Hilfe
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Bosch GAS 35 M AFC - Saugt nicht - undicht?

The_Good_Guys
Neuling 2
Guten Tag zusammen,
Wir sind Elektroinstallationsbetrieb und haben 2 GAS 35 M AFC im täglichen Einsatz.

Unser Problem bei beiden Saugern:

Ab und zu ist gar keine Saugleistung mehr vorhanden (bereits am Ausgang vom Sauger). Der Sauger klopft nicht mehr und ist nicht zu gebrauchen. Filter rein, Filter raus, Dichtungen andrücken, hilft alles nichts.

Wir verwenden gar keinen Filterbeutel

Z.B. wenn man den Sauger auf den Boden aufsetzt klopft er plötzlich wieder, jedoch sehr zaghaft. Insbesondere wenn man mit der dann sehr schwachen Saugleistung arbeitet und mehr Dreck einsaugt kommt die Leistung wieder, er klopft wieder aber alles bei vllt. 70% Leistung. Fehler tritt aber immer wieder auf.

Dauerfilter wurden bereits getauscht. Offenbar ist der Sauger undicht, es pfeift aus diversen Stellen, aber es lässt sich nicht genua lokalisieren woher.

Der Sauger wird stark genutzt, Mauernutfräse, Bauschutt, Schleifstaub.

Kennt jemand das Problem oder hat eine Idee wie wir weiter vorgehen sollen?
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

werkzeugdoctor_
Neuling
Hallo !

Der Fehler  , das der Sauger nicht mehr richtig  saugt und  nicht mehr richtig  abrüttelt  ist beim Magneten zu  suchen . Es   bildest  sich mit der Zeit   ein Spalt  zwichen  der Kappe    (   diese wird vom Magnet  angezogen  ) und  dem Gehäuse . Also   dort Zieht der Sauger Nebenluft . 
Abhilfe schaftt es  wenn unter  die Krempe  des Magnetes  ein ganz Dünner  O-Ring (  1 mm Materialstärke )  untergelegt wird  .. so das der Magnet minimal angehoben wird  .  
Wenn das Magnet  dann beim EI nschalten  oder anch dem Abrütteln  flattert ist der Ring zu dick  ...

 
15828859.jpg15828856.jpg

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

77 ANTWORTEN 77

Ich habe die vorliegenden Informationen mit Interesse gelesen. Mein Sauger GAS 35 M AFC hat seinen Dienst nach einem intensivern Einsatz über Monate versagt. Keine Leistung und kein Klopfen mehr. Ich habe das Teil total gereinigt und den Filter ausgetauscht, leider ohne Erfolg. Dann habe ich den Sauter total zerlegt und die Turbine gereinigt. Diese war jedoch nicht merklich verschmutzt. Nach dem Zusammenbau immer noch keine Verbesserung. Nun habe ich die Klopfeinheit zerlegt und die Dichtungein gereinigt und leicht eingefettet. Die Dichtflächen sind doch sehr klein und filigran ausgelegt. Nach dem Zusammenbau habe ich mit Freude eine Saugleistung wie am ersten Tag und sogar wieder eine funktionierende Abklopferei. Fazit: Der Sauber war in der Klpfeinheit undicht, was zum Saugverlust geführt hat und auch zum Aussetzen der Klopffunktion, da diese wohl mit Unterdruck ausgelöst wird (meine ich). Die Demontage ist einfach, 6 gleiche Schrauben, 4 unter Gummiabdeckungen, lösen. Anschliessen die Halterung des Tellers mit drei weiteren Schrauben lösen, reinigen und wieder zusammensetzen. Achtung, die Kabelführung für den Magneten wieder richtig in die Führung einlegen.

Edit: falsch geklickt, Beitrag am Ende des Fadens

Hochpass
Neuling 3
 
erstellt von Stefan.K am 31.10.2021, 09:01 Uhr

Moin,


das kommt mir bekannt vor, vielleicht hilft die Kontrolle des Gummigitters.

VG!
Hab mal den Sauger sauber gemacht weil ich den einschicken wollte. Vielleicht hast du Recht und es liegt doch am Gummi.Es gibt auf der rechten Seite einige Luftspalte zwischen dem Gitter und dem Gehäuse.

Da ich aber noch Garantie auf der Kiste habe, wollte ich das Ding nicht zerlegen.
 
15826104.jpg

Stefan_K
Treuer Fan
Hallo,


ich habe gerade ein Brett vor'm Kopf: von welcher Stelle ist deine Detailaufnahme?


 
15826291.jpeg

Hochpass
Neuling 3
Hab mal dein Bild gedreht und den Spalt zwischen Dichtung und Gehäuse in dein Bild eingezeichnet
15826394.jpeg

Stefan_K
Treuer Fan
Hallo,

ob der Schlitz ursächlich ist, kann ich so nicht sagen. Wenn ich mich
richtig erinnere, saß das Gitter bei mir auch nur minimal falsch.

Zum Testen würde ich einfach mal Klebeband / Moosgummi drüberkleben.
Der geschlossene Deckel sollte das dann ja zusammendrücken.

Verhält sich der Sauger nun etwas anders oder ändert sich rein gar nichts?

Was die Garantie betrifft: das Lösen des gesamten Deckels sollte nicht
zum kompletten Garantieverlust führen. Sollte das Netzkabel getauscht
werden, muß ja auch der gesamte Deckel gelöst werden.

Anbei noch eine Detailaufnahme.


VG!
15828684.jpeg

Kony
Power User 3
Wenn Garantie, würde ich wenn eine Verstopfung ausschließen könnte grundsätzlich zum Service einsenden.

Gruß
Kony
Geht nicht, gibt es nicht!

Hochpass
Neuling 3
Moin,

ja damit Luft durchpfeift braucht man keinen großen Schlitz. Ich vermute es pfeift nicht nur da durch. Vermutlich dadurch dass das Gummi nicht richtig sitzt ist der Deckel, der von oben draufdrückt wenn das Gehäuse zu ist, auch nicht dicht.

Ich schicks ein und schreib hier ins Fourm was die Rückmeldung ist
erstellt von Stefan.K am 17.11.2021, 08:51 Uhr
Hallo,

ob der Schlitz ursächlich ist, kann ich so nicht sagen. Wenn ich mich
richtig erinnere, saß das Gitter bei mir auch nur minimal falsch.

Zum Testen würde ich einfach mal Klebeband / Moosgummi drüberkleben.
Der geschlossene Deckel sollte das dann ja zusammendrücken.
 

Hochpass
Neuling 3
 
erstellt von Kony am 17.11.2021, 10:29 Uhr
Wenn Garantie, würde ich wenn eine Verstopfung ausschließen könnte grundsätzlich zum Service einsenden.

Jo, so wirds gemacht. Karton ist von Bosch angefordert. Hab ich leider weggeschmissen, da ich gedacht hab Bosch blau geht nicht kaputt.

 

werkzeugdoctor_
Neuling
Hallo !

Der Fehler  , das der Sauger nicht mehr richtig  saugt und  nicht mehr richtig  abrüttelt  ist beim Magneten zu  suchen . Es   bildest  sich mit der Zeit   ein Spalt  zwichen  der Kappe    (   diese wird vom Magnet  angezogen  ) und  dem Gehäuse . Also   dort Zieht der Sauger Nebenluft . 
Abhilfe schaftt es  wenn unter  die Krempe  des Magnetes  ein ganz Dünner  O-Ring (  1 mm Materialstärke )  untergelegt wird  .. so das der Magnet minimal angehoben wird  .  
Wenn das Magnet  dann beim EI nschalten  oder anch dem Abrütteln  flattert ist der Ring zu dick  ...

 
15828859.jpg15828856.jpg

Leider wurde nicht weiter auf Werkzeugdoctors Antwort eingegangen. Schade, der Mann hat richtig Ahnung.

Ich kann zumindest für meinen Sauger sagen, dass dies die Ursache war. Einfach mal ausprobieren. Habe einen Dichtring mit 39 mm Innendurchmesser und 0,8 mm Stärke über den Magneten geschoben. Habe zuvor wirklich ALLES versucht. Filterwechsel, Reinigung, Kabel überprüft, etc. Keine Verbesserung… Jetzt hat das Ding eine Leistung, brutal! Auch das Klopfen hat sich verändert. Das ist jetzt wieder so laut wie am Anfang. Fast schon unangenehm.


Wenn man mal auf Youtube schaut und „GAS 35 repair“ eingibt, werden einige russischsprachige Videos angezeigt. Keine Ahnung was die Herren dort sagen, aber es wird auch eine kleine Dichtung/Ring über den Magneten geschoben. 

Also ich kann nur empfehlen probiert es einfach mal aus. 

VG

Hallo,

hatte dasselbe Problem. Zunächst ließ sich der Sauger mit Herumklopfen am Filtergehäuse noch zum ordentlichen Saugen überreden. Wurde dann immer schlechter. Wenig Saugleistung und nur noch selten schwaches Klopfen. Nach dem Öffnen war eigentlich wenig Schmutz an der Klopfeinheit zu sehen. Auch der Falz unter dem Magneten sah unverdächtig aus. Habe dann solche Gummiringe besorgt (Innen 38mm, 1mm stark. Im grossen Fluss  10 Stück für knapp 6 Euro). Eingesetzt und der Sauger saugt und klopft wie am ersten Tag. Vielleicht ist das Gehäuse (8160 in der Zeichnung) leicht deformiert, do dass man es mit bloßem Auge nicht sieht, aber eben Luft durchgezogen wird. War ein guter Tipp. Danke dafür!

grafik.png

Moin werkzeugdoctor_

Danke für deine Beschreibung und auch den Hinweis mit dem Flattern.

Saugt wieder wie am ersten Tag. Und auch das abklopfen klingt wieder, als wenn jemand durch die Tür bricht :). 

1€ und 5minuten Arbeit anstatt wochenlang einschicken und warten. Zumal der Sauger aktuell bei uns täglich im Einsatz ist.

Danke nochmal 

Kony
Power User 3
Hallo werkzeugdoctor.de,

wenn Garantie, dann immer einschicken, da geschulte Service Mitarbeiter evtl. dabei noch mehr Komponenten tauschen müssen, da ist man immer auf der sicheren Seite.

Gruß
Kony
Geht nicht, gibt es nicht!

Das habe ich auch am Anfang gedacht. Und wie es am Ende war? Habe ich fast 5 Monate gewartet und danach habe ich eine Antwort bekommen, dass es noch ein Paar Monate dauern kann, bis ich sie es reparieren, weil sie Personalmangel haben. Nein, Danke! Habe ich die Reparatur abgebrochen und versuche selber zu reparieren. Das Problem ist wirklich mit Dichtung neben Magnet. Ich habe es mit einem Kunstoffsack ausprobiert, der in dieser Stelle sehr stark die ganze Zeit angezogen wurde. Nie wieder was mit Service von Bosch!

JuRi1
Neuling 2
Hallo,

darf ich fragen, was denn nun rausgekommen ist? Wurde das Gerät eingeschickt und funktioniert es wieder?
Ich habe nämlich momentan das gleiche Problem.

Jürgen

Kony
Power User 3
Hallo Jürgen,
wenn Garantie immer einsenden.
https://www.bosch-professional.com/de/de/repair-form/professional/desktop/get/repairForm.htm

Gruß
Kony
Geht nicht, gibt es nicht!

Zitterelch
Neuling 2
Meiner war damals bei Bosch und wurde repariert. Auf dem Lieferschein/Wartungszettel stand nicht drauf was gemacht wurde. Aber einen neuen Filter haben sie rein, was ich bei den Preisen für die Filtereinsätze schon toll fand.
Ich muss aber sagen, er fängt langsam wieder mit den Symptomen an, wenn er nicht mehr geht werde ich ihn diesmal dann wohl selbst zerlegen. 
Viele Grüße

Hochpass
Neuling 3
Hi Jürgen,

natürlich darfst du fragen. Ich weiß es aber noch nicht. Ich habe 3x bei Bosch einen Versandkarton angefragt. Das hat überhaupt nicht funktioniert. Und beim 4. mal habe ich dann einen bekommen weil der Service hinter dem Karton hinterher telefoniert hat. Das war aber erst letzten Freitag. Laut tracking kommt der Sauger noch diese Woche bei Bosch an. Ich hoffe ich habe den nächste Woche zurück und die Infos die dich interessieren. Ich melde mich wenn es so weit ist.

Wenn du den einschicken willst würde ich dir empfehen dich um den Karton frühzeitig zu kümmern

Grüße Lars
erstellt von JuRi am 09.12.2021, 08:18 Uhr
Hallo,
darf ich fragen, was denn nun rausgekommen ist?

JuRi1
Neuling 2
Morgen,
erstellt von Zitterelch am 09.12.2021, 09:46 Uhr
Meiner war damals bei Bosch und wurde repariert. Auf dem Lieferschein/Wartungszettel stand nicht drauf was gemacht wurde. Aber einen neuen Filter haben sie rein, was ich bei den Preisen für die Filtereinsätze schon toll fand.
Ich muss aber sagen, er fängt langsam wieder mit den Symptomen an, wenn er nicht mehr geht werde ich ihn diesmal dann wohl selbst zerlegen. 
Viele Grüße

Hm, meines Wissens nach sollte man doch auf eine Reparatur wieder eine Garantie bekommen.
Wobei Bosch hier den "Trick" mit der Unterscheidung zwischen Garantie und Gewährleistung anwendet.
Die Geräte werden auf "Garantie" (freiwillige Leistung) repariert.
Wäre das eine Gewährleistung, würde danach die Gewährleistung wieder anfangen zu laufen.
Sagt zumindest "das Internet".

Wobei ich auch sagen muss, dass man so Kleinigkeiten, und das scheint ja nichts grosses zu sein, durchaus selbst machn kann nach 2 Jahren zumal die Ersatzteilversorgung und Beschaffung echt gut ist. Da können sich andere mal ein Beispiel an BSH nehmen. 
Backofen, 15 Jahre alt: Ersatzteil zu humanem Preis innerhalb von 2 Tagen geliefert. Kann man nicht meckern.


 

Matthias_Rupp
Moderator
Moderator
Hallo JuRi, 

herzlich willkommen hier im Blauen Bosch Forum. 

Ich finde es schon spannend, wenn sich jemand hier neu anmeldet und Bosch sofort einen "Trick" unterstellt. Sehr interessant. 

Die Regeln sind klar und werden meist seitens Bosch auch noch sehr Kulant zum Wohle des Kunden gedehnt. 

Hier ist alles nachzulesen: 

https://www.bosch-professional.com/de/de/service/garantie/informationen/

Gruss, Matthias  
 
Um froh zu sein Bedarf es wenig - doch wer BOSCH hat ist ein König.

JuRi1
Neuling 2
Hallo Matthias,

ich war schon mal hier im Forum angemeldet. Allerdings durch wechsel der Mailadresse (Firma ist pleite gegangen) nun unter einem neuen Namen.
Ich unterstelle hier Bosch keine Böswilligkeit, welshalb ich das auch in Anführungszeichen geschrieben habe.
Im Gegenteil finde ich das Vorgehen von Bosch sehr kulant und kundenfreundlich, was ja auch im letzten Absatz über BSH (Bosch Siemens Hausgeräte) zum Ausdruck kommt.
Aber wenn du da was negatives reininterpretieren magst... mach es.

Grüße,

Jürgen

Hochpass
Neuling 3
Moin,
heute ist der Sauger angekommen

getauscht wurde
Ventilteller 2609200396
Schalldaemmatte 2609200413
Und es gab einen neuen Filter.

Ich hab das Gefühl da ist ein komplett neues Gehäuse oben drauf gekommen oder die reinigen das bei Bosch so gut. Sieht aus wie neu. Was dafür spricht ist auch, dass die Schlauchhalter lose daneben liegen. Keine Ahnung.

Ich habe trotzdem noch einen Luftzug am Filterdecke aber die Saugleistung am Schlauch ist trotzdem wieder wie es sein soll.



 

viertelelf
Spezialist 2
 
erstellt von JuRi am 10.12.2021, 11:59 Uhr
Hm, meines Wissens nach sollte man doch auf eine Reparatur wieder eine Garantie bekommen.
Wobei Bosch hier den "Trick" mit der Unterscheidung zwischen Garantie und Gewährleistung anwendet.
Die Geräte werden auf "Garantie" (freiwillige Leistung) repariert.
Wäre das eine Gewährleistung, würde danach die Gewährleistung wieder anfangen zu laufen.
Sagt zumindest "das Internet".
Deine Interpretation von den Inhalten aus dem Internet ist falsch.
Eine Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers, die MINDESTENS die Leistung der gesetzlichen Gewährleistung bieten muss. In der Regel wird die Beweisumkehr nach 6 Monaten gekippt. Mit einer Garantie ist man also immer gleich oder besser gestellt als mit der Gewährleistung.
Dazu ist ganz klar geregelt, dass sich der Laufzeit der Garantie und auch der Gewährleistung durch eine Reparatur NICHT verlängert. Nach dem Zeitraum erlöscht der Anspruch, bei Bosch also (bei einer kostenfreien Registrierung) erst nach drei Jahren.

Die Situation ist anders, wenn eine KOSTENPFLICHTIGE Reparatur nach dem Garantiezeitraum durchgeführt wird, das ist ein eigener, getrennter Vertrag und natürlich wird auf diese Leistung wieder Garantie oder Gewährleistung gegeben.

Deine Aussage hat also mehrere Fehler und Bosch einen Trick zu unterstellen ist ziemlich unangemessen.

1/4 11
 

mn
Spezialist
@Hochpass: Danke für die Rückmeldung.
Da weiss man ja schon mal für die Zukunft, woran es liegen könnte. Auch wichtig zu wissen. 🙂
Gruß Marcus

JuRi1
Neuling 2
Warum sich hier jetzt einige über ein einziges Wort aufregen ist mir etwas schleierhaft. Zumal das Wort ja sogar noch in Anführungszeichen, also als abgeschwächte Form (so war es gemeint) .
Und schön zu sehen, dass es doch eine sehr selektive Wahrnehmung ist, da die lobenden Worte dann geflissentlich überlesen werden.

Ja, eine Garantie ist meist besser als eine Gewährleistung. Nicht immer, wie von viertelelf geschrieben, da der Hersteller ja hier seine Bedingungen festlegen kann, in welcher er eine Garantie geben mag. Ist ja auch eine frewillige Leistung die der Hersteller nicht geben muss und die deshalb auch schon nicht IMMER besser sein kann.

Bsp: Autohersteller: Gewährleistung / Sachmängelhaftung ohne Wenn und Aber. Garantie nur, wenn z. b. alle Kundendienste in der Vertragswerkstatt durchgeführt wurden. 
So kann z. B. eine Garantie auch nur umfassen, dass die Teile gezahlt werden, aber die Arbeitszeit nicht.

Die Frage ist also, liegt hier ein Gewährleistungsfall vor? Spekulation: Wenn das öfter bei den Saugern vorkommt könnte das ein Kunstruktionsfehler sein. Der ist dann von Anfang an schon da und dürfte durch die Beweislastumkehr nach 6 Monaten nicht ausgehebelt werden können. Evtl. wurde hier die Konstruktion auch später geändert. Kommt vor, dass sich ein gehäuftes Fehlerbild ergibt und man dann noch was an der Konstruktion ändert. 
Werden nun Teile getauscht (wie z. B. bei Hochpass, dürfte je evtl an der Seriennummer erkennbar sein), dann dürfte für diese Teile auch wieder die Sachmängelhaftung von vorne loslaufen.
https://www.ergo.de/de/rechtsportal/rechtsfrage-des-tages/gewaehrleistungs-nach-reparatur

So, und der "Trick" ist dann eben, dass auf einem Reparaturzettel denn eben nicht steht, dass es sich um einen Gewährleistungsfall handelt, sondern das Gerät einfach repariert wird ohne genau zu beschreiben, was denn gemacht wurde.
Kunde zufrieden, dass alles wieder geht (zu Recht) und im Zweifel keinen Stress mit neu anlaufender Gewährleistung für getauschte Teile.
Wenn nun bei Hochpass das ganze obere Teil getauscht wurde und nach 5 Monaten der Motor kaputt geht, dürfte da dann sogar noch die Gewährleistung OHNE Beweislastumkehr greifen. Schreibt man das aber nicht auf den Zettel (Austausch der Motoreinheit) , dann kommt er wahrscheinlich erst gar nicht auf den Gedanken da mal nachzuhaken sondern sagt sich: "Schade, 2 Jahre um. Kann man halt nichts machen."

https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:y2RP5Yes6J4J:https://archiv.bundesregierung.de/archiv-de/gewaehrleistung-garantiert-405232+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de
Abschnitt Verlängerung bei Reparatur und Umtausch
Da braucht man bei den paar Tagen die Bosch zur Reparatur braucht wahrscheninlich nicht drüber reden. Aber wenn, wie bei einem Bekannten, das Auto wochenlang in der Werkstatt steht, kann das relevant werden.

Allerding richtet sich eben der Gewährleistungsanspruch gegen den Verkäufer während die Garantie (die hier beschrieben ist) vom Hersteller gegeben wird. 
Wobei es einigermassen normal ist, dass auch Kosten für Gewährleistungsansprüche die der Händler hat, an den Hersteller durchgereicht werden. 
 

Hochpass
Neuling 3
Nu ists aber gut. Hier gehts um Staubsauger...

JuRi1
Neuling 2
 
erstellt von Hochpass am 11.12.2021, 19:52 Uhr
Nu ists aber gut. Hier gehts um Staubsauger...
So ist es 😉
 

ed25519
Neuling 2
Guten Abend allerseits,

nur der Vollständigkeit halber, falls in Zukunft jemand bei der Suche über diesen Beitrag stolpert:

Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem GAS 35 L AFC, die automatische Filterreinigung wurde nur sporadisch und dann auch noch vergleichsweise leise und zaghaft durchgeführt, die Reinigung beim Abschalten funktionierte gar nicht mehr und die Saugkraft ließ zu wünschen übrig.

Schlussendlich lag es in meinem Fall daran, dass sich auf den Dichtungen des Ventiltellers der automatischen Filterreinigung (im angehängten Bild gelb markiert) harte Verkrustungen aus Staub befanden, wodurch der Ventilteller nicht mehr dicht abschloss. Nach gründlicher Reinigung funktioniert er nun wieder einwandfrei.

Um den Ventilteller zu säubern muss allerdings die Filterabdeckung geöffnet werden, da ich ohnehin keine Garantie mehr hatte, war das für mich nicht weiter problematisch. Es wäre aber natürlich schön, wenn man die Dichtungen des Ventilteller auch ohne "verbotene" Schrauberei säubern könnte, denn nur deswegen lohnt sich ein Einschicken (zumindest für mich als Kunden) nicht.

Ansonsten gilt natürlich: Ohne Erfahrung / Qualifikation im Bereich Elektrik sollte keiner seine Geräte zu Hause aufschrauben!

Viele Grüße
Daniel

P.S.: Das angehängte Bild ist ein Screenshot von https://www.boschtoolservice.com/at/de/boschprof/spareparts/gas-35-l-afc-3601JC3200, falls der Link in Zukunft mal nicht mehr funktionieren sollte.
15865944.png

Ice-box
Neuling
So bei mir ist es jetzt auch so. Er ist jetzt fast 2 Jahre alte und die Saugkraft ist fast weg. Ich habe hier dieses Forum gefunden und kann die Ursachen wie sie alle anderen nennen bestätigen. Auch bei mir war die automatische Reinigung dreckig und habe sie säubern müssen. Danach den Staubsauger ohne Schlauch angemacht und vorne an der Absaugung die Hand vorgehalten. Wow dachte ich so gut war er mal hat mir fast die Hand mit reingezogen. So dann Schlauch ran und dann kam die Ernüchterung. Saugkraft war besser aber kein Vergleich wie vorne direkt am Staubsauger. Ergo Schlauch nochmal sauber machen vlt hängt ja doch irgendwo etwas. Also Schlauch ab und  in den Garten. Wasserschlauch mit laufenden Wasser durchgeschoben und er kam auf der anderen Seite wieder an. Also muss frei sein. Dann wieder an den Sauger und siehe da kaum Saugkraft. Habe dann wieder die 6 Schrauben am Deckel abgemacht und Ihn dann mal mit dem Sammelkasten ohne Deckel betrieben. Ohne Schlauch bleibt die Automatik zu. Mit Schlauch öffnet sich die Automatik bzw diese gelb markierte Teile aus dem Post vor mir. Das lässt doch nur ein Ursache jetzt noch zu. Die Feder die das gelb markiert Teil nach oben drückt muss ermüdet sein. Oder sehe ich das falsch?
 

Ice-box
Neuling
So ein es hat nun ein halbes Jahr funktioniert. Jetzt hat er kaum noch saugkraft. Alles gereinigt er zeigt irgendwo nebenluft weiß nur nicht wo. Ohne Schlauch halte ich vorne zu und er zieht den Deckel nicht mehr an und holt sich die Luft irgendwo her. Ich muss ihn wohl doch mal einschicken. Hat das jemand bei dem beschriebenen Problem gemacht und kann etwas zu den Kosten sagen?

DennisW
Neuling 2

Ich habe leider das gleiche Problem mit meinem GAS 35 M AFC. Im normalen Saugbetrieb zieht er leider nicht mehr richtig, obwohl der Motor scheinbar gut läuft. Wenn ich den Schlauch abnehme und die Öffnung verschließe, klopft er auch kräftig und normal ab. Zudem klopft er dann auch beim Ausschalten ab. Lasse ich ihn nur mit Schlauch laufen, so macht er beides nicht oder nur ganz leise.

Genutzt wurde der Sauger nur im Rahmen der privaten Renovierung der eigenen vier Wände. Dabei hat er recht viel Schleifstaub saugen müssen. Er ist nie ohne Filter gelaufen, hat teilweise trotzdem etwas Staub durch die Abluft rausgepustet.

Ich vermute, dass irgendeine Abdichtung defekt ist, da er beim Verschließen der Öffnung scheinbar das ganze Gehäuse aneinander zieht (dabei vielleicht die Dichtungen satt anliegen) und alle Funktionen bringt. Einen elektronischen Fehler würde ich als Laie daher ausschließen. Leider habe ich den Fehler zu lange vor mir her geschoben und mit der verminderten Saugleistung weiter gearbeitet, so dass der GAS jetzt 3,5 Jahre alt ist. Das Bauhaus bietet zwar die 5-Jahres Garantie an, dies birgt aber die hohe Gefahr, dass es ein Schaden ist, der nicht übernommen wird und ich für die alte Kiste noch ordentlich Geld hinterher schmeiße (KV, Versenderei, Reparaturkosten). Die Renovierung ist durch, ich würde ihn also eigentlich nur noch sehr selten nutzen. Dafür lohnt eine teure Reparatur nicht, wenngleich das weder nachhaltig noch für mich zufriedenstellen ist. Der Filter ist schon erneuert worden und die originalen Papiertüten habe ich auch mal getestet. Selbst bei abgeschaltetem AFC hat mir die Abschüttelfunktion beim Ausschalten immer die Tüte zerhackt. Dies konnte ich nur im +1 Modus mit einem Gerät an der Steckdose des Saugers verhindern, da er diese Funktion dort unterließ. Von Anfang an war ich von der Saugleistung des Saugers enttäuscht, mit diesem Endergebnis bin ich aber gar nicht zufrieden. Hat jetzt einen Tipp, wie ich die Dichtflächen prüfen kann? Sind es wirklich nur die Schrauben im Deckel?

Mein erster Post ist leider fehlgeleitet, daher sende ich den hier nochmal ab. 

DennisW
Neuling 2

Ich habe mich heute aufgrund der ein oder anderen Eintragung hier mal an den Sauger gemacht und die Ventil-/Magneteinheit abgeschraubt. Dies erfolgt tatsächlich nur durch die 6 Schrauben im klappbaren Deckel, vier davon sind unter Blindstopfen. Danach ist der Magnet von oben nur lose eingelegt und die das Ventil mit drei Schrauben befestigt. Bei mir waren Putzreste an und unter den Dichtungen zu erkennen. Ich habe alle demontierbaren Dichtringe entfernt und alle Teile gründlich gereinigt. Den Trick mit dem extra Dichtring vom "Werkzeugdoctor_" habe ich mangels Material bislang nicht angewendet. Die Teile habe ich in umgekehrter Reihenfolge wieder verbaut und im Anschluss noch die Dichtschnur des Staubsaugers (zwischen Oberteil Unterteil) entnommen und ebenfalls gereinigt. Die Kiste rennt wieder wie zu Beginn, wenngleich es kein Tornado ist! Vielen Dank für den Input, daher jetzt mein Output. Ich hänge mal ein paar Bilder an und bin froh, die Reparaturkosten gespart zu haben. Wieso Bosch diese Einheit nicht klick- und entfernbar macht, bleibt wohl deren Geheimnis. Aus meiner Sicht eine Fehlkonstruktion bei einem Bausauger, die mit ein paar Infos aber leicht behoben werden kann.


Dichteinheit mit verklebten GummidichtlippenDichteinheit mit verklebten GummidichtlippenÜbersichtÜbersichtGehäuse des VentilsGehäuse des VentilsKruste am Gehäuserand und Kabel zum MagnetenKruste am Gehäuserand und Kabel zum MagnetenFedertellerFederteller

Danke für deine Rückmeldung mit den Bildern! (vielleicht sollte die Reparaturabteilung da auch mal reinschauen und das in Ihrem Reparaturleitfaden/Diagnose mit aufnehmen)

Schön, das deine Rep. erfolgreich war, vielleicht hilft es den ein oder anderen hier, die auch die gleichen Probleme mit dem Sauger haben. 

Gruß

Kony

Geht nicht, gibt es nicht!

Gern! Leider habe ich vergessen Fotos nach der Reinigung zu machen. Ich denke, es kann sich aber jeder den Unterschied, grad bei den Dichtungen, vorstellen. Bei mir war die Symptomatik vermutlich recht klar, da er mit verschlossener Schlauchöffnung noch alle Funktionen abrufen konnte. Das schloss einen Kabelbruch oder ähnliches aus.

holau
Neuling

Hallo,

zunächst einmal vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten.

Mein Sauger hat das Problem, dass er nach dem Abklopfen kurz ausgeht und nach 1-2 Sekunden wieder anläuft. Ich Habe also gehofft, es könnte mit dem Kabelbruch am Magneten zu tun haben, der hier beschrieben wurde. Also habe ich das Teil (ca 6 Jahre, private Nutzung bei Altbausanierung) zerlegt und gereinigt und nach den Kabelschuhen geschaut. Sieht alles gut aus, leider, ein klarer Fehler hätte schon etwas gehabt... Nach dem Zusammenbau ist der Fehler, kurzes Ausgehen nach Klopfen noch vorhanden. Hat jemand eine Idee? Tausend Dank, Holger

 

xtxtr
Aktives Mitglied

früher basierten die bosch sauger noch auf starmix... heutzutage sind sie leider zu kärcher gewechselt. bosch filterfläche um die 5000m² , starmix um die 8000... habe selber auch den 35er starmix (metabo) ist billiger...bei bosch finde ich aber die schlauch und kabelaufbewahrung besser gelöst , aber bleibe wegen der besseren saugleistung bei starmix, obwohl ich sehr viele bosch blau geräte mein eigen nenne.....

xtxtr
Aktives Mitglied

mm² nicht m²