abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Test GHG 18V-50

knolli
Aktives Mitglied 2
21 ANTWORTEN 21

willyausdemnorden
Power User 4
Moin
Sicher schönes Küchengerät,  Oberhitze flambieren, karamelieren und so ?
Extra Umschalter neben dem Schalter (re/li ) vs. verbrannt/gefroren ?
Naja, bei den vielen Klicks gleich derzeit nicht lagernd ..(:)
(:)
Vielen Dank Knolli.
Gruss Willy


 

sinus50
Moderator
Moderator
Interessanter Hinweis, knolli. Danke. Hatte ich kürzlich auch schon gesehen.
Ergänzt den ansonsten schon recht vielseitigen Einsatzbereich des neuen Akku-Heißluftgebläses. 🙂

Wünsche allen noch einen schönen angenehmen Sonntag.

Gruß
sinus50

Max-Palue
Treuer Fan
Schreiben wollte ich im Forum unterlassen weil es für mein Geschmack zu viele Themen gibt unfundiert geschrieben sind oder einfach sinnfrei sind da ein Handwerker mit Wissen, Erfahrung und Bauchgefühlt arbeitet.

Ein YT Kanal hat ja dieses witzige Test Vidoe mit dem GHG 18V-50 erstellt. Für mich sindfrei, ich hätte gerne gesehen wie auf größeren Kabelschuhen Schrumpfschlauch bearbeitet wird oder auch mal gesehen ob die Power ausreicht um einen Schrumpfmuffe anzufertigen.Vielleicht hätte es auch interessiert wie Farbe mit dem GHG entfernt hätte werden können oder da Abziehen von Folie untersützt wird. Ich selbst besitzte den GHG 23-66 gerade auch deshalb weil es sowohl einen gro0en Regelbereich für den Luftstrom, als auch für die Temperatur besitzt, manchmal sind schon 50 Grad zuviel. Naja wie immer, es ist Geschmackssache und der Affe bis in die Seife.

@Willy. Kochen ist etwas was ich mag. Nachtisch Crème Brûlée. Dafür die GHG 18V-50 weniger geeigent weil das Gebläse den Zucker anstatt zu karamelisieren wegblasen würde. Hier ist ein Flammbierbrenner die bessere Wahl. Eine Ganz oder Pute putzen oder einen Sous-Vide gekochten Fleisch Frarbe geben können beide GBH, Wobei wenn ich einmal zu Kies kommen würde wäre ein Salamander die erste Wahl für ein Gerät in der Küche zum Gratinieren und Überbacken, ein Flammbierbrenner zu putzen von Geflügel.

 

willyausdemnorden
Power User 4
Moin
Spass muss mal sein (:)
.
Ich brauche ganz selten mal ein Heissluftgerät, ist an Bord, auch Werkstatt, es ging immer ohne.
---Kabeltrommel, Gasbuddel ...denkbar schlecht, keine Lust---
Wenns feucht und kalt ist, eben warten, trocknen, pfft..
Schrumpfschlauch am Auto eben mal eine Strippe verbinden, geht auch mit Feuerzeug, eh auf Hemdtasche.
Kaum Gerät nötig (:)
.
ABER wehe wenn der Tag des "Akkuheissluftgeräts" zur Stelle, es geht NIE MEHR OHNE..
(:)
Gruss Willy




 

Matthias_Rupp
Moderator
Moderator
Moin Willy, 

ich denke morgen wird dieser Tag bei dir sein! 

Gruss Matthias  
 
Um froh zu sein Bedarf es wenig - doch wer BOSCH hat ist ein König. ________allesbosch@gmx.de ist meine Emailadresse

willyausdemnorden
Power User 4
Moin
Danke Matthias !
Grosse Freude, sobald das Gerät da ist, wird sicher öfter benötigt als gedacht (:)
Gruss Willy

ovi651
Erfahrener
Konnte den Pustefix ebenfalls schnelltesten.

In Rumänien reingedrehte PH1-Schrauben.

Verglichen mit allen mir bekannten 230V-Dingern von Bosch, Noname und Anderen, fühlt sich das Teil sehr rubust an.
Die bewegliche Kontaktplatte unterstützt den Eindruck.

Auch Motor & Lüfter machen nicht das typische Schäpperige, wie von den Netzbetriebenen gewohnt.

Die nun völlig schwanzlose Möglichkeit der Heißlufterzeugung führt nun zu einer wesentlich häufigeren Verwendung derselben.

Z.B. so'n typischer 22-6er mit Kleber ist mit dem Teil ähnlich schrumpfbar wie ”sonst auch”.
Leichtes Umdenken während des Erhitzens mit höherer Temperatur, aber weniger Luft ist flux gemacht.
Man lernt nie aus.

sinus50
Moderator
Moderator
Danke für Deine Einschätzung, ovi. +
Bin mit dem handlichen Gerät bisher ebenfalls recht zufrieden. 

Gruß
sinus50

viertelelf
Spezialist
Wie schnell heizt der GHG denn hoch? Ich brauche vorwiegend für Schrumpfschläuche heisse Luft, da wäre es schön, wenn die nach kurzer Zeit zur Verfügung stehen würde. Mein aktuelles 230°-Gerät kann das gut, läßt sich per Display schön in Temperatur und Luftgeschwindigkeit steuern, effektiv wurde das aber genau einmal eingestellt und ist seit dem unverändert. Dafür muss ich erst gefühlte 60 Sekunden die Umwelt heizen, bis die eingestellte Temperatur erreicht ist. Ich will nicht jammern, der Föhn war günstig, aber er zeigt auch, was besser geht.
1/4 11

ovi651
Erfahrener
So schnell das es schwierig würde mit Thermoelementen nachzumessen.
Die sind auch im Sekundenbereich träge.

Ich würde doch meinen das die angegebenen <6s auf 300ºC stimmen.
Bis auf 500ºC schätze ich weitere 6s.
Man lernt nie aus.

viertelelf
Spezialist
OK, das ist wirklich schnell. Und für ein Akkugerät natürlich richtig gut, wenn für 10 Sekunden Schrumpfschlauch die Maschine nicht 2 Minuten lang heizen muss. 

willyausdemnorden
Power User 4
Moin
Meine künftige Aufgaben in GHG 18V-50:

Verzinkter Stahl abgeflext, Stelle kurz mal Zinkstaubspray, schnell trocken.
Dampfsperren/Folien nassfeuchte Stelle warm machen, Kleber drauf. (früher Halogenstrahler 500W)
Alte Dachrinne flicken, muss trocken sein, sonst klebts nicht, so ein Klebeband.
Zinkeinfassung kurz mal VA-Voranstrich (Bitumenfarbe) leicht erwärmen, schnell trocken.
Alle dauerlastische Fugen, mussen trocken sein, sonst keine Chance.
Stecker verlöten, schrumpfen.
Basteln:
Messingstähle verlöten, Modellbau.
ABS Platten verformen.
Autospachtel soll schnell gehen..
Polyestermatte hilft auch im Winter.
Aufkleber warm machen.
Vorhängeschloss vereist..Autotürschloss zugefroren..Türgummi festgefroren (Mangels Pflege nicht gemacht)
usw...gibt genug, sobald der kabellose Akkuhelfer zur Stelle ist (:)
Gruss Willy












 

ovi651
Erfahrener
… Schrumpf-Test mit einem 6mm^2, außen knapp 5mm, was schon unter der angegebenen Schrumpfmöglichkeit des zweiten Schrumpfschlauches ist - 15-5er.


Zuerst ein 12mm-Schlauch.
Das dünne Zeug mit Kleber, das man auch über Kabelschuh-Enden drübertüddeln würde.
7Ah ProCORE.
SoC: 3 LEDs
300ºC

Klick.

Darüber dann der dicke 15-5er mit Kleber.
Solche Wandstärken werden für Muffen in der Erde bis etwa 40mm gebraucht.
Ich hatte mit 300ºC begonnen.
Geht, aber dauert mir zu lange, wie erwartet, zeige ich hier nicht.
Statt viel Luft muss der Zeitgewinn über höhere Temperatur kommen - wie erwartet, also:

Darüber noch einen 15-5er mit Kleber.
7Ah ProCORE.
SoC: 2 LEDs
500ºC

Klick.

An der dicksten Stelle sind es 14mm.

Hier ist bei s17 zu hören das die Drehzahl ein zweites Mal noch’n Stück hoch geht.
Bei einem vollen 8Ah ist das auch der Fall, aber mit einem deutlich geringeren Unterschied, kaum hörbar.
Die Möglichkeiten der Akkus werden offensichtlich sehr differenziert ausgenutzt.
Man lernt nie aus.

willyausdemnorden
Power User 4
Moin
Ich kenne diese Technik nicht gut genug, nur mal dünne Schrumpfschlauch aber auch Akkus  "gebaut" und grosser Schrumpfschlauch..
Nur mal so ein Billigding-und aber auch Steinel benutzt, es ging um 1500-2000W und Stufe..
Meine Künste reichten dafür..öfter Schlauch aufgebrennt dabei..(:)
Wie weit der neue Bosch GHG 18V-50 darüber geht, weiss ich nicht, müsste es mal austesten, aber noch keine Kabel geflickt...
Deine Videos zeigen mir zwar, aber wars gut oder doch nicht ?
Gruss Willy

 

ovi651
Erfahrener
 
erstellt von willyausdemnorden am 29.01.2022, 11:27 Uhr

Deine Videos zeigen mir zwar, aber wars gut oder doch nicht ?
Gruss Willy

 

Doch, alles völlig wie erwartet.
Bei Netzbetrieb würde ich irgendwas mit 300ºC bei voller Luftmenge nehmen und hier muss die fehlende Puste durch Temperatur ersetzt werden.
Geht und geht gut.

Bei kleinem Schrumpfzeug ist die Reduzierdüse 15mm zu empfehlen, die erhöht deutlich die Luftgeschwindigkeit auf kleinem Punkt.
(Bzw. die kleine Reflektordüse.)

Auch Löten bis 2,5mm^2 geht damit bei 500ºC ganz gut.
Wird so manches Mal den sonst nötigen Lötkolben ersetzen.

Tipp:
Wer mit dem Teil viel bei 500ºC pustet, möchte bestimmt 12er Akkus nutzen.
8er werden dann recht schnell warm, was auf eine Betriebszeit von deutlich unter 21min hindeutet.
Man lernt nie aus.

willyausdemnorden
Power User 4
Moin
Gut, Danke (:)
Ich hatte nix probiert, keine Lust, zu kalt, zu nass...
(:)
Gruss Willy

dtp
Neuling 3

Ich hatte mich zunächst gefreut, dass Bosch ein Akku-Heißluftgebläse auf den Markt bringt, war dann aber über die Ausstattung doch etwas enttäuscht. Hier hätte ich mir zumindest gewünscht, dass das Gerät einen Temperaturbereich von 50 bis 500 °C abdeckt, weil ich damit dann z.B. auch ein defektes Smartphone-Display ausgetauscht bekäme, ohne etwas am Gerät zu beschädigen. Auch ein LC-Display, wie es beim netzbetriebenen GHG 20-63 zum Einsatz kommt, hätte dem GHG 18V-50 sicherlich gut gestanden. Ich muss leider sagen, dass mir da das mobile heat MH 5 von Steinel deutlich besser gefällt.

AllesSchrauber
Aktives Mitglied 2

Hallo,

das GHG 18V-50 ist halt wie die meisten der Konkurrenz recht einfach gehalten, damit es auch Konkurrenzfähig ist. MH 5 von Steinel kostet ja weit mehr. Soviel sind die meisten mit Sicherheit nicht bereit, auszugeben

Wenn mans realistisch sieht, sind die mobilen Heißluftgebläse angesichts des Energiebedarfs alle nur Lösungen für Ausnahmefälle. Wer sowas für längere Einsätze braucht, kommt um ein Netzgerät nicht herum.

Grüße

Das MH5 bekommt man ohne Akku aber auch schon zum Straßenpreis von 175,- Euro.

Und was die längere Einsatzdauer angeht, gibt es ja auch für Akkugeräte geeignete Netzadapter, wie sie z.B. schon von Makita, DeWalt oder Klauke angeboten werden.

AllesSchrauber
Aktives Mitglied 2

Ja, stimmt, ganz so wild ist der Aufpreis jetzt nicht. Hatte bei meiner ersten suche ein Set mit Akku und Ladegerät.

Nur dummerweise hat Metabo seine eigene Akku-Allianz. Und ich habe gelesen, dass der MH 5 nicht mal mit allen Metabo-Akkus reibungslos funktioniert. Daher wäre die Verwendung eines Akku-Adapters (Bosch -> Metabo) wohl keine gute Option. Ich wüsste derzeit auch keinen AMPShare-Partner, der ein dem MH 5 entsprechendes Heißluftgebläse anbietet. Aber vielleicht kommt Bosch ja doch noch mal mit einem besseren Gerät raus.