Hilfe
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

GAS 35 M AFC Professional Entsorgungssack und Staubfilter

Konstantin_Zura
Neuling 2
Hallo,

ich habe zwei Fragen zum oben beschriebenen Staubsauger:

1.) Im beigelegten Entsorgungsbeutel befinden sich neben dem 35-mm-Loch zwei kleinere Löcher. Welchem Zweck dienen sie?

2.) Der Bosch Flachfaltenfilter 2 607 432 033 für 30 Euro erfüllt die Zertifizierung Staubklasse M und ist auch im Gerät GAS 35 L AFC Professional einsetzbar. Macht der M-Klasse-Filter den L-Klasse-Sauger zu einem der M-Klasse? Oder welche Unterschiede rechtfertigen die Preisdifferenz von ca. 100 Euro zwischen den beiden Saugern L und M?

Danke und viele Grüße,
Konstantin
6 ANTWORTEN 6

higw65
Power User 4
1. Ich meine die kleinen Löcher neben dem Saugloch sind für die Antistatik-ableitung vom Stutzen zum Oberteil

2. Es sind 2 Dinge die den Preisunterschied erklären. Zum Einen der Schlauch...der ist im Zubehör schon knapp 80,-€ teurer (Antistatik) und dann werden sicher die Zulassungskosten als M-Sauger eine Rolle spielen.

Gruß GW
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

Neugiersnase
Aktives Mitglied 3
Hallo Konstantin,

1. zu der Frage schließe ich mich higw65 an

2. Der Filter allein macht einen L-Sauger noch lange nicht zum M-Sauger.
Zu den Unterschieden wurde hier schon verschiedentlich nachgefragt und geantwortet.
Beispielhaft mal zwei Links für Dich:
2a. Forum: GAS 35 L AFC oder GAS 35 M AFC - Kaufentscheidung
2b. Forum: Tests und Anwendungsberichte - Neue Saugergeneration
Noch mehr Infos bekommst Du vielleicht, wenn Du -> hier weiterschaust <-.

Bei entsprechenden Stäuben merkst Du ganz schnell, wie genial wichtig ein antistatisches Absaugsystem ist - der M-Sauger hat das serienmäßig und das Nachkaufen ist teuer.
Die Volumenstromüberwachung ist eine der Voraussetzungen für die Klasse M Zulassung,  aber auch sonst recht nützlich, denn der Sauger kann nach Dir rufen, wenn er Zuwendung braucht.
Schon allein das beides rechtfertigt den Mehrpreis.
Den Schlauch könnte man noch nachrüsten, aber die Volumenstromüberwachung? Selbst wenn man Aufwand und den erheblichen Mehrpreis der Aufrüstteile ignoriert, hätte man damit noch immer keine Staubklassen-Zertifizierung für das jweilige Gerät, die jeder andere fertige GAS xx M ab Werk hat.

Es kommt auf Dein Anforderungsprofil an, ob Du den M-Sauger haben musst oder nicht.
Wobei der Zwang dazu eigentlich überflüssig sein sollte - 100 Euro in Gesundheit und Brauchbarkeit zu investieren, lohnt sich selbst für den geizigsten Chef, denn schon drei Fehlstunden eines Mitarbeiters oder Motivationsbremsen wie z.B. elektrisierende Sauger kosten gewöhnlich mehr Geld.

Gruß

Nn
Wer für etwas immer nur den niedrigsten Preis zu zahlen bereit ist, sollte höchstpersönlich mindestens drei Jahre lang ganz exakt dort und zu den da üblichen Bedingungen arbeiten müssen, wo es herkommt. MF

Konstantin_Zura
Neuling 2
Danke. Klingt alles nachvollziehbar! Ich habe den M-Sauger ja schon. 🙂 Wollte eigentlich nur nochmal interessehalber nachfragen, als ich den Staubfilter für 30 Euro fand. Hatte mir schon gedacht, dass es da noch mehr Unterschiede gibt. Kannte sie halt nur nicht. Jetzt aber. 🙂

higw65
Power User 4
Die Volumenstromüberwachung...ich wusste ich hab was vergessen...

...vermutlich aus Verdrängungsgründen ^^

Danke NN
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.

Neugiersnase
Aktives Mitglied 3
@GW
😉
Muss ja als langjähriger NT 35/1 Tact TE-Treiber auch immer extra daran denken, dass es das gibt.
"Volumenstromüberwachung" hatte ich heute übrigens auch schon - 0,0 %o 😄
Wer für etwas immer nur den niedrigsten Preis zu zahlen bereit ist, sollte höchstpersönlich mindestens drei Jahre lang ganz exakt dort und zu den da üblichen Bedingungen arbeiten müssen, wo es herkommt. MF

higw65
Power User 4
Die Volumenstromüberwachung ist der Grund warum der GAS 55 M AFC bei mir nur noch mit wenigen Geräten verwendet wird. Es ist einfach nervig, wenn das DIng ständig am piepen ist nur weil man mit einem Schleifer arbeitet. Ab und zu sogar schon an der Kappsäge.
ACHTUNG: Texte können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen konsultieren Sie ihren Psychiater.