Hilfe
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Akkuhobel GHO 12V-20 & Akkukantenfräse GKF 12V-8 - Die Profis berichten

Stefan_Frisch
Power User 4
Hallo zusammen,
ich bitte alle Tester des GHO 12V-20 und der GKF 12V-8 hier ihre Testberichte zu veröffentlichen.
Wir freuen uns auf viele Eindrücke!

Gruß
Stefan
391 ANTWORTEN 391

sireagle
Power User 4
Moin,

einen Spänesack brauch ich nicht, ich hab seit August 2017 einen Universal-Späneauffangbehälter (Bild im Anhang) und inzwischen mit über 6m Einsatzdurchmesser.
Also der Absaugstutzen wäre in meinen Augen Pflicht. Auch im Hinblick auf BG und Co..
Und der Hobel ist auch wie WuppWop gezeigt hat im Vorteil wenn Strom in unmittelbarer Näche ist ich geb mal das Stichwort "Fälze" und da habe ich das Auslegen von Kabeln und Verteilern noch nicht erwähnt.

Gruß
Sascha
13043549.jpg
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Lasst es uns BLAU tun...;) Instagram: http://www.instagram.com/sascha_s_werkstatt/ -/- YouTube: http://www.youtube.com/user/SirEagle22

higw65
Power User 4
Wer hier die ganze Zeit aufmerksam mitgelesen hat, der weiß, dass die beiden Sachen...also Stutzen und Spänesack Anfang des Jahres (diesen Jahres) kommen sollen. Also gehe ich im Laufe des ersten Quartals aus.

Man hätte mit der Auslieferung der Hobel natürlich auch warten können bis diese Sachen fertig sind. Dann wären sicher so Sachen gekommen wie "man kann die Geräte doch schon vorher ausliefern und muss nicht warten bis die Zubehörteile da sind". Ich denke da ist das hier die bessere Variante.

Gruß GW
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Ist es so schwer ein einfachen Saugadapter zu entwicklen und zu produzieren?!?  Das ist doch keine Raketentechnik.
Die Zeit dazu hätte dicke gereicht, da das sehr wahrscheinlich parallel zur Entwicklung des GHO s gelaufen wäre / läuft.
Die Schnittstelle ist auch einfach zu definieren für die Zubehörabteilung.

Sorry, für mich gehört beim GHO sowas serienmäßig dazu. Beim GFF ist ja auch ein Sack standardmäßig dabei und nicht als Extra im Zubehör.

tt76
Treuer Fan
Da muss ich Dir Recht geben Squalo.
Wenn ich sehe was es mittlerweile Alles im Spielzeugbereich an Formen und Qualitäten von Kunststoffteilen gibt, dann sollte so'n effer Adapter nicht das Probleme für einen "Global-Player" wie Bosch sein.
Im Notfall spezifizieren (muss man ja eh) und dann die Produktion extern vergeben.
_____________________________________ mit blauen Grüßen Torsten

Tischler-Patti
Aktives Mitglied 3
Mein Erfahrungsbericht zur  GKF 12V-8

Hallo Zusammen,
seit einiger Zeit hab auch ich die GKF 12 in meiner Werkstatt und möchte nun hier meine Eindrücke mit Euch teilen. Wer mich und meine Berichte kennt, der weiß, dass ich der Meinung bin, das Bosch-PT viel besser auf die technischen Details eingehen kann. Darum auch hier der Link zur Produktseite:

https://www.bosch-professional.com/de/de/akku-kantenfrasen-2597930-ocs-c/

Erste Eindruck / Inbetriebnahme

Geliefert bekommen habe ich die GKF 12 in der Solo Version im Karton. Neben der Fräse und der Bedienungsanleitung war noch der Maulschlüssel für die 8 mm Spannzange dabei. Mein erster Eindruck zum Design der Fräse war erst zurückhaltend. Doch mit den Erfahrungen beim arbeiten mit der Fräse, war mir klar, da haben sich Leute Gedanken gemacht. Die Maschine liegt gut in der Hand und lässt sich gut führen. Bei der Einhandbedienung, bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich mit der Platzierung des Ein uns Ausschalters zufrieden bin. Er lässt sich zwar ganz gut einschalten aber es wirkt trotzdem etwas Unbequeme. Es ist schwierig das zu beschreiben, das muss man selber einmal ausprobieren. Wenn ich mir eine neue Fräse ansehe, kommt immer zuerst der Blick auf die Spannzange. Hier wurde eine solide 8 mm Spannzange verbaut die mit dem mitgelieferten Maulschlüssel angezogen wird. Hier fällt mir direkt wieder der Maulschlüssel negativ ins Auge. Hier handelt es sich um einen normalen Maulschlüssel, was ja nicht weiter schlimm ist. Nur würde ich mich freuen, wenn man diesen mit einer Schutzhülle überziehen würde. Jetzt kommt Wahrscheinlich das „Warum“. Nach meiner Meinung und Erfahrung, ist man beim anziehen der Spannzange schnell abgerutscht und haut sich den Schlüssel in die Führungssäulen. Wenn man nun Pesch hat, haut man sich Macken in die Säulen. Um das bei meinen Fräsen zu verhindern, überziehe ich meine Schlüssel mit einem Stück abgeschnittenen Gartenschlauch. Das macht die ganze Sache sicherer und liegt dabei noch besser in der Hand. Persönlich würde es mich freuen, wenn Bosch-PT da etwas ändern würde. Das solls aber zum Schlüssel gewesen sein. Gehen wir nochmal auf die Spannzange ein. Um den Fräser nun einsetzen und befestigen zu können (bei Fräser Wechsel immer den Akku entnehmen), müssen wir vorher die Spindel wie bei jeder Fräse arretieren. Das geht wie ich finde hier sehr komfortable. Es wird der rote Bügel nach vorne gezogen und die Spindel dabei gedreht. Wenn die richtige Position erreicht ist, verriegelt die Spindel. Hier ist aber darauf zu achten, dass man den Bügel komplett nach vorne zieht, da sonst die Spindel nicht richtig arretiert wird und sich beim anziehen wieder löst. Ist der Fräser richtig eingesetzt und angezogen, wird der Bügel wieder reingedrückt und die Spindel ist frei. Das die Spindel sich bewegen lässt und komplett frei ist, sollte man trotzdem wie bei jeder Fräse im Anschluss prüfen.
Der Fräser ist nun eingesetzt und es kann die gewünschte Tiefe eingestellt werden. Hier bietet die Fräse gute und leicht zu bedienende Möglichkeiten. Für die schnelle und grobe Höheneinstellung, wird der schwarze Druckknopf am Gehäuse über der einstellbaren Säule betätigt. Dieser entriegelt die Säule und man kann die Höhe Stufenlos verstellen. Hat man diese grobe Einstellung vorgenommen, kann man, dank der Feineinstellung den Fräser auf die gewünschte Höhe, fein einstellen. Wenn man die Maschine nun eingestellt hat, kann man mit Hilfe eines kleinen Stiftes, die Maschine gegen versehentliches verstellen sichern. Dieser Stift wird mit einem kleinen Schlitz Schraubendreher eingedreht. Der Stift greift dann in kleine Aussparungen an der Feineinstellung. Gerade wenn man viele gleiche Fräsungen hat, macht diese Einrichtung richtig Sinn. Da hat Bosch-PT nach meiner Meinung richtig gut Mitgedacht. Hat man nun die Maschine soweit eingestellt, kann man das Handrad auf der anderen Seite festziehen. Hierbei wird die rein führende Säule fixiert und hält die Einstellungen der Fräser Position. Hat man das alles gemacht, ist die Fräse einsatzbereit und es kann losgehen.

Praktische Erfahrungen

Nach dem ganzen einstellen, ausprobieren und begutachten, wird es Zeit die Fräse zum Einsatz zu bringen. Zwei Eindrücke möchte ich hier mit Euch teilen. In der ersten praxisbezogenen Anwendung, habe ich den Boden eines aufgeschraubten Schubkastenbodens beigefräst. Dieses habe ich mit einem Bündig Fräser gemacht. Hier lässt sich die GKF sehr gut über den Boden des Schubkastens führen und es gab überhaupt keine Probleme beim Bündig Fräsen des 9 mm Multiplex Bodens. Diese Arbeit hat die Kantenfräse gut gemeistert.

In der zweiten praxisbezogenen Anwendung, ging es an die nach meiner Meinung Hauptaufgabe der Kantenfräse. Der Kantenbearbeitung. Für die Schubkästen wurden Blenden aus 18 mm Buche Leimholzplatten angefertigt. Hier habe ich mich für einen Abrundfräser entschieden. Das abrunden der Buche blenden ging auch hier sehr gut von der Hand und trotz einer Drehzahl von 13.000 U/min lässt sich das Endergebnis sehen. Auf dem Bild seht ihr die noch nicht nachgeschliffene Rundung.

Fazit

Mein Fazit zu dieser Maschine? Hier hat Bosch-PT eine gute Kantenfräse auf den Markt gebracht. Sie liegt gut in der Hand und lässt sich gut führen. Die Anbringung des Ein/Aus Schalters könnte vielleicht besser sein aber das kann natürlich auch nur mein persönliches empfinden sein. Den Maulschlüssel würde ich noch mit diesem erwähnten Schutz ergänzen. Das könnte evtl. zukünftige Schäden verhindern. Unsicher bin ich mir noch bei der einstellbaren Säule. Habe jetzt einige Fräsungen gemacht und muss sagen, dass sich dort der Schmutz im Gewinde gut ansammelt. Wie sich das zukünftig auf die Leichtgängigkeit der Fräse auswirkt, kann ich persönlich noch nicht sagen. Um länger Freude an dieser Maschine zu haben, werden ich regelmäßig das Gewinde mit einer Zahnbürste reinigen. Das sollte erstmal das Problem der Verschmutzung lösen. Bei der fixierbaren Säule sieht man mittlerweile deutlich die Spuren der fixierenden Schraube des Feststellrades. Bis jetzt macht sich nichts in Form von hakeln oder schlechte Gangbarkeit bemerkbar. Wenn das so bleibt, wird es wohl keine Probleme geben. Das muss man halt beobachten.

Natürlich möchte ich mich an dieser Stelle bei Bosch-Powertools bedanken, die mir diese Fräse für diesen Bericht zur Verfügung gestellt haben.
 
13053982.png13053980.png13053976.png13053978.png
13053984.png13053986.png13053988.png
Gutes Werkzeug, für gute Arbeit.

sinus50
Moderator
Moderator
Hallo Patrick,

besten Dank für Deinen Eindruck von dieser wirklich tollen Kantenfräse.
Prima, das hierdurch ein weiterer interessanter Erfahrungsbericht hinzu gekommen ist.+

Ich kann vieles davon bestätigen und arbeite ebenfals gerne mit dem handlichen Gerät.
Da ich noch zahlreiche gute 6mm-Fräser habe, wurde dafür inzwischen auch die passende Spannzange angeschafft.
Bezüglich Maulschlüssel ist auch ein dünner Schrumpfschlauch hilfreich, der trägt nicht so auf.-)

Weiterhin viel Freude mit der Fräse und guten Erfolg.

Gruß
sinus50
 

Tischler-Patti
Aktives Mitglied 3
Danke dir @sinus50, wünsche dir auch noch viel Spaß mit dieser tollen Fräse. VG Patrick
Gutes Werkzeug, für gute Arbeit.

haifisch18
Power User 4
Hi Patti,

du hast hier einen sehr schönen Bericht abgeliefert. Deine Eindrücke decken sich mit meinen. Die Schlüssel sind bei dieser Fräse ja noch nichtmal "so schlimm" da man hier nicht taucht. Ich habe meinen von der GKF und auch von der GOF auch mit Panzerband "entschärft".

Das Reinigen der Zahnung auf der Säule gehört für mich zum ganz normalen Reinigen der Fräse nach Arbeitsende, bei der GOF wische ich ja auch die Späne von der Säule. Solche Macken auf der Spannfläche sind bei der Art der Klemmung normal, das kenne ich auch von anderen Maschinen bei denen einfach eine Schraube auf eine Spiegelfläche einer Säule drückt. Du könntest höchstens deine Schraube vorne planschleifen, es sieht so aus als ob sie außen mehr drückt und innen garnicht.

Viel Spaß mit der Maschine, ich finde sie toll.
Maria, Maria, i like it laut!

Tischler-Patti
Aktives Mitglied 3
Hallo Benedikt,

dank dir für das Feedback. Das Säubern der Maschinen nach der Arbeit gehört genauso dazu. Umso länger hat man Freude daran.  Da stimm ich dir voll zu. Bin von der kleinen auch absolut begeistert. Das mit dem Schlüssel und den Abdrücken auf der Säule sind nur Kleinigkeiten. Das macht aber dieses Forum aus. Man kann offen über seine Meinung reden und das ist auch gut so. Das gleiche gilt auch für Bosch-pt die damit auch umgehen können. 

VG Patrick
Gutes Werkzeug, für gute Arbeit.

Stefan_Frisch
Power User 4
Hallo Patti,
vielen Dank für deinen tollen Bericht!

Gruß
Stefan

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Eine Frage an die GKF User:
Bis welchen Radius beim Abrundfräser würde die Kleine bei Fichte Leimholzplatten packen?

bayern_3
Erfahrener 2

erstellt von squalo am 29.01.2018, 20:07 Uhr
Eine Frage an die GKF User:
Bis welchen Radius beim Abrundfräser für die Kleine bei Fichte Leimholzplatten packen?


Wenn ich dazu komme kann ich es morgen mal testen....welchen max. Radius bräuchtest du denn?
Abteilung "T"Raumschiff 2023 / Bergkgeschrey on Tour!

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
mindestens 12mm
Danke.

Da-Berti
Power User 2
Hallo squalo,

Du willst nicht wirklich mit der GKF einen 12mm Radius anfräsen?
Ich persönlich würde hier einem anderen Gerät (z.B. der GOF 1250) den Vorrang geben! 

VG
Berthold
Bosch, professional tools for professional workers! Like us ;-)!

sinus50
Moderator
Moderator
Gemäß BDA sind 12mm-Radien nur bei Weichholz, MDF-Platten sowie Kunststoff zugelassen.
Bei Hartholz und Multiplex-Platten maximal nur 10mm.

Im übrigen würde ich hier auch Berthold zustimmen und ggf. eine andere Oberfräse wählen.
Alternativ in mehreren Durchgängen fräsen.

Gruß
sinus50

kuraasu
Spezialist 2
Moin,

mechanisch passt der 12 mm Radius-Fräser mit seinen ca. 37 mm Außendurchmesser gerade noch so rein in die GKF. Die Öffnung hat etwas über 40 mm Durchmesser ...

Gruß
kuraasu
13057266.jpg

Da-Berti
Power User 2
Damit meine Bilder nicht ganz umsonst geschossen wurden, hier die GKF mit einem eingespannten 12,7mm Radienfräser (Innen- wie Außenradiusfräser).

VG
Berthold
13057326.jpg13057328.jpg13057334.jpg13057324.jpg13057330.jpg13057332.jpg
Bosch, professional tools for professional workers! Like us ;-)!

Gelöschter Benutzer
Ehemaliges Mitglied
Danke für Eure Hinweise und Bilder!!
Na, von der Öffnung her würd's ja passen mit 12mm in der GKF.
Fichte Leimholzplatten ist ja quasi auch Weichholz. Somit auch BDA konform.

Ich werd's dann einfach auch mal versuchen selbst zu testen.
Meine GOF1250 ist halt grad im Frästisch drin und ich bin zu faul, die Oberfräse wieder umzurüsten (ist doch viel Gefummels). 

sjs77
Aktives Mitglied 3
Laut Homepage und Bedienungsanleitung soll die GKF 12V-8 ja Fräser sowohl mit 6-mm- als auch mit 8-mm-Schaft aufnehmen können. Nun habe ich mir doch eine GKF gekauft (neu vom Händler) und sie kam nur mit einer einzelnen 6-mm-Spannhülse. Nun gut, man könnte jetzt denken, dass die Lieferung einfach unvollständig war - allerdings listet der Ersatzteilshop auch nur eine einzige Spannhülse auf: Art.-Nr. 2 609 199 145, ohne Größenangabe. Was läuft hier schief?

Ciao,
sjs77

wuppwop
Power User 2
 
erstellt von sjs77 am 01.02.2018, 14:43 Uhr
Laut Homepage und Bedienungsanleitung soll die GKF 12V-8 ja Fräser sowohl mit 6-mm- als auch mit 8-mm-Schaft aufnehmen können. Nun habe ich mir doch eine GKF gekauft (neu vom Händler) und sie kam nur mit einer einzelnen 6-mm-Spannhülse. Nun gut, man könnte jetzt denken, dass die Lieferung einfach unvollständig war - allerdings listet der Ersatzteilshop auch nur eine einzige Spannhülse auf: Art.-Nr. 2 609 199 145, ohne Größenangabe. Was läuft hier schief?

Ciao,
sjs77

@sjs77 ich vermute mal das du ein UK-Modell von deinem Händler bekommen hast und dass das eine 1/4" Spannzange ist, also 6,35mm.

Für UK üblich, für DE nicht!
Kläre das mit deinem Händler, ansonsten bleibt dir nur die Möglichkeit die 6mm und 8mm Spannzangen der GKF 600 über den Ersatzteilshop zu bestellen, die passen auf die GKF 12V-8.

Gruß WW
"Wenn Sie nicht aufhören mich anzuschreien, fang ich an aufzulegen"

sinus50
Moderator
Moderator
Hallo sjs77,

normalerweise werden die Spannhülsen in einem Tütchen mit E-Nr. geliefert.
Hast Du mal ein Bild zur Hand?

Gruß
sinus50

martin63
Aktives Mitglied
Hallo,
ich habe in der BDA der GKF 600 nachgesehen, dort stehen auch die entsprechenden Artikel-Numern (siehe Foto).
Die Spannhülsen werden von Bosch nicht als Ersatzteil sondern als Zubehör vertrieben und sind auch Online zu finden.
Martin
 
13060530.jpg

higw65
Power User 4
Zuerst mal...messen. Ist es eine 6mm oder eine 6,35mm. Ganz wichtig!

Die 1/4" der GKF 600 mit der Nummer 2 608 570 135 passt übrigens nicht in unsere 600er hier und auch nciht in die 12V-8.
Eine 133 und 134  kann man verwenden.

Gruß GW
 
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

sjs77
Aktives Mitglied 3
So, inzwischen habe ich genauer gemessen: der zöllige Messschieber zeigt ziemlich genau 1/4". (Ein Foto für sinus50 hänge ich an.) Dann wird das wohl wirklich eine UK-Version sein. Denn außerdem steht auf den Aufklebern auf der L-Boxx die englische Bezeichnung an erster, die deutsche Bezeichnung erst an zweiter Stelle. (Siehe zweites Foto.) Zudem war das Siegel auf der L-Boxx geöffnet - da hat dann wohl der Händler das UK-Ladegerät gegen eines mit Eurostecker getauscht.
Damit ist für mich dann auch klar, dass das Ding zum Händler zurück geht.

Ciao,
sjs77
13060980.jpg13060982.jpg

higw65
Power User 4
Oder Du lässt Dir vom Händler noch eine passende Spannhülse schicken.

Gruß GW
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

sinus50
Moderator
Moderator
Hallo sjs77,

danke für die Rückmeldung.

Ich hatte zunächst auch eine 1/4"-Spannhülse im Lieferumfang, daher die Frage nach dem Bild.
Ich habe mich dann mit dem Händler arrangiert und die passenden Spannhülsen (6 und 8mm) selbst beschafft.

Viel Erfolg, ist eine tolle Maschine.

Gruß
sinus50

PS.: Das Bild zeigt die 1/4"-Spannhülse aus meinem Lieferumfang.
13061291.jpg

kraemerk
Aktives Mitglied 3
Ich hatte wohl das gleiche Problem, wie sjs77 und eine UK-Version erhalten. Allerdings war ich selber schuld, der Online-Händler hatte 1/4 Zoll Spannzange ausdrücklich angegeben. Durch Nachkauf einer Spannzange 2608570134 für 8 mm (auf Anraten von GW) habe ich das Problem behoben, war halt Lehrgeld.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. - Kurt Tucholsky

michl85
Aktives Mitglied
Es ist soweit, ich habe endlich ein Projekt, dass den Kauf der beiden Geräte rechtfertigt. Eine Frage stellt sich mir aber jetzt direkt nach dem Kauf. Kann ich an der GKF einen Kopierring/ Kopierhülse verwenden? Falls diese Frage dämlich ist, so entschuldigt bitte, ich bin Fräsenneuling. Gruß Michael P.s. Entschuldigt bitte die Absätze bzw. das nicht vorhanden sein. Am Handy geht das nicht so gut.

wuppwop
Power User 2
@michl85 ein klares Nein. Die GKF 12V-8 ist nicht für den Einsatz mit Kopierhülsen konzipiert. Daher hat die GKF auch keine Aufnahme in der man Kopierhülsen einsetzen könnte. Sie ist von Haus aus als reine Kantenfräse konzipiert. Gruß WW
"Wenn Sie nicht aufhören mich anzuschreien, fang ich an aufzulegen"

michl85
Aktives Mitglied
Nur zum Verständnis, wenn ich mir eine Grundplatte basteln würde, in der ich eine Kopierhülse einlassen könnte, würde dann etwas dagegensprechen, die Kantenfräse so zu missbrauchen?

michl85
Aktives Mitglied
Vielleicht noch zum Verständnis, ich muss bereits vorhandene Passstücke in einer Treppe (vorne ausgetreten) entfernen und neue einsetzen. Da aber die Vorbesitzer diese schöne Treppe mit Ausgleichsmasse und PVC misshandelt haben, haben sie auch beim ausschneiden nich so genau gearbeitet. Ich muss jetzt also dafür sorgen, dass die Kanten der Vertiefungen schön gerade sind, so dass dann auch meine Passstücke sauber passen. Also nichts, was jetzt besonders anstrengend für die GKF wäre.

sireagle
Power User 4
Hallo michl,

ich will Dir jetzt nicht unterstellen das Du nicht in der Lage wärst die GKF entsprechend zu modifizieren.
Aber WuppWop hat es eigentlich schon recht deutlich geschrieben. es handelt sich per Definition um eine Kantenfräse.
Das eine mit 12V angetrieben Fräse in Kraft und Leistung limitiert ist sollte irgendwie einleuchten. Wenn Bosch hier eine Chance gesehen hätte die GKF auch als Kopierfräse nutzen zu können wäre es sicher eine GMF 12V-XX geworden.

Schau Dir die Video´s von WuppWop und gerne auch von HolzwurmTom an, dann wirst Du sicher feststellen das GHO und GKF viel können, aber eben keine Netzmaschine ersetzen.

Gruß
Sascha
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Lasst es uns BLAU tun...;) Instagram: http://www.instagram.com/sascha_s_werkstatt/ -/- YouTube: http://www.youtube.com/user/SirEagle22

michl85
Aktives Mitglied
Keinesfalls möchte ich mich mit Menschen streiten, die mir in einem Thema haushoch überlegen sind. Verstehen will ich es dennoch. Die von mir geschilderte Aufgabe würde der GKF 12V-8 deutlich weniger abverlangen als z.b. das Kantenfräsen eines Hartholzes. Und Videos die genau das zeigen wurden hier gefeiert. Ebenso das Fräsen mit einem 12mm Radius (siehe einige wenige Beträge zuvor) hat einen deutlich höheren Abtrag als das begradigen einer Kante wie ich es vor habe. Natürlich könnte ich auch einfach ein Netzgerät kaufen, aber ich steh nunmal auf Akku. Ich werde es einfach mal versuchen. Außer hier sagt mir einer: Hey Michl du hast leider völlig unrecht und es wird auf keinen Fall aus diesem oder jenem Grund klappen. Aber zu wenig Power lass ich nicht gelten. Hoffe keinem auf den Schlips getreten zu sein.

wuppwop
Power User 2
Hallo Michel,

Nicht dass du meine Aussage falsch verstehst.

Die GKF 12V-8 hat keine Aufnahme für Kopierhülsen, daher kann sie damit nicht eingesetzt werden.

Ein Umstand den ich auch (noch) etwas schade finde.

Das heißt aber nicht, das die GKF 12V-8 von der Leistung und Funktion dazu in der Lage wäre mit Kopierhülsen eingesetzt zu werden, wenn der Hersteller das vorgesehen hätte.

Ich hoffe du verstehst wie ich das meine.

Gruß WW
"Wenn Sie nicht aufhören mich anzuschreien, fang ich an aufzulegen"

meier15
Erfahrener 2
Es gibt auch Fräser mit Kugellager am Schaft, nur mal so mal zur Info. 😉
Mia san fucking mia!

sireagle
Power User 4
@michl

ich glaube ich bin dann etwas in die Irre geführt.

und ich denke Du denkst ebenfalls zu kompliziert. die angesprochenen Fräser von Meier15 sollten Dein Problem lösen.
Also ein Fräser mit Anlaufrolle (Kugellager), hier übernimmt im Prinzip das Kugellager die Aufgabe des Kopierrings.
Es gibt solche Fräser in verschiedenen Durchmessern und längen sowie mit Anlauferolle oben oder unten.

Schau Dich mal bei Bosch hier um oder auch bei ENT, da solltest Du finden was Du brauchst.

Gruß
Sascha
 
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Lasst es uns BLAU tun...;) Instagram: http://www.instagram.com/sascha_s_werkstatt/ -/- YouTube: http://www.youtube.com/user/SirEagle22

higw65
Power User 4
Es wurde bislang viel geschrieben, aber irgendwie Nichts erreicht.
 
erstellt von michl85 am 03.02.2018, 16:41 Uhr
Vielleicht noch zum Verständnis, ich muss bereits vorhandene Passstücke in einer Treppe (vorne ausgetreten) entfernen und neue einsetzen. Da aber die Vorbesitzer diese schöne Treppe mit Ausgleichsmasse und PVC misshandelt haben, haben sie auch beim ausschneiden nich so genau gearbeitet. Ich muss jetzt also dafür sorgen, dass die Kanten der Vertiefungen schön gerade sind, so dass dann auch meine Passstücke sauber passen. Also nichts, was jetzt besonders anstrengend für die GKF wäre.
Wie tief und wie breit sind denn die Ausschnitte die da gemacht werden sollen?
Gibt es Fotos der Stufen?

Gruß GW

 
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

haifisch18
Power User 4
Die Ausschnitte sind schon gemacht "...haben sie auch beim ausschneiden nich so genau gearbeitet". Darin liegt PVC und das soll durch Passstücke ersetzt werden. Die sollen aber an einer sauberen Kante sitzen.

Es wurde doch schon alles wichtige gesagt: Kopierfräser mit Anlaufring OBEN. Dann eine passende Schablone fräsen und schon kann man die Kanten der Ausschnitte nachfräsen. Das packt die GKF auch und ist auch nichts anderes als zwei übereinander liegende Teile bündig zu fräsen. 
Maria, Maria, i like it laut!

higw65
Power User 4
Sorry, aber so wie ich das lese, sind die Ausschnitte noch nicht gemacht.

ich muss bereits vorhandene Passstücke in einer Treppe (vorne ausgetreten) entfernen und neue einsetzen.

Sprich...bei den Treppenstufen wurden schon mal Reparaturversuche unternommen, aber eben nicht sondern gut.

Und was nutzt der beste Fräser mit Anlaufring, wenn er nicht tief genug in die Kante kommt. Daher eben meine Frage nach der Breite und Tiefe der benötigten Ausschnitte.

Es wurde also nicht alles Wichtige geschrieben.

Gruß GW


 
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

wuppwop
Power User 2
Also wenn es um Ausschnitte für PVC Belag geht dann handelt es sich um 2-3mm Tiefe Ausschnitte.

Wenn das Schablonenmaterial in der Dicke passend gewählt wird ist das mit einem Fräser mit oben liegendem Kugellager durchaus machbar.

Nicht zuletzt weil die große Auflagefläche der GKF dabei sehr hilfreich ist.
Dadurch das die Grundplatte nur 80 mm breit ist kommt man im Gegensatz zu großen Oberfräsen sehr nah an den Randbereich.

Man sollte den Fräser allerdings nicht überdimensioniert wählen aber ein Schaftfräser mit 12mm Durchmesser und oben liegendem Kugellager bei effektiver Frästiefe von 2-3mm sollten für die GKF kein Problem darstellen. 

Gruß WW
 
"Wenn Sie nicht aufhören mich anzuschreien, fang ich an aufzulegen"