Hilfe
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

BOSCH PT Service zerstört Privateigentum ... oder was (GSK 18 VL-I)?

Peter_Rothe
Neuling 3
Hallo blaue Gemeinde,

nachdem ich nun vor einiger Zeit schon den teuersten Entfernungsmesser von BOSCH Blau in die Tonne kloppen konnte, 
weil angeblich nicht reparabel aber auch nur max. 50 Stunden insgesamt benutzt und in tadellosem Zustand,
soll das gleiche Schicksal nun auch noch den Akku Nagler GSK 18 VL-I treffen! ;o(
Mein GSK 18 VL-I hat schon echt gute Dienste getan aber auch nur an EINEM Privatbau, also kein gewerblicher Einsatz!
Nun mußte ich wieder mal Sichtschalung über Kopf, also von unten nageln und da hatte er immer wieder Aussetzer,
sprich es passiert nichts wenn man auf den Auslöseschalter drückt (obwohl vorn die Spitze richtig runter gedrückt ist).
Manchmal dann doch wieder, dann geht er wieder für 10 Nägel und dann ist wieder Ruhe ...
Allerdings nagelt er in der Waagerechten und senkrecht nach unten noch wunderbar, ohne Aussetzer hintereinander weg!

Leider hatte ich überhaupt nicht mitbekommen, dass das Gerät schon seit 2016 nicht mehr im BOSCH PT Sortiment geführt wird,
zudem ich 2016 ja sogar noch Garantie auf das Gerät gehabt hätte.
Also habe ich wie schon so oft, das Gerät zur ÜBERPRÜFUNG eingeschickt an den BOSCH Reparaturservice.
Nun kam eine Antwort von BOSCH, das man mein Gerät leider nicht reparieren könnte, da es keine Ersatzteile mehr dafür gibt
und man bietet mir eine kostenlose Entsorgung an oder sendet mir das Gerät im zerlegtem Zustand für obendrein noch 20,00 €
an mich zurück.
Nun, da ich aber weiß, dass das Gerät seit 2016 überhaupt nicht mehr von BOSCH in Deutschland verkauft wird
und nun, 3 Jahre später es auch natürlich kaum noch Ersatzteile dafür gibt, frage ich mich schon was dort beim BOSCH
Reparaturservice abgeht, wenn ein Gerät, für welches es keine Ersatzteile mehr gibt und was noch zu 80% funktioniert,
komplett zerlegt und damit für den Endkunden total unbrauchbar gemacht wird? Gehts noch?
So hätte ich vielleicht dann doch einfach mal selber geschaut ob ich den Fehler finden kann und man kennt ja auch n paar
Elektroniker und andere Leute die einem da vielleicht mit etwas "Gebastel" weiterhelfen können aber das Gerät dann nicht
wenigstens wieder zusammen zu bauen, wenn ich als Kunde schon nichts dafür kann, dass BOSCH keine Ersatzteile mehr vorhält,
ist schon echt eine Frechheit!
Nicht zu vergessen, das Gerät war ja auch nicht gerad billig und nun soll es auf den Müll,
nachdem es vielleicht gerade mal 5000 Nägel verschossen hat? Ressourcen schonen, kennt BOSCH sowas?
Es ist einfach nur traurig, das solch ein Unternehemen, mit solch einer Jahrzehnte langen Erfahrung im Maschhinenbau,
solch ein Gerät nicht soweit zur Serienreife bekommt, dass es vernünftig mehrere Jahre funktioniert!
Wenn man aktuell schaut gibt es von vielen Konkurrenten Akku Nagler zu kaufen, die haben es doch anscheinend auch hinbekommen ...

Ich bin jetzt echt am Überlegen ob ich hier meinen Anwalt kontaktiere, falls mir BOSCH das Gerät wirklich komplett demontiert zurück schickt, denn am Ende hat BOSCH mein noch funktionierendes Gerät und Privateigentum gänzlich unbrauchbar gemacht und somit zerstört, oder liege ich da falsch?

Ich habe rund 45 Geräte von BOSCH Blau in den letzten 7 Jahren gekauft und nutze die meisten davon privat,
und ca. 10 Geräte waren davon schon während der Garantiezeit zur Reparatur. Tolle Bilanz ...

Beste Grüße aus Sachsen
Peter Rothe
8 ANTWORTEN 8

willyausdemnorden
Power User 4
Moin
Im Grunde steht alles in den AGB`s drin wenn man einen Reparaturauftrag erteilt.
Das Zerlegen oder Unbrauchbarmachen ist aus Haftungsgründen, denn sonst könnte der Kunde die nicht reparaturfähige Maschine irgendwie mit Kumpels flicken und wenn was passiert heisst es die war grad beim Boschservice.
Ich würde auch so handeln.
Dazu kommt das jeder der hier mitliest weiss das die GSK 18V Fehler haben können, es wurde immer nur bedingt eimpfohlen und das es keine Ersatzteile gibt wurde genauso kommuniziert.
Daher hab ich nie kapiert wie man dafür Mondpreise zahlen kann.
Gruss Willy
 

higw65
Power User 4
Viel TamTam um Nichts.

Sorry, aber Du bist nicht erst seit Gestern im Forum und Du kannst mir nicht erzählen Du hättest zwei wichtige Dinge nie mitbekommen:
  1.  Bosch "zerstört" kein Privateigentlich, sondern zerlegt due Geräte und darf sie unrepariert nicht mehr komplettieren. Das ist keine Eigenart von Bosch, sondern dazu gibt es Vorschriften. War hier sicher schon 20 + x Mal Thema und steht so in jeder Reparaturbedigung. Nur weil man sie nicht liest...heitß es ja nicht, dass es sie nicht gibt.
     
  2. Das die GSK vom Markt genommen worden sind...und es dazu keine Ersatzteile mehr gibt...war hier auch schon diverse Male Thema. Meistens betrifft es das Elektronik-Modul.
     
  3. 2016 ist nicht 2019...
     
  4. Darfst gerne deinen Anwalt konsultieren...aber wenn dein "noch funktionierendes Gerät" in den Service gegangen ist...warum ist es denn das? Weil es nur zu 80% funktionierte? Du wirst da außer viel Schreibkram keinerlei Erfolge erzielen.
     
  5. Mal so eben den Fehler selbst suchen...bei vergossener Elektronik...viel Spaß. Kannst Du immer noch...und Bosch hat Dir sogar die Arbeit des Zerlegens (nicht Zerstörens) abgenommen.
     
  6. Ja...abere Hersteller bauen auch Nagler...und der GSK ist auch kein reiner Bosch. Wird zwar gerne behauptet...aber wer sich mal die Geräte am Markt anschaut die zum damaligen Ersteinungstemrin auch da waren...und die ET-Listen vergleiche...wird sehr viele Ähnlichkeiten entdecken. Nur das Elektronik-Modul ist eben anders.
     
Aber lass Dir das Gerät zurückschicken. Kaufe es Dir dann gerne ab. Sogar etwas mehr als Schrottpreis 🙂

Gruß GW
 
Ich bin nur auf der Durchreise...und die Forensoftware sorgt für eine baldige Weiterreise...

hpz
Spezialist

Moin,
ich hätte auch Intresse am zerstörten Nagler.


 
Es muss nicht immer Blau sein.... 😉

haifisch18
Power User 4
So viel BlaBla weil man sich einfach den Auftrag, den man erteilt hat, nicht durchgelesen hat?
Bischen Blöd, oder?
Und zerlegen und zerstören sind zwei Paar Schuhe.
Maria, Maria, i like it laut!

linde
Treuer Fan
Hallo Peter,

es tut mir leid, aber du erweist unserem Bundesland mit Deiner reißerischen Überschrift zum Thema keinen guten Dienst. Deinen Ärger kann ich uneingeschränkt verstehen, insbesondere weil es für die gute Maschine bereits nach so kurzer Zeit keine Ersatzteile mehr gibt. Aber tu Dir bitte selbst einen Gefallen und und passe sie angemessen an. Ich bin zwar kein Jurist, aber doch mit umfangreicher beruflicher Erfahrung auf dem Gebiet des Rechts. Du bewegst Dich nach meiner Einschätzung mit Deiner Überschrift schon sehr tief in Graubereichen, die u. U. weh tun können. Deutlich auf Missstände hinweisen und dabei Rückgrat beweisen, das ist vollkommen korrekt. Bitte aber nicht verbunden mit einer unbelegten und unbewiesenen Behauptung bzw. Unterstellung, das ist dumm.

Dennoch, ich will hier niemandem in die Parade fahren. Aber habt Ihr Euch die bei der Auftragserteilung zu akzeptierenden Servicebedingungen tatsächlich angeschaut? So wie sie formuliert sind, geht Bosch nur davon aus, dass im Reparaturfall das vorher von Bosch zu erstellende Reparaturkostenangebot vom AG entweder angenommen oder wie im Fall von Peter abgelehnt wird. In Peters Fall jedoch ist eine Reparatur wg. fehlender Ersatzteile überhaupt nicht möglich. Beim überschlägigen Durchlesen der Servicebedingungen fand ich diesen Fall explizit nicht beschrieben. Deshalb meine ich, Bosch bezieht sich in seiner Aussage auf den Pkt. 6.4. Da Peter aber offenbar gar kein Serviceangebot erhalten hat, kann er es gar nicht annehmen. Mithin müsste Bosch das Gerät prinzipiell und im Umkehrschluss zu den eigenen Servicebedingungen ungeöffnent zurückschicken.
Liege ich soweit richtig, wäre doch der eleganteste Weg für Peter, den Serviceauftrag zu widerrufen, wodurch Bosch m. E. verpflichtet wäre, das Gerät im montierten, d. h. ursprünglichen Zustand zurück zu schicken. Die Frage ist nur, ob Peter nicht schon einen Widerrufsverzicht gegenüber Bosch ausgesprochen hat.

Nun ja, der Knackpunkt wäre hierbei, dass die Boschmitarbeiter dann in den meisten Fällen keinen qualifizierten KVA erstellen könnten, wenn sie das defekte Gerät nicht vorher zerlegen dürfen. Deshalb vermute ich, ich habe in der Eile noch irgendwo etwas überlesen. Die Auflösung des Rätsels würde mich aber sehr interessieren. Wer weiß mehr zum Thema?

Und dann gibts ja noch den Grundsatz nach Treu und Glauben, aber das ist eine andere Sache....

Gruß Sven

Peter_Rothe
Neuling 3
Hallo Sven und alle anderen,

mag sein, dass ich etwas überreagiert habe und die Emotionen da mit mir durchgegangen sind, dafür möchte ich mich hier in aller Form entschuldigen!
Aber das wäre halt schon das zweite Gerät gewesen, was ich nach mäßiger Nutzung hätte abschreiben können und wir reden hier ja über Profi Geräte und nicht über Ramsch aus dem Discounter ... Neuwert der beiden Geräte an die 1000 €.
Ja und wie schon so oft geschrieben, ich nutze die meisten BOSCH Geräte rein privat.

Aber, der GSK 18V-Li ist so wieder bei mir angekommen, wie ich ihn versendet hatte!
Funktioniert waagerecht und senkrecht nach unten, ohne irgend einen Aussetzer!
Für die Zerlegung mußte ich auch nichts zahlen, wahrscheinlich weil es nie zerlegt wurde?
Ich denke mal, BOSCH hat da eine eingefahrene Routine bei der Abhandlung von Service Angelegenheiten
und da gehen vielleicht einige Standardschreiben schneller raus als vor Ort gehandelt wird, anders kann ich mir das nicht erklären.
Aber hey, bei meinem Entfernungsmesser war es ja auch so, Servicepauschale für die Zerlegung hatte ich damals schon gezahlt,
dann kam der Entfernungsmesser zurück und war so, wie ich ihn versendet hatte.
Das habe ich BOSCH mitgeteilt und daraufhin wurde mir die Servicepauschale wieder zurück überwiesen.

Fazit, ich habe meinen lieb gewonnenen GSK 18V-Li wieder zurück und für die meisten Tätigkeiten funktioniert er ja noch,
da ich sehr selten über Kopf nageln muss.
Und wenn ich wieder mal ein Gerät mit Macken habe, muss ich nun halt echt vorher schauen ob das Gerät überhaupt noch produziert wird und es dann halt am Ende selbst versuchen zu reparieren, wie so oft damlas in der DDR. ;o)

Beste Grüße aus Sachsen
Peter

sinus50
Moderator
Moderator
Dann ist ja alles wieder gut. -)
Danke für Deine Rückmeldung hier und weiterhin erfolgreichen Einsatz des GSK 18V-Li.

Gruß
sinus50

dh11
Treuer Fan
Hallo Peter, meckern und Dampf ablassen geht oft sehr schnell. Dinge gerade rücken ist nicht so leicht. Daher von mir ein herzliches Danke dafür. Und weiterhin viel Erfolg mit den blauen Schätzen. Grüße dh11
www.instagram.com/dh_eleven
Mein Werkzeug ist blau. Bosch-blau.