Hilfe
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

GSR 18V-60 C - Schrauber zu kalt? + zwei Probleme/Fragen

Kaspermuetze
Neuling 3
Hallo zusammen, 
zu aller erst, gibt es im Forum eine Möglichkeit zu suchen ob so ein Beitrag schon verfasst wurde? 
Irgendwie habe ich nichts gefunden, kann mir aber nicht vorstellen, dass es das nicht gibt. 

Nun zum Thema. Ich habe fürs Grobe mir einen GSR 18V-60 C gegönnt und liebe ihn... 
... an sich.

Ich habe mir eine Holzwerksatt in einer Garage aufgebaut und gestern ging der Schrauber nicht an. Akku ist geladen und anderen Akku ebenfall geprüft. nichst tut sich. 
Meine anderen 18V Geräte hatten keine Probleme bei der Kälte anzuspringen mit den selben Akkus. Habe den Schrauber mit in die Wohnung genommen und siehe da, nach einer halben Stunde im warmen springt er an. Woran liegt das? Kann die PCB im inneren zu kalt werden? Oder war das zufall?

Mir sind beim Akku noch zwei weitere DInge aufgefallen, die ich komisch fand, war aber nie gereicht um den mal einzuschicken, weil ich es für möglich halte, dass das einfach so ist. 
Gerne hätte ic heure Erfahrung dazu. 

1. Der Akku sitzt recht locker. Egal ob standard oder ProCore, der Akku lässt sich ca. 1,5mm vor und zurück schieben und auch um ca. 1°-2° in beide Richtungen Axial drehen. 

2. Es scheint, als wenn der Schrauber erst "Hochfahren" muss. Egal welche Temperatur, wenn lange kein Akku drin war, stecke ich den Akku rein und er spring nicht an. erst, wenn ich den Batterietaster am Akku einmal drüücke scheint es den Schrauber zu triggern doch mal mit seinem Tagwerk beginnen zu wollen. 

Normal, oder nicht? 
Freue mich auf eure Antworten, auch wenn Sinus vermutlich wieder der 1. ist und sagt, wie es ist 😉
 
12 ANTWORTEN 12

ovi651
Erfahrener
Der Sitz des Akkus ist normal und aus Stabilitätsgründen so gewollt.
Die Kontaktplatte an der Maschine ist aus selbigem Grund beweglich und Federbelastet.

Zwischen -20ºC und 50ºC sollte das Teil jedoch ”arbeiten”.
Übrigens ein größerer Bereich als ich in den Specs des Ovi lese.

Zusammen mit dem Punkt 2 - nein, da ist kein Windows XP drin - deutet es auf einen Servicefall hin.


 
Man lernt nie aus.

Kaspermuetze
Neuling 3
Hey Ovi, 
vielen Dank. Das mit dem SItz habe ich mir schon gedacht. 
-20°C hatte ich definitiv nicht. Den Bereich finde ich auch klasse. Frage mich gerade warum nur 50°C nach oben. Nicht, dass ich das brauche, aber die Elektronik im Inneren ist vermutlich bis 85°C save. Ist aber auch egal. 
Ich werd mich mal bei Service melden und hier dann berichten. 

Danke

Kormoran
Aktives Mitglied
@Kaspermütze,

die Halbleiterübergänge gehen wahrscheinlich oberhalb von 110 Grad (ober noch höher) hinüber. Davor findet schon erhebliche Elektromigration statt, was der Lebensdauer abträglich ist. Ein bisschen Temperaturdifferenz vom Halbleiterübergang zum Halbleitergehäuse brauchts du, um die Verlustleistung (=Wärme) abzuführen und das Gehäuse braucht dann wieder noch etwas Temperaturdifferenz, um diese Wärme an die Umgebung abzuführen. Und dann hast du noch erhebliche Wärmequellen im Motor, die auch noch in die Billanz eingehen. Wenn dich das mehr interessiert, findest du sicherlich im Netz "Temperaturverhalten von Halbleitern" entsprechende Information. Die Verhältnisse wachsen an der Grenztemperatur ziemlich exponentiell.

LG

ovi651
Erfahrener
 
erstellt von Kaspermuetze am 14.01.2022, 16:02 Uhr

Frage mich gerade warum nur 50°C nach oben. Nicht, dass ich das brauche, aber die Elektronik im Inneren ist vermutlich bis 85°C save. Ist aber auch egal.

” Nur”.
Der war gut.

Wär'ste in einer 50ºC Umgebung, könnt'ste nur hoffen das der Taupunkt in dem Fall unter 37ºC liegt.
Sonst ist's schlecht mit dem Überleben, selbst beim ruhigen Sitzen.

Die Maschine wird zwar nicht durch Schwitzen gekühlt, aber, und das ist der Hauptgrund, durch einen Temperaturunterschied.
Wenn das Teil arbeitet, wird sie in einer 50ºC-Umgebung deutlich heißer als die Umgebung.

Einfach flux bei 50ºC mit dem Kurbelbohrer 8er Löcher in Stahl bohren, aber bitte mit mind. 500rpm, schon verstehste die max. Temperatur.

 
Man lernt nie aus.

mn
Spezialist
Servus Kasperlmütz,
mit deinem Schrauber ist glaub ich alles ok. Wie lang liegt der denn schon ungenutzt in der Garage herum und wie kalt war es da so im Schnitt?

Ich finde es gut, dass du das Thema ansprichst, das wird von Vielen, besonders Heimwerkern immer unterschätzt. Alle Elektrogeräte und ganz besonders die Akkubetriebenen lieben es wenn sie regelmässig das ganze Jahr über genutzt werden. Auch wenn man sie nicht braucht. Das muss noch nicht mal sonderlich lang sein. Da genügt es schon mal die unbenutzte Maschine in kurzen Intervallen über fünf oder zehn Minuten immer mal wieder laufen zu lassen. Mal eine Minute einschalten, dann ein bisserl warten, dann nochmal...

Das Fett im Getriebe dankt es dir, die Dichtungen bekommen wieder was ab, allgemein die ganze Mechanik und alles kommt wieder auf Temperatur.

Elektronik findet es nicht so toll dauerhaft in der Kälte geparkt zu werden und dann gleich Vollgas genutzt zu werden. Da ist es immer besser die Maschine bei Zimmertemperatur sich über ein paar Stunden akklimatisieren zu lassen.
Wenn es möglich ist, danken dir die Akkus das ganz besonders. Hast du Platz, dann leg deine Akkus und Ladegeräte in den Keller wo es das ganze Jahr über null Grad hat.
Ich nehme grad im strengen Winter immer die Akkus in beheizte Räume, bei tiefen Temperaturen auch die Maschinen.
Grad bei der Elektronik kann es dir auch mal passieren, dass sich dort Kondenswasser absetzt und anfriert. Daher die Maschinen immer im Gebäude in Ruhe akklimatisieren lassen.

Zum Schluss: wenn dein Schalter spinnt und der Akkuschrauber erst nach mehrfachem Drücken irgendwann anspringt, ist das tatsächlich ein Fehler und dann solltest du ihn in den Service einschicken.
Gruß Marcus

sinus50
Moderator
Moderator
Guten Abend Kaspermuetze,

eine Suche haben wir hier im Forum auch. Nicht ganz optimal, aber man arbeitet daran. 🙂 

Oben rechts ist eine Lupe, dort kann der Suchbegriff eingetragen werden. In der Ergebnisszeile sind dann ganz rechts unter Bob Community die Beiträge. Alternativ über eine der bekannten Suchmaschinen und dabei den Suchbegriff um Bob Forum ergänzen. 

Zum Thema haben die Kollegen ja schon einige Informationen und Empfehlungen angesprochen. Vielen Dank. +

Wenn das Problem mit den "Startschwierigkeiten" weiter besteht, solltest Du mal Kontakt zum Reparaturservice aufnehmen.
Nach meiner Erinnerung gab es mal bei einzelnen GSR 18V-60 C-Modellen Probleme mit elektronischen Komponenten.
Diese Probleme sind allerdings, erfreulicherweise, hier im Forum schon länger nicht mehr angesprochen worden.

Viel Erfolg bei der Problembehebung und viel Freude in der Holzwerkstatt.

Gruß
sinus50

Der_Schrauber
Aktives Mitglied
Hallo, da kann ich mich Marcus in allem nur anschließen! 
Alles sollte bewegt werden, und die Elektronik mag keine feuchte Luft auf Dauer, wie es auch bei Temperatuschwankungen kommen kann. 
Feuchtigkeit ist das Ende jeglicher Elektronik. Darum ist auch immer Silikagel bei solchen Geräten in der Verpackung.. Oder wie Willi schon mal sagte, ales in Holz lagern, das kompensiert die Feuchte. 

VG Guido
Einfach kann jeder !

Kaspermuetze
Neuling 3
Hallo zusammen, 
vielen Dank für die schnellen und ausführlichen Antworten.

@Kormoran: Ja, damit hasst du vermutlich recht. Die Abwärme vom Motor habe ich komplett unterschlagen. Ist ja eh theoretischer Natur. Wunderte mich nur, weil viele Produkte wie z.B. Sensoren ja bis 85°C gehen und da dann oft auch das Gehäusematerial das Problem ist, das PCB noch höhere Temperaturen abkönnten, wenn du keine Peaks drin hast. 

@Ovi651: Hier ging es um den technischen Hintergrund. Die Bediehungsanleitung eines Werkzeuges beachtet ha nicht Gesundheitsaspekte für den Anwender. WObei ich mir vorstellen könnte, dass es Arbeitsumgebungen gibt, in denen Arbeiter unter hohen Temperaturen mit Schutzkleidung arbeiten müssen (Hochofen!?) und dann der HInweiß, dass der Schrauber nur bis 50°C geht hilfreich ist. 

@mn: Ich habe den Schrauber jetzt mehrere Tage in mienem beheizten Zimmer stehen und mal geht er und mal geht er nicht. Wenn er  nicht geht, dann muss ich einmal Batterie raus/rein und dann geht er (meistens) wieder an. 
Habe ihn jetzt ohne Bewegung einen Tag stehen lassen, er geht nicht mehr. ein paar Stunden später ohne mein zutun springt er wieder an. Sehr komisch auf jeden Fall.
Dein Hinweiß mit dem Fett finde ich sehr gut. Die Akkus werden regelmäßig benutzt und nie Tiefenentladen, oder zu früh geladen. Bei einem Strich etwa lade ich sie mit dem schonensten Ladestrom, der geht. 
Meinen Maschienenpark mit in die Wohnung zu nehmen,  ist keine Option (Sagt meine Frau ;-)) 
Ich habe in der Garage zum Glück keine Probleme mit Feuchtigkeit. Der SChrauber ist auch der einzige der Probleme hat. 
Alle anderen Akku Geräte (Sauger, Kappsäge, Tauchsäge, Stichsäge, vier weitere Akkuschrauber, Multitool und Dremel) Arbeiten immer und ohne Probleme. 

@Sinus: Du warst nur nummer vier in den Kommentatoren! Du bist immer sonst die eins bei mir 😄 Was da los? 
Danke dir. Die Lupe habe ich gefunden, aber das mit Bob war neu. Wenn man so nämlich nur nach "GSR 18V-60C" sucht kommt man natürlich nur zum Produkt selber. 

@Schrauber: Ja. Das mit in Holz lagern ist gerade in der MAche. Ich habe mir eine große Werkbank gebaut und da kommen jetzt Schubladen und Schränke für die Akkugeräte rein. Das mit dem Selikat könnte man dann aber ja zusätzlich machen um ganz sicher zu gehen. 
In der Garage kommt es natürlich auch zu Temperaturschwankungen, aber dauert das vermutlich länger als außerhalb der Garage, so dass ich vermute, dass es hier weniger ein Problem sein sollte. 

Einen schönen Sonntag euch allen. 
Liebe Grüße
Thorsten

Kaspermuetze
Neuling 3
Guten Morgen Sinus,
ich scheine mich ein wenig blöd anzustellen,
Wenn ich GSR 18V-60 eingebe sehe ich niegens eine Möglichkeit, das Forum zu durchsuchen. (Anhang)

Wäre cool, wenn du mir da mal auf die Sprünge helfen könntest. 
15880348.png

sinus50
Moderator
Moderator
Guten Morgen Kaspermuetze, 

für die Suche ist es immer gut, weitere Begriffe zu ergänzen.
Ich habe das mal getan und folgendes Suchergebnis (Ausschnitt) erhalten.

Gruß
sinus50
15880431.png

mn
Spezialist
Hallo Kaspermütze,
bei der aktuellen Lage tippe ich auf Schalter, respektive Platine. Wenn du entsprechend den Schrauber registriert hast, dann schick ihn doch beim Service ein und du musst dir keine weiteren Gedanken machen.

Gruß Marcus

Kaspermuetze
Neuling 3
Guten Morgen Sinus,
kaum macht man es richtig, klappt es auch! Danke ^^

Guten Morgen Marcus,
Habe mich schon beim Service gemeldet und warte gerade auf eine Antwort. 

Schönen Tag euch.
Gruß
Thorsten