Hilfe
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

.

hoer
Erfahrener 2

.

.
45 ANTWORTEN 45

michi1965
Treuer Fan
Ich nehme normalerweise Methode A und entferne den restlichen Kleber mit Ballistol. Für mich ist diese Lösung durchaus zufriedenstellend. Habe ja auch nur noch ab und an neue Boxxen zu reinigen, da kommt es mir nicht auf 5 Minuten an.
Gutes Werkzeug ist die halbe Arbeit!

plextor
Erfahrener
Hallo,

ich nehme einen normalen Fön zum erhitzten....in den meisten Fällen bekommt man den Aufkleber rückstandslos runter.....
Für den Fall dass noch Kleber drauf bleibt, (passiert auch hin und wieder, gerade bei älteren Aufklebern) nehme ich Industriereiniger von
WEG. Das funktioniert super und er greift den Kuststoff der Kiste nicht an.

lg
Plextor
13342252.jpg
Lieber ein Werkzeug ohne die passende Aufgabe, als eine Aufgabe ohne das passende Werkzeug

snakeshit
Neuling 2
Also ich kann dir folgenden Reiniger empfehlen:

https://www.prowin.net/cms/orange-power-plus.htm

Mit dem lassen sich die Reste rückstandslos entfernen.

Gruß Michi

higw65
Power User 4
Hachja...und jetzt kommen 19 Beiträge mit 19 Methoden...

Heißluftgebläse auf etwa 200°C. Damit bekomme ich fast jeden Siegelaufkleber ab. Bleibt der Kleber auf der Boxx, dann war die Temperatur nicht richtig. Die Reste entferne ich immer mit dem Klebstoffreiniger von 3M. Man kann damit auch den Aufkleber einweichen und nach einiger Zeit abziehen.

Ach so...davon ein Karton ist schon eine Hausnummer ^^

Gruß GW
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

pflunz
Aktives Mitglied
Bei mir ebenfalls aufwärmen, und den verbliebenen Kleber mit Öl lösen (Ich habe tasächlich auch schon Rappsöl benutzt. Einfach großzuügig auftragen, einwirken lassen, immer mal wieder mit Zewa verreiben, und dann mit Scheibenreiniger reinigen.)

hoer
Erfahrener 2

.

.

schmitzy
Neuling 3
Hallo Zusammen,

insgeheim bin ich schon einige Jahre stiller Mitleser und habe viel von den Tipps und Tricks hier profitiert. Da ich genau das gleiche Problem vor 2 Wochen hatte und bei 12 Kisten (alte und neue L-Boxxen) die Aufkleber und deren Reste entfernen wollte, kann ich mal einen Tipp zurück geben.

Nach etwas ausprobieren hat sich folgende Lösung bei mir bewährt:

- Aufkleber mit dem Fön etwas erwärmen (zu heiß war bei mir auch Mist - also nur wenige Sekunden mit dem Heißluftfön)
- Aufkleber lässt sich komplett abziehen (ansonsten noch etwas erwärmen) - sollte der Aufkleber sich zerlegen hilft hier auch ein Kunststoffrakel (bei mir war es die Trennwand einer L-Boxx mini)
- Ein Blatt Küchenrolle mit "MELLERUD Aufkleber und Klebereste Entferner" (hat mit 7€ bei 250ml gekostet) befeuchten und dann die Kleberreste einfach abwischen (Das Zeug ist bei so dünnen Kleberesten echt gut - nur die Papierschicht sollte vorher schon mit dem Fön entfernt werden sonst dauert es zu lange)
- Danach einfach nochmal mit einem trockenen Tuch drüber und gut iss 🙂 

Vieleicht habe ich mit meinem Einstand ja jemanden geholfen.

Gruß,
Schmitzy

hoer
Erfahrener 2

.

.

schmitzy
Neuling 3
Hallo hoer,

danke für die nette Antwort - ja kannte vorher auch nur den Moosentferner ^^
Den Entferner gibt es in Einzelflaschen beim großen Fluss für 7€ !

Der Kleberentferner ist gut aber kein Wundermittel - es dürfen wirklich nur die normalen Aufkleberreste sein - wenn es dickere Klebeklumpen sind dann dauert es zu lange und gibt Schmiererei. Daher ist die Kombination mit dem Fön extrem wichtig.

Ich bin gespannt welche Lösung dir am Besten gefällt - meine Boxen sind kratz und Rückstandsfrei sauber geworden - Jetzt bist du dran 😉

Viel Erfolg und Spass beim Testen

kuraasu
Spezialist 2
Moin,

das Abtupfen der Kleberreste (nach wärmeunterstützter Entfernung des Aufkleberpapiers) mit Paketklebeband o.ä. funktioniert auch immernoch ganz gut. Bei jedem Tupfen bleibt etwas mehr am Klebeband hängen, und nach kurzer Zeit ist die Fläche sauber. Aber jeder wie er mag.

Gruß
kuraasu (nein, ich brauche keinen Karton Paketklebeband)

hoer
Erfahrener 2

.

.

mixbambullis
Erfahrener
Also ich habe alle Aufkleber von den L-Boxxen mit einem normalen Haarfön entfernen können und zwar rückstandslos! Anwärmen......vorsichtig ziehen.......anwärmen......vorsichtig ziehen. Mit Geduld klappt das einwandfrei!
Gruß, Michael .....denn Stillstand ist Rückschritt..... www.instagram.com/mixbambullis/

hoer
Erfahrener 2

.

.

kuraasu
Spezialist 2
@mixambullis, was gut klappt hängt auch immer davon ab, wie alt die Aufkleber sind. Ganz frischer Kleber geht noch ganz gut mit Wärme ab, "mittelalter" dagegen benötigt das eine oder andere Hilfsmittel. Nach mehreren (zig) Jahren fällt er dann wieder fast von alleine auseinander, bei Oldies in OVP kann es also wieder viel einfacher sein 😉

mixbambullis
Erfahrener
 
erstellt von hoer am 05.11.2018, 20:44 Uhr
@mixbambullis:
Dein Haartrockner muss etwas können, was meiner nicht kann :-).

Ist ja auch der Haartrockner meiner Frau 🙂

Ich habe ja auch kein volles Haar mehr, wie mit 20 Jahren.

Das hab ich in meinem fortgeschrittenen Alter auch lange nicht mehr....:-D

 
Gruß, Michael .....denn Stillstand ist Rückschritt..... www.instagram.com/mixbambullis/

mixbambullis
Erfahrener
 
erstellt von kuraasu am 05.11.2018, 20:46 Uhr
@mixbambullis, was gut klappt hängt auch immer davon ab, wie alt die Aufkleber sind. Ganz frischer Kleber geht noch ganz gut mit Wärme ab

Ja, ich hab sie auch alle direkt nach Erhalt entfernt.

bei Oldies in OVP kann es also wieder viel einfacher sein 😉

Also einfach die L-Boxx ein paar Jahre liegen lassen, dann löst sich das Problem fast von selbst 🙂

 
Gruß, Michael .....denn Stillstand ist Rückschritt..... www.instagram.com/mixbambullis/

sireagle
Power User 4
Moin,

ich kann mich der Heißluftmethode auch nur anschliessen, egal ob nun ein Haarfön oder eine standesgemäßer GHG.
Der Haarfön wird einfach etwas länger draufgehalten, wobei ich diesen sogar 2-3Ninuten vorlaufen lassen.

Reste die dann noch verbleiben werden mit Etikettenlöser, Glasreiniger, Klebebandtupfen und anderen milden Mitteln oder Metoden entfernt, immer gerade das was zur Hand ist. Bei mir werden aber nicht nur die Siegel entfernt, sondern auf die Produktbilder und diese wandern meistens auf die Innenseiten der jeweiligen Boxxen, was nur solange Sinn macht wie das jeweilige Gerät auch in dieser Boxx verbleibt.

Ich muss ergänzen das ich inzwischen nur noch selten bis gar nicht von richtigen Kleberresten berichten könnte, ich hab da inzwischen soviel Übung, das höchstens eine Art Film vom eigentlichen Klebstoff mal zurück bleibt.

Einfach nicht aufgeben beim experimentieren bei der Aufkleberentfernung... 😉

Gruß
Sascha
 
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Lasst es uns BLAU tun...;) Instagram: http://www.instagram.com/sascha_s_werkstatt/ -/- YouTube: http://www.youtube.com/user/SirEagle22

sonitus
Neuling 3
Hallo hoer,
ich kann den anderen in erster Linie beipflichten was das mit der wärme anbelangt.
Mache das selber mit dem GHG660 bei ca 180 Grad. Eventuell verbleibende Klebereste entferne ich mit Isopropanol (gibts in der Apotheke) Funktioniert bei mir wunderbar und greift auch die Box nicht an! Ich selber habe bei mir alle Aufkleber entfernt und diese durch die des L-Boxx Etiketten Threads ersetzt. Ging sogar ganz gut bei Etiketten die bereits mehrere Jahre alt waren!

Gruß Andreas

colinz
Neuling 3
Hallo,

ich bin vor kurzem auf den "TESA Professional Adhesive remover" beim großen Musikversandhaus mit t gestoßen.

Ich bin von diesem Mittel echt begeistert, hab damit bis jetzt fast alle Etiketten weg bekommen. 
Man sprüht es auf das Etikett auf, wartet kurz bis es eingezogen ist, und zieht das Etikett dann einfach ab.
Wenn noch Klebereste da sind, das Zeug halt nochmal draufsprühen und mit einem Tuch abreiben.

Bei beschichteten Etiketten geht es nicht ganz so gut, aber diese Siegeletiketten sind ja Papieretiketten.

Viele Grüße
Colin 
Damit der Mensch mit Außerirdischen in Kontakt treten kann, braucht man Handwerker. Und Außerirdische, natürlich. - Das Handwerk

subi
Neuling 2
Hallo
Ich bin neu hier und lese des Öftern mit.
Ich habe die Aufkleber mit dem Heissluftgebläse entfernt und die Kleberresten mit Tangit PE/PP/PB/PVDF Reiniger Flüssig (1l Flasche) sehr gut und schonend wegbekommen. Einfach ein Stück Stoff mit dem Reiniger tänken und auf den Kleber auflegen und kurz einwirken lassen, danach einfach abwischen. Zur Pflege nach dem Reinigen verwende ich Nigrin Kunststoffpflege aus der Autoabteilung. Den Tangit Reiniger verwenden wir für die Vorbereitung von Kunstoffschweissverbindungen in der Wasserversorgung. Auf keinen Fall den Tangit PVC/ABS Reiniger verwenden!

hoer
Erfahrener 2

.

.

subi
Neuling 2
@hoer
Der ABS Reiniger ist für Klebeverbindungen und löst die Oberfläche des Kunststoffes auf, der PE Reiniger ist für Schweissverbindungen "Kunststoff blank".
Aufpassen auf den BOSCH Schriftzug auch die Farbe ist sonst schnell weg.
Es gibt leider nur 1l Flaschen und die Reinigungstücherbox, mit der ich keine Erfahrungen habe.
Gruss subi

hoer
Erfahrener 2

.

.

higw65
Power User 4
Manchmal liest sich das hier wie die Zusammenkunft eines Druidenzirkels. Jeder mit seinem Geheimrezept gegen die geballte Kraft der bösen Klebstoffe. Habe im Kopf grad komisch Comic-Bilder...sorry 😉

Kommen wir aber wieder zum Anfang der ganzen Geschichte und gehen das Ganze mal genauer an.

Im Anfangsbeitrag sind viele Mittel zu sehen. Weit mehr als die Hälfte davon hat eins gemeinsam...es ist Alkohol im Spiel. Dabei ist es völlig egal ob das Spiritus oder als Isopropylalkohol (auch Isopropanol genannt). Lediglich die Mischungsverhältnisse mit anderen Stoffen wie Wasser und Duftstoffen bestimmen hier den Unterschied. Oder auch mal der Name.
Isopropanol ist davon das reinste Zeug und im Grunde auch überall drin.
Sei es in Frostschutzmitteln., Fenstereinigern, Desinfektionsmitteln und anderen Schmutz- und Fettlösern. Aber genua das ist der Punkt. Eigentlich ist es nur ein Fett- und Schmutzlöser und daher nur bedingt für Klebstoffe geeignet. Es kommt immer auf die Zusammensetzung der Klebstoffe an.
Dann muss man noch eine Sache bedenken...aus Isopropanol wird Aceton hergestellt und Jeder sollte wissen was Aceton mit ABS (daraus bestehen die L-Boxxen) macht. Also nicht wundern...vielleicht hat es auch schon der eine oder andere...wenn plötzlich die Boxx einen leicht weißen Schimmer an den Stellen bekommt wo Iso im Einsatz war.

Nun zu den Aufklebern.

Die Siegel sind noch das Einfachste. Hier hilft zu deutlich über 90% Wärme...und es ist egal ob die Siegel nun einen Monat oder 5 Jahre alt sind. Nur bei Sonneneinstrahlung wird es übel. Aber das ist eine andere Geschichte.

Die Folienaufkleber sind ...Kunststofffolien. Es gibt hierbei keine "Mittel"...es sei denn man mill dann auch den doch recht empfindlichen Kunststoff der Boxx angreifen. Auch hier hilft nur wieder dosierte Wärme. Kein hoher Luftstrom wie beim Fön...das ist Blödsinn...hier muss Nichts trocken gepustet werden. Luftstrom runter...irgendwo bei 200^C einstellen und an einer Ecke anfangen und dann mit dem GHG vorweg...den Aufkleber abziehen. Wenn er reißt...fängt man neu an. Wer mal eine 15 Jahre alte beklebung auf einem Schaufenster abgezogen hat...der weiß was ich meine.
Die oft zurückbleibenden Klebstoffreste...können gut entfernt werden.

Pappaufkleber...auch hier hat Bosch einige Exemplare im EInsatz gehabt. Früher gerne bei den Koffern und ...bei den Systainern. Der Kleber darunter ist übel. Hinterlässt eine weiße Schickt und lässt sind so gut wie nicht rückstandsfrei entfernen. Egal mit welchem Mittel. Anlösen mit Aceton und schnell sein...(das innere Gebet nicht vergessen)...kann zum mühsamen Achtungserfolg führen. Mehr aber auch nicht. Eine Boxx oder ein Koffer wird dadurch immer auch in Mitleidenschaft gezogen...denn mit Aceton kann ABS geschweißt werden.

Zum Glück sind da die neueren Werbeaufkleber nicht mehr ganz so schlimm...es sind meist laminierte Papieraufkleber. Hier hilft auch keine Wärme. Es sei denn man brennt ihn ab...was aber zur Verformung der Boxx führt...unweigerlich. Macht Euch nicht die Mühe es zu versuchen.
Aber es gibt die Lösung...einfach den Rotz abziehen...es bleit dann das mit Klebstoff getränkte Papier übrig. Das kann man EInweichen und...mit dem Fingernagel oder einem Rakel abrubbeln. Manche achte ja auf ihre Nägel.

Ach ja...und das Mittelchen mit dem ich das Alles mache...ist der "3M Klebstoffreiniger 08984"...und wie es der Name schon sagt...er löst Klebstoffe. Das ABS lässt er dabei in Ruhe, es sei denn man lässt das Zeug zu lange drauf....und es gibt eine Einschränkung:
Niemals in die Nähe der aufgedruckten/auflackieren Schriftzüge und Logos kommen. Aber da sollte man bei Iso auch vorsichtig sein.

Man kann die Flächen übrigens entweder mit einer Kunststoffpflege...oder mit Ballistol nachbehandeln. Ja...das Krams ist auch für Kunststoff und Gummi geeignet. Übrigens ausdrücklich. Mal so am Rande bemerkt.


Gruß GW
 
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

hoer
Erfahrener 2

.

.

higw65
Power User 4
 
erstellt von hoer am 07.11.2018, 04:56 Uhr
@higw65:
Wow, ein sehr informativer Text von Dir! Vielen Dank für deinen Zeitinvest und die Erfahrung, die Du mit uns allen teilst. Die Infos bringen einiges ans Tageslicht. 
Beschäftige mich damit ja auch schon seit Jahren...oder böse ausgedrückt...seit dem letzten Jahrtausend (ja...ich bin alt) 😉
 
Ich habe mir aufgrund deiner Informationen zu ca. 8 Produkten die Sicherheitsdatenblätter und vor allem die Zusammensetzungen durchgelesen. Überrascht war ich, dass man Ballistol ja fast schon trinken kann.
Ist scharf und kratzt im Hals...<- Zitat von Jemandem der es versucht hat 😉
 
Als ich den ersten Absatz "...Zusammenkunft eines Druidenzirkels ..." gelesen habe, bin ich vor Lachen fast vom Stuhl gefallen. Sehr witzig :-).
Naja...das ist aber noch der harmlose Zirkel. Ab und zu treffen sich auch mal die Zweifler und Zauderer, die überall noch Verschwörungen wittern....ihre Aluhüte mit dem GRO bearbeiten, an Chemtrails glauben, weiterhin das FIlmstudio der Mondlandung suchen und...sich nicht weit aus dem Haus wagen, weil sie Angst ahebn sie könnten von der Erde fallen...denn das ist ja eine flache, runde Scheibe ^^

Naja...und die Bobs...nehmen das gelassen hin und arbeiten freudig mit ihren blauen Schätzchen 🙂

Gruß GW
 
P.S. Genau das Bild hatte ich im Kopf...und noch viel mehr. Manche könne echt froh sein, dass ich nicht zeichnen kann. Die Bosch-Comics wären mitunter heftig ^^
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

willyausdemnorden
Power User 4
Moin
GW, wie wäre ich, wenn überhaupt dabei,  in dem Comic dargestellt??
(:)
Gruss Willy
 

saletmaier
Aktives Mitglied
Hallo,
Ist schon witzig das sie das gerade hier und jetzt fragen. Habe gerade in der letzten Woche eine GSA18V-32 mit neuer L Boxx gekauft.
In den letzten Jahren zuerst immer mit Div. Mittel auch nur schlechte Ergebnisse erzielt. Aber seit einiger Zeit Klappt es recht gut.
Mit dem Heißluftföhn von Bosch GHG 660 LCD. Eingestellt auf 130 °C mit etw 4cm Abstand Leicht über das Etikett bewegen. Wenn man bemerkt das es sich erwärmt dann langsam und gleichmässig abziehen. (wichtig ganz langsam und gleichmässig) Dann klappt es.
Viel Glück 
Ihr Kollege

hoer
Erfahrener 2

.

.

higw65
Power User 4
Das sieht schon interessant aus...vielen Dank 🙂

Aufkleber...hmmm...und wenn ich mal gefragt habe, dann hieß es auch aus dem Marketing: Es gibt keine.

Allerdings frage ich mich wo Du immer so kaufst...das liest sich ja mitunter sehr abenteuerlich. Ok...habe das auch grad bei einer Küchenmaschine (auch Bosch) hinter mir...bzw. bin da mittendrin. Doch der Händler hat da nur bedingt Schuld.

Den 3M bekommt man im Lackhandel für Autolacke.
Gab da unter meinem Video (zumindest bei YT) ja auch heftige Diskussionen. Es wird mitunter geschrieben, dass ja der 3M viel zu teuer sein und man Mittel X nehmen soll...dann den ganzen Aufkleber einsprühen und nach einer Zeit abziehen. Ok...also ein Mittel nehmen, was zwar nur die Hälfte kostet und dann das Mehrfache verbrauchen. Lustig ^^
Zumal ich immer wieder sage...nur damit nachbehandeln. Dauerhaft drauflassen löst das ABS auch an.

Ach ja...ich lese ja oft WD-40 als das universelle Mittelchen. Im Falle der L-Boxxen und grad hier im Forum wäre es spannend zu erfahren...wie es dann aussieht, wenn man auf eine mit Mineralöl und Waschbenzin behandelte Fläce neue Aufkleber anbringen will 😉
Hier muss man dann eh wieder mit einem Entfetter ran...und das ist eben genau der von 3M 🙂

Gruß GW
 
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

colinz
Neuling 3
Hallo GW,

ich muss dir durchaus recht geben:
Mittel wie z.B. der Tesa Bepp-Entferner sind nicht gerade ergiebig, daher kann man einen eventuellen Kostenvorteil eigentlich gleich vergessen.

Zum WD-40 kann ich auch was sagen:
Hab damit mal Aufkleber auf Benzinkanistern entfernt, um die neu zu beschriften (will ja wissen, ob da Benzin oder Asben drin ist, und nicht wer die Dinger hergestellt hat). Also die alten Aufkleber sind ganz gut abgegangen, die neuen nur halt auch...

Vielen Dank auch von mir, auch an alle, die ihren „Zaubertrank“ im Druidenzirkel bekanntgegeben haben 😉 .

Viele Grüße
Colin
Damit der Mensch mit Außerirdischen in Kontakt treten kann, braucht man Handwerker. Und Außerirdische, natürlich. - Das Handwerk

haifisch18
Power User 4
 
erstellt von hoer am 16.11.2018, 22:47 Uhr
 
 
Nachtrag: Das Fan-Set können (leider) nur die unter @ genannten Forumsteilnehmer erhalten.

Weiterhin viel Erfolg und Spaß.

Beste Grüße,
hoer
Das ist doch gar kein Problem, sende den Kollegen die Fan-Sets, ich nehm die im zweiten Bild gezeigten L-Boxxen. Du darfst natürlich gerne vorher alle Aufkleber entfernen 😄

Danke!
 
Maria, Maria, i like it laut!

sonitus
Neuling 3
Hallo Holger,
ich möchte mich ganz herzlich für das Bosch Druidenzirkel Fan-Set bedanken! Find ich eine echt tolle Sache von Dir!

Gruss aus Bonn
Andreas

higw65
Power User 4
Meins ist auch angekommen 🙂

Das auch zum Thema..."wir haben keine Aufkleber"...und ich ändere den Satz gerne in..."wir wollen Dine Aufkleber schicken".

Also...vielen Dank...

...trotzdem noch die Frage...bist Du mit den Mittelchen weitergekommen?
Habe das von 3M die letzten Tage wieder oft im Einsatz gehabt. Kunde hatte Probleme mit Aufkleberresten in seinen Etikettendruckern (SATO/Zebra)...und meinte dann danach..."Das Wundermittel brauchen wir auch."

Gruß GW
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

colinz
Neuling 3
Hallo,

auch auf diesem Weg nochmal vielen Dank für das Fan-Set!
Eines der wenigen Pakete in letzter Zeit, die DHL ohne Probleme (Verlust, Verspätung, Beschädigung) zugestellt hat - Gottseidank ;).

@higw65 Das klingt vielversprechend! Hab da so eine Vermutung, was am Ende als der beste Zaubertrank gekürt wird ;).
Gut zu wissen, falls ich beim Leitz ICON auch mal mit Kleberesten zu kämpfen habe.

Viele Grüße 
Colin
Damit der Mensch mit Außerirdischen in Kontakt treten kann, braucht man Handwerker. Und Außerirdische, natürlich. - Das Handwerk

schmitzy
Neuling 3
Von meiner Seite aus auch hier nochmal ein riesen Dankeschön für das tolle Paket.

Auch ich bin noch gespannt wie der Test ausgehen wird !
Dann geht es allen Aufklebern mit dem offiziellen Druidentrank an den Kragen - nur die von dir zugesendeten Aufkleber genießen selbstverständlich Druiden Immunität 😉

Grüße,

Schmitzy

haifisch18
Power User 4
Ich verfolge das Thema noch gespannt. Meine Siegel hab ich mit der Schlitzdüse und 650° abgelöst, die Düse ist passenderweise in der richtigen Breite. 
Immer schön geschwenkt passiert der L-Boxx auch nichts. Kleinere Kleberreste bleiben dabei aber hängen, die möchte ich dann noch entfernen sobald hier ein Sieger feststeht.
Maria, Maria, i like it laut!

boschnutzer
Neuling 3
Hallo, ich entferne alles mit dem MegaCleaner: https://www.d-tack.de/produkte/maler-stuckateure/entsorgen/megacleaner.html der ist wie bei anderen Reinigern auch auf Basis von Zitrusölen. Der Reiniger ist dafür gedacht auch den Kleber von Luftdichtklebebändern zu lösen, was ich regelmäßig selbst mache. Bei empfindlichen Flächen löst es leicht den Untergrund an, bei mit eher Acryllacke wie auf Fenstern. Die Oberfäche wird leicht stumpf wird aber durch nachpolieren wieder glänzend. Auf Kunststoffoberflächen hatte ich bisher nie Probleme.

plextor
Erfahrener
Hallo hoer ,

ich möchte mich natürlich auch auf diesem Wege hier nochmal für dein Fan Set bedanken 🙂
Hast ein schönes Päckchen geschnürt......

Dann mal vie Erfolg bei deinem Test und halt uns auf dem laufenden 🙂

lg
Plextor



 
Lieber ein Werkzeug ohne die passende Aufgabe, als eine Aufgabe ohne das passende Werkzeug