daher wo möglich sogar meine 10,8V.

500 g mögen erstmal nicht viel erscheinen, bei längeren Arbeiten ermüdet man (gerade über Kopf) schon um einiges schneller.

Dafür ist das Teil aber auch eine Macht wenn es ums verschrauben und Bohren geht.
Nichts ist beständiger wie die Veränderung!

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Wobei ich als 10,8V GSR User schon fix die Frage aufwerfe, wo man mit der Power privat hin will.
Ich hab auch schon mit stärkerem gearbeitet, hatte sogar mal nen 21,6V Schrauber noch zu NiCd zeiten, aber das ist normal doch oft weit übers Ziel hinaus.
Ich merke zwischen meinem GSR 10,8V-2-LI und meinem 12V Makita (NiCd) jedenfalls von der Power her keinen unterschied. Die Akkuleistung lassen mer mal außen vor, da die NiCd akkus der Makita 7 jahre alt sind.

Ich für meinen Teil würde so nen 18VE-Li eher als ergänzung zu nem sonst vollständigen Sortiment an 10,8V und nem 18V Bohrhammer sehen.
Aber das ist sicher immer eine Frage des eigenen anspruchs und der aufgaben. Trotzdme ist der VE eher ein Gerät auf der baustelle zum gröberen Arbeiten als zum filigranen Schrauben 😉
aber bei den Preisen der 10,8V Serie, kann man den ja dazu nehmen 😛 Bosch würde es freuen 😉
 

higw65
Power User 4
Ich kann DIr aus eigener Erfahrung sagen dass man den 18er sehr filigran einsetzen kann. Ob man es glaubt oder nicht...manchmal sogar besser als die 10,8er. Bei Bohrungen um 1mm setze ich gerne den schweren Schrauber ein, weil er durch sein hohes Gewicht gut in der Hand liegt und ruhiger zu halten ist.

Das war bei meinem 24er...der übrigens noch schwerer ist...auch schon so. Auch beim Schrauben kann er manche Dinge besser als der 10,8er. Gewicht kann das Überrutschen bei PH und PZ verhindern. Bis auf die Länge...die manchmal hinderlich ist...kann der 18er den 10,8er ersetzen, aber der 10,8er nicht den 18er.

Das ist aber meine persönliche Einstellung und ich setze auch die 10,8er gerne ein 🙂

Gruß GW
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Das ganze ist sicher auch dann alles Hilfreich, wenn man von Oben nach unten Arbeitet.
Das ist bei mir aber selten der Fall 😉
Und dann ist das Gewicht eben nur bedingt hilfreich.

Ich kann deiner Argumentation aber schon folgen, würde dafür aber eher einen GSB 18V-2-LI aus der DynamicSerie nehmen 😉 Dazu nen GBH 18 V-EC, das macht den VE-2Li dann überflüssig 😉

Aber das macht für mich als Privatanwender eh keinen Sinn 😉 Mir langt privat der 10,8er nunmal 😉
Wenn das irgendwann nicht mehr past, kommt der 18er 😉

higw65
Power User 4
Siehste...und ein GSB macht für mich keinen Sinn... 🙂
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.